Gymnastick: In diesem kniffligen iPhone-Spiel zählt euer Geschick

Nein, Gymnastick ist keine neue Fitness-App. Die Neuerscheinung ist ein wirklich kniffliges Geschicklichkeitsspiel mit einer minimalistischen Grafik.

Gymnastick

Es hat ein paar Runden gedauert, bis mich Gymnastick (App Store-Link) richtig faszinieren konnte. Nach rund 20 Leveln muss ich aber sagen: Diese Neuerscheinung macht Spaß und dürfte bei allen Nutzern ankommen, die gerne knifflige Apps wie Duet Game, Trick Shot oder Zip Zap spielen. Auch in Gymnastick kommt es auf Geschicklichkeit an – und davon braucht man definitiv eine Menge.


Auf den Screenshots erinnert Gymnastick ziemlich stark an Duet Game, glücklicherweise ist die 1,99 Euro teure Neuerscheinung für das iPhone aber kein billiger Klon. Gymnastick verfolgt eine ganz eigene Spielidee, in der ein kleiner rotierender Balken im Mittelpunkt steht. Insgesamt bietet der nur 14 MB große Download 50 Level und verzichtet gleichzeitig auf ungeliebte In-App-Käufe. Aber wie wird Gymnastick nun gespielt?

Ziel des Spiels ist es, den Balken vom oberen Bildschirmrand nach unten Fallen zu lassen, bis er aus dem sichtbaren Bereich verschwindet. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, denn der Balken darf weder die Wände an der linken und rechte Seite, noch die immer unterschiedlichen Hindernisse berühren.

Gymnastick wird mich in den nächsten Tagen beschäftigen

Drückt man auf die linke oder rechte Hälfte des Displays, kann man eine Seite des Balkens festhalten. Zur einfacheren Orientierung ist ein Ende des Balkens mit einem kleinen Punkt markiert. Mit dieser Technik gilt es, gekonnt zwischen den Hindernissen hindurch zu schaukeln oder zu rotieren. Dass das gar nicht mal so einfach ist, dürftet ihr spätestens im zwölften Level feststellen. Hier habe ich zum ersten Mal deutlich mehr als zwei oder drei Versuche benötigt.

Gymnastick punktet vor allem mit seiner Abwechslung. Immer wieder gibt es besonders schwierige Level, in denen man sich tatsächlich so etwas wie eine Taktik überlegen muss, um sich mit dem Balken in Richtung Ziel zu bewegen. Manchmal ist es sogar notwendig, mit zwei Fingern gleichzeitig auf das Display zu drücken, um den Balken in Position zu halten.

Der Entwickler selbst gibt an, dass Gymnastick ein perfektes Spiel für die Zeit im Flugzeug, Bus oder auf dem Klo ist. Man kann es eine Minute oder gleich eine ganze Stunde spielen. Für mich ist Gymnastick definitiv ein Kandidat für die „Durchgespielt“-Reihe.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de