Gerüchteküche: iPad mit Face ID, günstiger HomePod & neues MacBook Air

Was passiert in diesem Jahr in der Apple-Welt? Wir fassen die aktuellsten Gerüchte für euch zusammen.

ipad pro 10.5 case

Der HomePod ist erst vor einem Monat in Australien, England und den USA gestartet. Während wir in Deutschland immer noch auf die offizielle Einführung warten, gibt es bereits die ersten Gerüchte rund um die Zukunft. So berichtet Economic Daily beispielsweise darüber, dass Apple später in diesem Jahr einen günstigeren HomePod anbieten möchte. Ob es sich dabei um ein neueres, kleines Modell handelt oder ob der Preis des jetzigen HomePod gesenkt wird, ließ man allerdings offen.

Ebenfalls will man erfahren haben, dass Apple ein neues MacBook Air im Preissegment von 799 bis 899 US-Dollar plant. Auf den deutschen Markt sollte dieses Einsteiger-Modell dann wohl für unter 1.000 Euro zu haben sein. Insbesondere als günstiger Einstieg unterhalb der teureren MacBook Pro Modellreihe wäre das ein absolut nachvollziehbarer Schritt. Zudem ist dieses Gerücht ja nicht ganz neu

Neues iPad Pro auf der WWDC?

Laut Informationen der englischsprachigen Webseite Barron’s arbeitet Apple zudem an einem iPad Pro mit Face ID. Das ist keine Überraschung, allerdings wird in dem Gerücht ein ganz neuer Termin genannt. Anders als im vergangenen Jahr soll Apple das neue iPad Pro nicht bereits im Frühjahr, sondern erst im Sommer präsentieren. Das neue iPad Pro mit Face ID wird von der Gerüchteküche für die WWDC im Juni erwartet. Auf der WWDC-Keynote fokussiert sich Apple zwar auf Software, hat aber auch immer mal wieder neue Hardware präsentiert.

Allerdings müsste Apple mit dem Start von Face ID auf dem iPad auch einiges an der Software ändern, so müsste die Gesichtserkennung mit mehreren Personen funktionieren. Und wer weiß? Vielleicht spendiert uns Apple ja sogar einzelne Benutzeroberflächen auf dem iPad – eine Funktion, die sich viele seit Jahren wünschen.

Ebenfalls in der Gerüchteküche aktiv: Ein großes iPhone X Plus sowie ein günstiges iPhone SE 2. Zudem soll es einen neuen Apple Pencil geben. Man darf gespannt sein, was Apple in diesem Jahr alles liefern wird. Was steht auf eurer Wunschliste?

Kommentare 9 Antworten

  1. Moin!

    > Allerdings müsste Apple mit dem Start von Face ID auf dem iPad auch einiges
    > an der Software ändern, so müsste die Gesichtserkennung mit mehreren Personen funktionieren.

    Warum müsste Apple das?
    Ich glaube kaum das Apple daran gelegen ist, daß es ein Familien-iPad gibt. Da soll schon jeder sein eigenes benutzen. Warum also den Mehrbenutzerbetrieb unterstützen?
    Das sich das viele wünschen ist klar, aber seit wann geht Apple auf Wünsche ein? Apple möchte Geld verdienen, sonst nichts!

    > sowie ein günstiges iPhone SE 2

    Das heißt doch nicht SE 2, sondern angelehnt an das iPhone X natürlich SE X.

  2. Ich würde mir ein MacBook Air wünschen, dass:
    1. einen Touchscreen hätte und
    2. auf dem iOS-Apps laufen würden
    Das wäre mal ein echtes Arbeitsgerät für (fast) alle Aufgaben, die ich privat und beruflich erledigen muss.

    Und ja – ein iPhone X mit der Bildschirmbreite eines Plus wäre super. Diese paar Millimeter Breite vermisse ich wirklich sehr.

      1. So einfach ist das nicht, das liegt an der Notch und an Apples Design Richtlinien.
        Auf Mac & Egg gibt es einen interessanten Artikel dazu.
        iphone-x-display-im-vergleich-mehr-pixel-weniger-darstellungsflaeche

        Sehr Lesenswert wenn man es genau wissen will.
        Technisch allerdings, alleine schon wegen der OLED Technik und der feinen Auflösung hat das iPhoneX natürlich das beste Display.

  3. iPad Pro 12,9 mit OLED das wäre endgeil! Face ID auch nicht schlecht, muss aber nicht unbedingt. Besserer Stift, in schwarz und grün violett mit WLAN Koppelung und Warp Antrieb fürs zeichnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de