Familienfreigabe unter iOS 8: So kauft ihr gemeinsam Apps

Mit iOS 8 hat Apple eine wirklich praktische Funktion für gemeinsame Haushalte eingeführt – wir stellen euch die Familienfreigabe vor.

Familienfreigabe iOS 8

Die mit iOS 8 eingeführte Familienfreigabe ist eine spannende Sache – doch es gibt einige Punkte und Einschränkungen zu beachten, die wir euch in diesem Artikel ein wenig näher bringen wollen. Alle Fragen können wir damit sicherlich nicht beantworten, im Zweifel könnt ihr unklare Details aber in den Kommentaren ansprechen, wo wir oder andere Nutzer sie gerne für euch beantworten.

Wie wird die Familienfreigabe eingerichtet?

Ein Einrichtung der Familienfreigabe ist wirklich kinderleicht. Das Familienoberhaupt öffnet die iCloud-Optionen in den iOS-Einstellungen und kann dort auf „Familienfreigabe einrichten“ tippen. Um ein Familienmitglied hinzuzufügen, gibt man einfach die E-Mail-Adresse ein und sendet eine Einladung an die gewünschten Personen.

Welche Einschränkungen gibt es?

Die Familienfreigabe funktioniert nur mit iOS 8 und Mac OS X Yosemite, außerdem muss das Familienoberhaupt über eine Kreditkarte verfügen. Die wird belastet, wenn weder die entsprechenden Familienmitglieder noch der Big Boss über iTunes-Guthaben verfügen. Eine Familie kann aus maximal sechs Personen bestehen, jede Person kann ein Teil von zwei Familienfreigaben sein.

Familienfreigabe iOS 8 Apps

Welche Einkäufe werden übertragen?

Sämtliche Einkäufe im App Store, iTunes Store und iBooks Store werden der ganzen Familie zugänglich gemacht. Praktischerweise kann man auch auf Einkäufe zurückgreifen, die bereits einige Monate oder Jahre zurückliegen. So kann der Vater endlich auch die vielen bunten Spiele zocken, die der Sohn in der Vergangenheit von seinem Taschengeld gekauft hat. In der Familienfreigabe von iOS 8 können keine In-App-Käufe geteilt werden, auch der gemeinsame Zugriff auf ein iTunes Match Konto ist nicht möglich.

Wo finde ich die Einkäufe der anderen Familienmitglieder?

Die Einkäufe der anderen Nutzer aufzuspüren ist ganz einfach: Im App Store, iTunes Store oder iBooks Store öffnet man einfach die bisherigen Käufe und kann dann auf die Familienkäufe zugreifen, um einen bereits gekauften Artikel ebenfalls zu laden. Teilweise kann es etwas dauern, bis alle Downloads in den jeweiligen Listen angezeigt werden.

Was passiert mit Kindern?

Nicht volljährige Mitglieder der Familie müssen vor einem Kauf um Erlaubnis bitten. Die Anfrage wird an das Familienoberhaupt und an Erziehungsberechtigte geschickt und müssen bestätigt werden. Sogar Gratis-Downloads müssen zunächst freigegeben werden. Wenn das Kind noch über eigenes iTunes-Guthaben verfügt, wird zunächst dieses verbraucht, bevor das Konto des Familienoberhaupts belastet wird.

Worauf muss man noch achten?

Apple hat einige Kniffe eingebaut. So kann auf die Familienfreigabe in iOS 8 auch länderübergreifend zugegriffen werden, wenn ihr zum Beispiel einen Verwandten in den Staaten oder in einem anderen Land habt – das Angebot beschränkt sich dann aber auf das Land des Familienoberhaupts. Außerdem haben Entwickler die Möglichkeit, die Familienfreigabe für ihr Produkt zu sperren. Aus Rücksicht darauf bitten wir euch auch, die Familienfreigabe nicht schamlos mit mehreren Freundeskreisen auszunutzen, sondern sie für die Familie zu verwenden. Man sollte ebenfalls im Hinterkopf behalten, dass volljährige Familienmitglieder ohne Rückfragen so viel kaufen können, wie sie wollen.

Familienfreigabe iOS 8 Fotos

Was kann die Familienfreigabe noch?

Abgesehen von den Einkäufen im iTunes Store, App Store und iBooks Store hat Apple der Familienfreigabe für iOS 8 noch einige weitere Funktionen spendiert: Fotos, Familienkalender und Standorte lassen sich ebenfalls teilen, außerdem können verlorene iPhones oder iPads direkt von einem Familienmitglied gesucht und gesperrt werden. Einen kleinen Überblick über die verschiedenen Funktionen liefert euch die offizielle Apple-Webseite zur Familienfreigabe.

Kommentare 86 Antworten

    1. Du kannst die Kinder als 13 jährige einstufen, dann musst müssen die Mitglieder keinen Kauf tätigen ohne dich zu fragen.
      Du bekommst ein Pop up und musst den Kauf erlauben.
      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

  1. Mich würde viel mehr interessieren wie man nun die Geräte miteinander synchronisiert. ZB 1Password. Das geht nun nicht mehr mit der Cloud. Also ziemlich nutzlos. Muss jetzt den Weg über Dropbox gehen und das nervt höllisch.
    Rechner an, WLAN Sync. Am iPhone an, Sync, wlan sync aus, Dropbox sync an, sync, Dropbox sync aus, iCloud Sync an, damit die anderen iPads auch synchronisiert werden.
    Außerdem liegen die Daten nun bei Apple UND Dropbox, das wollte ich nie so haben.
    Meine Frau kann ich auch nicht mehr unter meinem Account anmelden, schmiert jedesmal iPhone ab.
    Die Familienfreigabe ist so ziemlich der größte Mist was bisher kam. Meine Kreditkarte bekomme ich auch nicht mehr raus, da mein Sohn auf mich angemeldet ist. Ich muss Ihn erst einer andern Familie zuordnen damit das geht. ???
    Apple, bin Enttäuscht, sorry

    1. Huhu also bei mir klappt das Mit dem Sync bei 1password über icloud. Wieso muss sich deine Frau denn bei dir anmelden. Sie kannst du doch auch hinzu fügen? Ohne Kreditkarte klappt die Familienfreigabe nicht . Und deinen Sohn kann sich abmelden dann wäre er aus der Familienfreigabe raus ? Also ich muss ehrlich sagen , mir gefällt die Familienfreigabe kann mich bisher nicht beklagen. Im Gegenteil find das gut das man auch auf die Käufe der anderen zugreifen kann. Blöd finde ich Allerdings das man um das einzurichten eine Kreditkarte braucht .

      1. Ich habe es nicht geschafft meinen Sohn wieder abzumelden. Ich darf Ihn nur einer anderen Familie zuordnen. Schwachsinn!!
        Auch in seinem Account, keine einzige Abmeldung zu finden.
        Im Netz habe ich gelesen, das hängt mit dem Datenschutz von Apple zusammen. Das Ich Ihn aber nicht raus bekomme ist eine Frechheit

        Meine Frau ist nun in Ihrer Cloud unter Ihrem Account. Sie ist nur unter iTunes mit mir verbunden NICHT aber in meiner Cloud drin.
        Daher geht der Sync. untereinander nicht mehr.

        1. Also wenn ich auf die Familienfreigabe gehe und dann auf meinen Namen in steht bei mir Familienfreigabe verlassen . Probiere das mal aus aber über ihren Sohn seinem Handy.

          Achso okay ja ich hatte immer eigene cloud dann hätte ich das falsch verstanden.

          1. Achso okay gut das wusste ich jetzt nicht habe noch ein Kleines Kind das hat eh noch keinen eigenen Account ..das ist aber dann echt blöd gemacht. Aber darf ich fragen weshalb du ihn raus nehmen möchtest?

          2. Damit ich meine Kreditkarte wieder weg bekomme, aus der Familienfreigabe austreten kann und den ganzen Mist wieder Rückgängig machen kann

      1. Warum soll das keinen Sinn machen meine Frau möchte doch schließlich auch alle aktuellen Passwörter haben. Da sie nun aber dank der Familienfreigabe in ihrer eigenen klaut ist geht die Synchronisation untereinander per iCloud nicht mehr

  2. Ich verstehe das nicht ganz. Bisher nutze ich einen iTunes Account gemeinsam mit meiner Frau. Sie hat zwar irgendwann auch mal einen eigenen angelegt und auch einige Apps gekauft, aber seit einiger Zeit nicht mehr. Wenn ich jetzt die Familienfreigabe einrichten würde, könnte ich dann problemlos auch auf ihre alten Einkäufe zurückgreifen? Was ist denn der Vorteil gegenüber meiner jetzigen Lösung?

      1. Liebe/r NOvA,
        Haben Sie auf Ihre Anfragen brauchbare Antworten erhalten? Ich stehe nämlich am gleichen Punkt: Mit Apple Family ist alles nur noch Mist! Die ganze Familie ist unzufrieden und ich möchte alles rückgängig machen. Nun kriege ich aber die Kinder (<13 Jahre) nicht mehr aus der Familie raus!

        1. Leider nein. Apple speichert die Geburtstage der Kinder und selbst kann man es nicht mehr rückgängig machen. Ich hab uns alle wieder, wie früher auf einen Account eingeloggt, seither alles super

    1. Ja das ginge ich habe einen 2 ten iTunes Account den ich mal erstellt hatte , aber nicht mehr dran gedacht habe. Den habe ich jetzt einfach auch in die Familienfreigabe rein getan und kann so auch auf diese Einkäufe drauf zu greifen . Haben nicht alle zusammen Accounts genutzt ich finde es ganz praktisch so .

  3. Der größte Nachteil ist für mich das man den bei iTunes Karten üblichen Rabatt von meist 20% nicht mehr hat. Da kann man sich lieber schnell mal einloggen beim Bekannten oder Verwandten und die entsprechende App laden

    1. Verstehe ich nicht wieso hat man den Rabatt nicht mehr? Meinst du jetzt wenn du eine ITunes Karte kaufst? Die kannst du ja trotzdem einlösen und die wird dann auch zuerst berechnet.

      1. Stimmt. Da war ich zu vorschnell. Die Rabatte gelten weiterhin. Die In-App Käufe aber nicht. Gut für Entwickler, sehr schlecht für meine Kinder. Das entwickelt sich nicht gut. Ich kauf sicher eine App nicht 4x nur damit ich, meine Frau und meine 2 Kids dieselbe App nutzen können.

          1. Ich iPhone und iPad Air- 1 Account. Meine Frau iPhone 4S. 2. Account. Meine Kinder iPad Mini und iPad 3. 3. + 4. Account.
            Alle Apps über mich laden. 1x zahlen.
            In-App Käufe (sind ja sehr viele mittlerweile vorhanden ) pro Accoubt selber bezahlen. Also 4x

          2. Die app selber brauchste nur 1x kaufen. Also gut.
            Und das du jetzt versuchst, mit nur 1x in-app kauf, 4 Leute glücklich zu machen, ist je nach in-App kauf auch gut so. Bei Apps wo man Level dazukauft, wäre die 1x gut. Bei in-App, wo es aber Diamanten oder sonstige Booster gibt, wäre es gegenüber anderen Zahler doof, das so 4 von einem Kauf profitieren.

          3. Das ging bisher auch nicht. Das meine ich auch nicht sondern eher, eine App die zB erst per In-App als Vollversion freigeschaltet werden kann. ZB die Winmelbildspiele oder Apps mit Dienstleistungen darin Foto-Apps usw usw.
            Kinderspiele die Erweiterungen habe. Beispiel StarWars Saga. 8€. Ich müsste so 2x 8€ Zahlen.

          4. In-App käufe werden doch aber meist in der App getätigt. Müsste doch theoretisch immer noch gleich funktionieren wie damals! Sich mit dem KinderAcc abmelden. Sich mit dem VaterAcc anmelden. App öffnen. Und wieder den In-App kauf tätigen. Und dann halt bestätigen, dass man den Kauf abschließen möchte.

          5. Hey ich verstehe wirklich nicht, warum du hier so rum motzt. Wenn ich dich richtig verstehe, willst du mit möglichst wenig Geld möglichst viele Personen glücklich machen. Du leistest dir 4 Apple Geräte und dann hängt es an den 4x 89 Cent? Sorry da hab ich kein Verständnis für.
            Aber hier ein Geheimtipp: benutze einfach einen Account sowie bisher und schon klappt alles.

          6. Schön für Dich wenn Du genug Geld hast. Ich leider nicht.
            1 Account geht nicht mehr da ich meinen Sohn nicht raus bekomme

          7. Ist halt eine grundsatzfrage ob die kiddis ein eigenes ipad benötigen. Arm scheint ihr ja nicht zu sein. – also jammer nicht so rum…

          8. Das hat sich halt so ergeben. Alle 2 Jahre ein neues. Geht schon. Da ich Nutzer ab iPad 1 bin, ist es halt so. iPad 1 . iPad Mini, iPad 3 und Air. Schmeißt Du die alten iPads weg, zumal wir Kinder haben? Bestimmt dann auch nicht. Wäre ich allein, hätte man sie weiter verkauft, klar

          9. Ich glaub ich muss mich noch mal anders ausdrücken so ganz habt ihr das ganze nicht verstanden ich kaufe im Monat so circa zwischen zehn und 25 € Apps diese würden sich durch diese in App Käufe mal locker verdreifachen und das ist es was ich nicht einsehe. Momentan ist es aber so das der Account meiner Frau irgendwie auf dem Gerät festgesetzt ist. Ich kann mich nicht mehr mit meinem Account anmelden.entweder ist es ein Fehler auf dem Gerät oder es ist so gewollt Aufjedenfall regt mich das ganze auf

  4. Alle Familienmitglieder müssen aus der Familienfreigabe austreten, so lange denke ich ist das löschen der KK nicht freigegeben weil sie als Zahlungsmethode für alle hinterlegt ist.

    Ich teste den Funktionsumfang gerade. Mir ist auch nicht wohl bei dem Gedanken, das pubertierende Teenager das iPhone der Eltern fernlöschen können… Das lässt sich auch nicht separat deaktivieren. Man kann lediglich „mein iPhone suchen“ ganz abschalten.

    1. Man muss vor dem Fernlöschen das Passwort der dazugehörigen Apple-ID eingeben, ansonsten wird nichts gelöscht. Deine Befürchtung hatte ich nämlich auch, bis mich jemand auf diese Tatsache aufmerksam gemacht hat.

      1. Einstellungen | iCloud | Familie – dann das entsprechende Familienmitglied auswählen und ganz unten auf „Entfernen …“ klicken. Sollte eigentlich funktionieren.

          1. Aaahja, da hätten wir ja schon mal einen vermutlich entscheidenden Unterschied. Dann kann ich nix weiter dazu beitragen. Bei > 13 Jahre scheint das „aus der Familie“ entfernen aber zu funktionieren.

          2. Ja. Darum wollte ich Ihn ja älter machen. Leider sind die Daten (einmal eingegeben) bei Apple unter Verschluss und können nicht mehr geändert werden. Ist bei Google genauso wie ich gestern nachgelesen habe

          3. Ich nehme mal an, Du hast die U13AppleID angelegt? Und die läßt sich nicht über https://appleid.apple.com/ verwalten?
            Meine Kinder haben eine ganz normal angelegte AppleID, die Kleine ist jetzt 13 und bleibt das auch noch ein paar Jahre 🙂 – da ändere ich nur jedes Jahr zum Geburtstag das Geburtsjahr. Das scheint wohl dann mit der U13AppleID nicht zu funktionieren?

          4. Da hab ich es versucht, leider kann ich da nur den Namen und die Adresse ändern. An das Geb. Datum komme ich garnicht ran.
            Danke

          5. Nein, geht auch nicht. Hab alles versucht. Auch löschen geht nicht. Einmal drin. Immer drin. Sauerei eigentlich.
            Ich bin da gefangen. Komm nicht raus außer ich geb meinen Sohn frei, zu einer anderen Familie. Das geht aber nur 1x im Jahr.

          6. Hmmm, das ist natürlich echt doof. Da hab ich jetzt nur noch einen abschließenden Tip: Apple Support kontaktieren und fragen wie sich das Geburtsdatum korrigieren läßt oder betteln, den U13-Account zu entfernen.

          7. Ja. Gute Idee. Hatte ich auch schon. Aber: um überhaupt irgendjemanden sprechen zu Können braucht man einen Support-Vertrag. Der kostet 35€. Geil oder?
            Also entweder damit leben oder 35€ investieren für einen Telefonanruf. Der nächste Apple Store ist 1 1/2 Stundeb Autofahrt Weg. Fällt auch flach

          8. Ach ja, Mist, sehe gerade, für die AppleID gibt es keinen Chat Support. Macht aber nix, wir sind ja nicht unclever. Da die AppleID ja zum Einkaufen im AppStore/iTunes verwendet wird hast Du jetzt eben ein Problem mit dem Store. Mit dem gehst Du jetzt auf http://www.apple.com/support/itunes/
            Dort unten links in der Leiste „Support kontaktieren“, dann „iTunes Store-Support kontaktieren auswählen“. Auf der nächsten Seite dann „Account-Verwaltung“ auswählen, anschließend „iTunes Store Account – Fragen“ und dann den Chat auswählen. Damit habe ich bisher ausschließlich gute Erfahrungen gemacht.
            Viel Glück!

  5. Mich würde auch interessieren ob es eine Möglichkeit gibt, dass die beigetretene Person (nicht das Familienoberhaupt) weiterhin seine alte Zahlungsmethode nutzen kann.

    Ich hab z.B. eine Freigabe, in welcher ich das Oberhaupt bin (weil weit über 18 und im Besitz einer KK). Ich würde gern auch meinen Vater hinzufügen, bin mir allerdings nicht sicher ob ich das machen sollte, denn wenn er sich dann künstig Apps kauft, würden diese doch über meine KK abgerechnet anstatt über seine.

    Hier sollte Apple unbedingt nachbessern, denn nur weil man in einer Familie lebt muss es ja nicht heißen, dass alles von einer Person gezahlt werden muss.

    1. Ja so weit ich weis geht das nur über die KK vom Oberhaupt. Allerdings gebe ich Recht das es gut wäre wenn es diese Möglichkeit gebe das man trotzdem seine eigene rein macht. Zumindest für die die es gerne so hätten

      1. Nun, dann macht die Familienfreigabe für mich wenig Sinn. Genau so sollte es eine Option geben, wo sich einstellen lässt, dass jeder Kauf vom Oberhaupt genehmigt werden muss. Ansonsten ist es doch total unübersichtlich. Dazu passend die Einschränkung, dass man nur 2 mal pro Jahr einer Familienfreigabe beitreten kann. An sich ja vollkommen OK, allerdings dann nicht OK wenn man keine Möglichkeit hat, eine eigene Zahlungsmethode einzutragen.

        1. Über 20% Rabatt iTuneskarten ist doch eh günstiger. Und ausserdem kann er dir das geld doch auch geben und ihr habt beide von einem kauf etwas. Wieso sollte es also schlecht sein? Du siehst ja was er kauft und dann überweist er in 2 min. einmal im Monat. Dafür habt ihr Filme und sonstiges zusammen.

          1. Dann lies den Artikel nochmal. Da steht, wenn weder die Mitglieder noch das Oberhaupt guthaben drauf haben, wird die KK belastet!

          2. Hast recht. Erst wenn die Mitglieder kein Guthaben mehr haben.
            Ok. Das hab ich anders verstanden.
            Bei meiner Frau ist auch als Zahlungsmittel „gemeinsames Zahlungsmittel“ die KK angegeben. Daher dachte ich alles wird nun so abgerechnet

  6. Also bei uns gibt es eine id mit welcher Apps gekauft werden. Die hat jeder unter AppStore erfasst. Zusätzlich hat jeder eine eigene cloud. Und in einer cloud sind sämtliche Kontakte gespeichert, damit das Oberhaupt auch mal ein Kind b Freunden suchen kann.
    Interessant ist nur, das das Oberhaupt ein Foto seiner Frau in den Clouddaten hat, obwohl keines hinterlegt wurde und in den Kontakten die me Adresse ausschließlich beim Oberhaput ( so n sch….Wort) hinterlegt ist….

  7. Und dann werden alle Apps in der Cloud gespeichert, was auf Dauer weitere Nutzungskosten verursacht. Das ist ja wohl auch das eigentliche Ziel. Ich jedenfalls spiele hier nicht mit.

    1. Das ist doch quatsch. Apps, Musik, Filme und Bücher „belasten“ den iCloud Speicher nicht. Es ist hinterlegt das Du sie gekauft hast und jederzeit wieder laden kannst sofern sie noch im Appstore sind.
      Nur Nutzdaten zehren am Speicherplatz.

    1. Das habe ich noch nicht getestet. Interessiert mich aber auch.
      Nach der Logik das eigenes iTunes Guthaben zuerst verbraucht wird, geht die eigene Zahlungsmethode vor. Aber das ist nur eine Vermutung.

      1. O, das wäre natürlich großer Mist und auch völlig widersinnig wenn auf die Zahlungsoption „eigene iTunes Guthabenkarte“ zurückgegriffen wird, auf die Option „eigene Kreditkarte“ aber nicht.
        Ich vermute/hoffe aber, mit iOS8.1 – spätestens 9.0 – wird auch das funktionieren. 😉

  8. Wisst ihr, wie das abläuft, wenn ein Familienmitglied(nicht Oberhaupt) eine App kauft (ohne selber Guthaben zu besitzen), das Familienoberhaupt, aber noch ITunes Guthaben hat.
    Wird dieses dann erst aufgebraucht oder wird gleich die Kreditkarte belastet?

    1. Das Problem habe ich auch. Click & Buy funktioniert nach wie vor, aber die Familienfreigabe lässt sich nicht aktivieren.
      Mal sehen ob es dafür eine Erklärung gibt, die nachvollziehbar ist. Z.Z. fällt mir da nichts ein.

  9. So richtig blicke ich das ganze auch nicht. Eingerichtet habe ich die Familienfreigabe zwar mit einiger Mühe, aber einen gemeinsamen Fotoordner gibt es bei mir nicht. Ebenso wie kann ich meine Position an Familienmitglieder schicken ? Maaan Appel wird langsam kompliziert

  10. Also ich sehe keinen Grund für mich umzusteigen auf die familienfreigabe. Meine Eltern und ich nutzen auf insgesamt vier Geräten einen Account und sind sehr glücklich damit. Meine Eltern kaufen aber auch nichts und können trotzdem von meinen Käufen profitieren.

  11. mit vier Geräten funktioniert das ganze mit nur einem Account wunderbar. Das hatten wir bisher auch so.
    Mittlerweile haben wir 6 Geräte, drei eMail Adressen und 3 Handy Nummern. Da wird es dann langsam kompliziert. Hier käme mir die Familienfreigabe gerade recht. Ich will aber keine Kreditkarten Daten übermitteln. Deshalb ja das Click&Buy Konto.
    So ganz steig ich da noch nicht durch…

  12. Ich würde mir Wünschen von der Familienfreigabe das jeder seine eigene Zahlungsangabe machen kann ! Ist schon blöde wenn der eine immer I Tunes Karten benutzt und der andere über Ec Karte zahlt ! Da könnten ja die Kinder immer alles kaufen und ständig die EC Karte nutzen das finde ich sollte man noch einstellen können !

  13. Unser Kind hat ein eigenes Guthaben. Trotzdem wird (ich bin der Organisator) von meinem Konto abgebucht (zurzeit auch ein Guthaben aus einer iTunes-Karte). Was mache ich falsch?

  14. Genau wie den beiden Vorrednern vor mir, wird fast IMMER meine Kreditkarte belastet.

    Habe ca. 60€ Itunes Guthaben auf meinem Account.
    Meine Frau hat ca. 25€ auf Ihrem Itunes account. sie kauft etwas per In-App….wird auf meiner Kreditkarte belastet !

    Was ist das denn für eine Logik ?
    Obwohl meine Frau und ich Guthaben haben…

    Wenn ich selbst etwas kaufe wird es von meinem Guthaben abgezogen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de