WhatsApp: Ältere iOS-Versionen werden ab Februar 2020 nicht mehr unterstützt

Vorher Chatverlauf sichern

Auch wenn diese Nachricht wohl die meisten WhatsApp-User nicht betrifft: Ab dem 1. Februar 2020 plant der Facebook-Konzern, zu dem WhatsApp (App Store-Link) mittlerweile gehört, ältere iOS- und Android-Versionen nicht mehr zu unterstützen. Im Klartext heißt es, wie es in einem Support-Dokument von WhatsApp zu lesen ist:

Unter den folgenden Betriebssystemen können Sie keine neuen Konten mehr erstellen oder vorhandene Konten erneut freischalten. Sie können WhatsApp jedoch weiterhin unter folgenden Bedingungen verwenden:


  • Android-Versionen 2.3.7 und älter bis 1. Februar 2020
  • iOS 8 und älter bis 1. Februar 2020

Bisher war es so, dass für die Nutzung von WhatsApp mindestens iOS 8 auf dem iPhone vorhanden sein musste – nun wird der Support für diese Betriebssystem-Version mit dem 1. Februar 2020 eingestellt. WhatsApp erklärt zudem, dass es keine Möglichkeit gibt, einen Chatverlauf zwischen verschiedenen Plattformen zu transferieren, allerdings gibt es die Option, sich den Chatverlauf als E-Mail-Anhang zukommen zu lassen.

Sicherlich betrifft diese Änderung bei WhatsApp nicht sonderlich viele iOS-Nutzer. Solltet ihr jedoch noch ein älteres Gerät mit jeder Menge Nachrichten und Chats besitzen, ist es nun an der Zeit, diese zu exportieren, bevor der Zugriff darauf ab dem 1. Februar 2020 verweigert wird.

‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentare 7 Antworten

      1. So ganz unrecht hat er damit ja nicht. Wir wissen glaube ich alle, womit wir bei WA „bezahlen“. Es gäbe durchaus bessere (datenärmere) Alternativen, aber wie das mit Veränderungen so ist: der Mensch ist von Natur aus faul und träge und will keine Veränderung…

  1. Ich hab unabhängig davon garnicht die Notwendigkeit, meinen Chatverlauf zu archivieren. Ich kläre höchstens kurzfristige Sachen ab und gut ist. Interessiert Euch wirklich was ihr in den letzten Jahren mit allen so gechattet habt?

    1. Es geht so. Hin und wieder gehen Sachen unter. Vor allem in sinnvollen Gruppenchats (Verein). Da ist schonmal notwendig Infos wieder rauszusuchen. Die Backup Funktion finde ich aber hauptsächlich beim Wechsel des Smartphones wichtig.

  2. WA nur für temporäre Dinge, würde nie im Leben darauf kommen, irgendwas ernsthaft wichtiges darüber abzuwickeln. Und als Archiv nutze ich es nie. Dafür habe ich Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de