HomeKit-Automation: Lampen für Alarme blinken lassen

Viele Anwendungsmöglichkeiten vorhanden

Mit Apples HomeKit unter Zurhilfenahme von Siri-Kurzbefehlen können so einige praktische Szenen und Anwendungsoptionen erstellt werden. So kann man beispielsweise auch HomeKit-kompatible Lampen aufblinken lassen, wenn ein bestimmter Fall eintritt – wie etwa beim Verlassen der Wohnung, wenn noch Fenster geöffnet sind, oder um Einbrecher abzuschrecken. Auch Alarmmeldungen von entsprechend ins System eingebundenen Sensoren sind auf diese Weise möglich.


Die Kollegen von Smartapfel haben ein Tutorial erstellt, mit dem HomeKit-Lampen rot blinken, wenn ein Wassersensor auslöst. Natürlich kann statt des Sensors auch eine andere Aktion oder Gerät als Auslöser dienen, hier sind dem Anwender jede Menge Möglichkeiten gegeben – je nach eigener Ausstattung. 

Um die Lampen rot blinken zu lassen, müssen in Apples Home-App zunächst zwei Szenen erstellt werden, „Lampen Rot“ und „Lampen Aus“, bei denen die zu leuchtenden Lampen einmal rot leuchtend ein- bzw. ausgeschaltet sind. Danach wird eine Automation kreiert, die dann startet, wenn der Wassersensor (oder ein anderes Objekt) auslöst. Die Automation wird dann in in einen Kurzbefehl umgewandelt und kann dort weiter konfiguriert werden. Um beispielsweise das HomeKit-Licht dreimal blinken zu lassen, wird als Aktion „Wiederholen aus“ und dann „3-mal“ eingerichtet.

Umfassendere Automationen von Laien kaum machbar

Die bisher leere HomeKit-Aktion wird dann in die Schleife verschoben und zuerst die Szene ausgewählt, die das Licht rot einschaltet. Für das einsekündige Einschalten der Lampe wird die Aktion „Warten“ ausgewählt und auch im „Wiederholen“-Block unter die Einschalt-Szene gelegt. Da ja das Licht nach einer Sekunde wieder ausgeschaltet werden soll, wird also „Zuhause steuern“ ausgewählt und dann die zum Anfang erstellte Ausschalten-HomeKit-Szene selektiert und ebenfalls mit einer „Warten“-Aktion von einer Sekunde im Block „Wiederholen“ eingebunden. 

Zugegeben, das Einrichten einer solch praktischen Aktion ist mit Apples Home-App und den Siri-Kurzbefehlen immer noch ein echter Akt und von Nutzern ohne Erfahrungen auf diesem Gebiet kaum zu schaffen. Home- und Kurzbefehle-App bieten zahlreiche tolle Automationen, allerdings nur für fortgeschrittene Bastler. Ich würde mir wünschen, dass Apple an dieser Stelle nutzerfreundlichere Schemata für Aktionen ähnlicher Art zusammenstellt, um auch Anfängern die Möglichkeiten dieses umfangreichen Baukastens näher zu bringen. Das Schritt-für-Schritt-Tutorial inklusive Screenshots gibt es bei Smartapfel einzusehen.

Kommentare 15 Antworten

      1. Hallo Dirk, ich habe das mal versucht, finde da aber keinen Ansatz zur Umsetzung. Ich brauche dafür – befürchte ich – eine Schritt für Schritt – Anleitung.

  1. Es gibt übrigens eine Vielzahl an fertigen Abläufen, die unter anderem in der Reddit-Community zur Verfügung stehen, da man die Abläufe aus iOS gut sharen kann.

    Wer etwas bestimmtes sucht, kann dort evtl. fündig werden, ohne selber basteln zu müssen.

  2. Ich suche schon lange nach einer Möglichkeit (außer mit iconnectHue) meine Huelampen blinken zu lassen. Ich habe 11 Sensoren an Türen und Fenstern, welche beim Öffnen der jeweiligen einen „Alarm“ auslösen wenn niemand zu Hause ist. Aktuell leuchten alle Lampen rot und eine Sirene ertönt.
    Wie kann ich es denn nun anstellen, dass anstatt rot zu leuchten alle Lampen rot blinken??
    Muss ich für jeden Sensor dann einen eigenen Kurzbefehl auf die oben genannte Weise erstellen??

    Über Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    1. Vermutlich die einfachste Möglichkeit.

      Ich kann mir gut vorstellen, dass man das auch mit einem shortcut Erledigen kann. Die App ist schon sehr mächtig. Allerdings wird das sicherlich nicht mal eben gebaut sein.

        1. Also irgendwie bekomme ich es nicht hin. Hat evtl jemand eine Idee für einen Workflow was ich einstellen muss, um die Lampen ca 2 min lang rot blinken zu lassen ????

  3. Moin!

    Ich würde mir für Homekit so etwas wie FUP für die SIMATIC S7 wünschen. Das ist einfach zu verstehen.

    Eine Einbindung von Homekit ins TIA-Portal wäre auch etwas. 🙂

  4. Was mich bei den ganzen Blink-Automationen stört, ist dass die Lampen danach nicht mehr in ihren vorherigen Zustand zurückkehren. Ich möchte ja nicht, dass ich in meiner gemütlichen Abendbeleuchtung nachhaltig gestört werden, sondern lediglich einen kurzen visuellen Hinweis, dass die Eingangstür geöffnet wurde. Für solche Dinge muss ich bisher immer iConnectHue bemühen und das kann ich wiederum nicht direkt mit einem Türsensor koppeln – zumindest ist mir keiner bekannt.

    1. 100% Zustimmung

      So etwas suche ich auch schon lange, aber dafür ist das Smart Home nicht smart genug.

      Finde sowieso traurig, das man um gewisse Aktionen nur z. B. mit der eve App erstellen kann. Die dann aber wiederum keine einzelnen Geräte ansteuern kann.

    2. Dieser Krampf mit HomeKit und Shortcuts hat mich dazu bewogen, stattdessen lieber Node Red (auf einem sehr preiswerten RasPi) zu verwenden. Das hat noch gleich diverse weitere Vorteile, wie zum Beispiel die umfassenden Gerätebibliotheken, unendlich viele vorgefertigte Nodes, eine lebhafte und immer um Hilfe bemühte Entwickler-Community, einfaches Backup. Und eben kinderleichte Aktionen.
      Damit ist Blinken, zurückkehren in den vorhergehenden Zustand, sehr detaillierte Bewegungssteuerungen (bei uns z.B. In Bad, Diele, Hof, Schlafzimmer im Einsatz) und vieles mehr ein Kinderspiel. Die Lernkurve ist sehr steil, die grafische „Programmierung“ sehr übersichtlich.
      Abwesenheiten (auch von Gästen) lesen wir aus der Fritzbox aus. Verschiedene Farbszenen konnten wir so auf einen Standard-Unterputz-Wandtaster legen (im Bad, Relax-Programme). Haustürklingel meldet sich mit Blinken, Kamerabilder des Aussenbereichs erscheinen auf Wand-IPads, sobald sich dort Bewegung zeigt. Ein echtes Rundum-Sorglos-Paket, dazu noch kostenlos und auf zahlreichen Plattformen lauffähig.

      Selbst wenn Apple es irgendwann mal hinbekommen sollte, dass sich solche Dinge einfach realisieren ließen, wären mir die Geräte-Anbindungen zu karg. In Node Red funktioniert auch die Hardware, der Apple den Zugang zu HomeKit verweigert (oder deren Hersteller es nicht selber mit HomeKit-Support versehen). Es gibt also eine viel größere Auswahl, und auch zu niedrigeren Preisen. Und das Beste daran; unabhängig von externen Servern.

    3. Man kann sich aber den Zustand der Geräte vorher abfragen und dann theoretisch auch anschließend wieder darauf zurücksetzen.

      Sicher ist für nicht so Technik affine Menschen die shortcuts App nicht super intuitiv, aber dir geht viel mehr als man denkt. Ist einfach aufwändig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de