HomePod mini verfügt über Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Liefert Apple per Update neue Funktionen?

Der HomePod mini ist nun seit einigen Wochen auf dem Markt und ein echter Verkaufsschlager. Das ist wahrlich nicht überraschend, denn immerhin ist er mit unter 100 Euro eines der günstigeren Apple-Produkte. Es gibt Schutzhüllen, für die Apple mehr verlangt.

Nach Angaben von Bloomberg und iFixit können wir berichten, dass im HomePod mini sogar noch mehr Potenzial schlummert: Der kleine smarte Speaker von Apple verfügt über Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Bislang werden diese Werte allerdings nicht dem Nutzer zur Verfügung gestellt.


Was interessant ist: Der Temperatur-Sensor ist relativ weit von den internen Elektronik-Bauteilen entfernt, ungefähr im Bereich am Anschluss für das Netzkabel. Das spricht für die Tatsache, dass es sich nicht um einen Sensor zur Vermeidung von Überhitzung handelt, denn sonst wäre er näher an den internen Bauteilen zu finden.

Offen ist die Frage, warum Apple eine solche Funktion bisher noch nicht freigeschaltet hat und ob das mit einem zukünftigen Firmware-Update passieren könnte. Bis dahin muss man auf Zubehör von Drittanbietern zurückgreifen, um Temperatur und Luftfeuchtigkeit in einem HomeKit-Raum zu messen.

Apple HomePod mini

99 EUR

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. „Es gibt Schutzhüllen, für die Apple mehr verlangt.“ … puh, du hast ja Humor 😉

    Viele Geräte verfügen über derartige Sensoren zum Selbstschutz. Das sie softwaremäßig abgefragt werden können und ggf. auch die Daten in einem Fehlerprotokoll niederschreiben, ist auch nicht neu. Deshalb sollte man aber noch lange nicht davon ausgehen, dass es Messwerte gibt, die der User im Alltag nutzen kann.

    1. Das stimmt schon, allerdings könnte man das im Homepod mini sehr gut mit ins Homekit integrieren und damit weitere Temperaturgeräte, zB Eve, weglassen. Praktisch wäre es….

  2. Apple bohrt hoffentlich HomeKit im Sommer noch weiter auf. Aktuell kann man HomeKit Thermometer wirklich nur umständlich mit Thermostaten verbinden. Solange das nicht besser wird, brauche ich auch kein Thermometer im homepod.

    1. Was ist umständlich daran ein Thermostat einzubinden? Natürlich wäre es genial, wenn Apple diesbezüglich den HomePod mini freigeben würde

      1. Das Thermostat einbinden ist einfach. Aber diesen mit einem Thermometer VERbinden ist sehr umständlich.

        Sprich: heize im Wohnzimmer mit Thermostat A, so, dass Thermometer B 22° misst.

        Wenn du einen Tipp hast wie das wenig umständlich geht, gerne her damit.

  3. Klingt für mich eher danach als würde Apple überwachen, wo er steht, damit du keinen Speaker reklamierst der im Badezimmer feucht geworden ist.

  4. Hoffen wir mal auf’s beste und lesen aus unserer Zauberkugel, dass die Funktion irgendwann nachgereicht wird. Könnte mir gut vorstellen, dass Apple hier mangels noch nicht völlig ausgereiftem Entwicklungsstand bewusst damit zurückhält um keinen „verbugten Sch***“ auszuliefern oder man noch auf der Suche nach einem geeigneten Zulieferpartner für Heizkörperthermostate ist, damit mein ein funktionierendes Komplettsystem liefern kann. Die dahinter stehende Philosphie wurde doch erst zuletzt in einem Artikel über Sonos schön dargestellt (stichwort: Wecker).
    https://www.appgefahren.de/ehemaliger-mitarbeiter-schreibt-tollen-beitrag-ueber-seine-erfahrungen-bei-sonos-296746.html
    Und jetzt schnell her mit euren Fanboy-Beleidigungen 😉

  5. Naja, letztlich gab es auch beim iPhone eine Bauteil (Bestandteil Funkmodul), welches UKW empfangen konnte, wurde allerdings nie freigeschaltet. Muss also nichts bedeuten.

  6. Schön wäre es ja, wenn wir zwei neue Sensoren bekommen würden. Ich halte es aber eher für unwahrscheinlich. Gerade bei der Luftfeuchtigkeit würde die Anzeige ziemlich träge sein, da der Sensor im Inneren hinter der Stoffummantelung verbaut ist. Lassen wir uns überraschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de