Evernote: Notiz- und Organizer-App nach Update mit aufgeräumtem Menü

Version 10.6 jetzt im App Store laden

Evernote wurde im Herbst 2020 als neu entwickelte Version für alle Plattformen veröffentlicht. Die Weiterentwicklung ist aber noch längst nicht abgeschlossen, denn das Evernote-Team arbeitet kontinuierlich an neuen Features, verbesserten Darstellungsoptionen und Fehlerbehebungen. Die etwa 177 MB große und ab iOS 13.2 nutzbare Evernote-App (App Store-Link) kann gratis heruntergeladen werden und verfügt auch über entsprechende Anwendungen für macOS, Windows und Android.

Auch bei mir kommt Evernote seit Jahren unter iOS, macOS und Android zufriedenstellend zum Einsatz und wird vor allem als Werkzeug genutzt, um wichtige Dinge festzuhalten und mit anderen Personen zu teilen. Die App erlaubt es auf allen Plattformen, Inhalte in einer einzigen Anwendung zu sammeln. Evernote versteht sich dabei nicht nur mit simplen Textnotizen, sondern will laut Website ein „virtuelles Gedächtnis“ sein.


Die Anwendung hilft beim Organisieren von Projekten, indem Notizen mit Links, Checklisten, Tabellen, Anhängen und Audioaufnahmen erstellt werden können. Auch das Durchsuchen von handgeschriebenen Notizen ist möglich, ebenso wie das Einbinden von Fotos und das Einrichten von Erinnerungen. Dank zahlreicher Erweiterungen von Dritt-Apps lassen sich unglaublich viele Inhalte in Evernote sichern und teilen, darunter auch die bereits erwähnten Webartikel oder Dokumente. Auch Vorlagen für bestimmte Zwecke, Siri-Shortcuts, ein iCloud-Sync und ein Dark Mode sind mit an Bord.

Evernote Business-User können Notizbücher verbergen

Das Team von Evernote hat nun ein weiteres Update im deutschen App Store veröffentlicht, das einige Verbesserungen und Neuerungen mit sich bringt. Ab sofort steht Version 10.6 zum Download bereit, die unter anderem um eine von Nutzern am stärksten nachgefragte Funktion ergänzt wurde: Tabellen können nun auch auf Mobilgeräten bearbeitet werden.

Darüber hinaus haben die Evernote-Entwickler das Navigationsmenü aufgeräumt, damit sich die Nutzer leichter zurechtfinden. „Der Abschnitt ‚Alle Notizen‘ heißt nun ‚Notizen‘, und die Listenelemente wurden neu angeordnet, damit du das Gesuchte schneller findest“, heißt es im Changelog von Evernote im App Store.

Wer Evernote Business verwendet, kann darüber hinaus Notizbücher im Arbeitsbereich verbergen. Unter „Einstellungen“ -> „Notizbücher“ lassen sich die entsprechenden Notizbücher ausblenden oder auch wieder anzeigen. Darüber hinaus gibt es in Evernote v10.6 weitere Fehlerbehebungen, beispielsweise beim Versuch, etwas auszudrucken, oder ein Flackern beim Scrollen in der Kartenansicht von Notizen. Version 10.6 von Evernote kann ab sofort kostenlos im deutschen App Store geladen werden. Die Nutzung auf bis zu zwei Geräten ist gratis, das Premium-Abo mit weiteren Features kostet 6,99 Euro/Monat.

‎Evernote
‎Evernote
Entwickler: Evernote
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Evernote ist unbestritten ein mächtiges und nützliches programm.
    Leider bietet es ein abo. Und damit ist schon alles gesagt.

    Dennoch möchte ich in diesem zusammenhang auf OneNote von Microsoft aufmerksam machen. Hier wird ebenfalls alles geboten und das für lau.
    Jetzt muss ich mal überlegen, welches der beiden prg. ich wohl nehme und benutze…

  2. Bin mittlerweile auf Devonthink umgestiegen, dagegen sieht Evernote ziemlich blass aus. Den zugegeben beachtlichen Kaufpreis für Devonthink hat man aber nach drei Jahresmieten Evernote wieder raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de