HomePod mini im Video: Schöner Formfaktor und richtig guter Klang

Darauf habe ich lange gewartet

Der HomePod mini scheint sehr gefragt zu sein. Während aktuelle Online-Bestellungen erst wieder Anfang Januar verschickt werden, gibt es in den lokalen Apple Store noch etwas Bestand. Wir haben unsere kleinen Minis schon erhalten und wollen euch einen ersten Einblick geben.

Der HomePod mini sieht gut aus und auch hier kommt das vom großen HomePod bekannte Netzgewebe zum Einsatz, das sehr elegant wirkt. Die kleine Kugel ist nur 8,4 Zentimeter hoch und 9,7 Zentimeter breit und bietet auf der Oberseite ein vollflächiges Farb-Touchdisplay.


Das festintegrierte Kabel ist 150 Zentimeter lang und verfügt am Ende über einen USB-C-Anschluss. Und während man bei den iPhones auf Netzteile verzichten muss, legt Apple beim HomePod mini einen 20 Watt Ladestecker mit dabei. Beim schwarzen HomePod ist das Netzteil leider auch weiß.

Der Klang des kleinen Lautsprecher ist wirklich exzellent. Hier haben der Echo Dot oder Google Home Mini einfach keine Chance. Trotz des kleinen Formfaktors gibt es einen klaren, satten und raumfüllenden Sound. Beim kleinen HomePod muss man aber auf das „Räumliche Bewusstsein“ verzichten.

Der HomePod mini fungiert als Smart Home Hub für HomeKit-Geräte und hat erstmals Thread mit an Bord. Dadurch wird die Reichweite und Zuverlässigkeit verbundener HomeKit-Geräte deutlich erhöht. Für mehr Details zu Thread bitte hier klicken.

Mit Siri und über einfache Zurufe mit „Hey Siri“ könnt ihr nicht nur euer Smart Home steuern, sondern auch das Wetter abfragen, Sportergebnisse erfragen und vieles mehr. So schlau wie Alexa oder der Google Assistant ist Siri aber nicht.

Cool: Wenn man ein iPhone mit U1-Chip im Einsatz hat, kann man die Musik an den HomePod weitergeben, in dem man das iPhone einfach kurz an den Lautsprecher hält. Umgekehrt ist das auch möglich: Spielt der HomePod Musik und ihr das Haus verlassen wollt, einfach kurz das iPhone dran halten und schon spielt die Musik auf eurem iPhone weiter – funktioniert natürlich nur mit Apple Music. Mit Spotify könnt ihr zwar Musik streamen, aber nicht über „Hey Siri“ steuern. Ebenso ist der HomePod mini auch ein Lautsprecher mit AirPlay 2.

Intercom ist eine nette Spielerei. Ihr könnt einfach Audio-Nachrichten verschicken, die dann auf dem HomePod oder auf verbundenen iOS-Geräten abgespielt werden. Zum Thema Intercom bitte einmal hier klicken.

Ist der HomePod mini empfehlenswert?

Auf jeden Fall. Das Materiel ist hochwertig, die Verarbeitung top und der Klang einfach super. Die Smart Home Integration begrenzt sich auf HomeKit und sowieso ist alles für Apple-Nutzer ausgerichtet. Und genau für die ist der HomePod mini eine echte Empfehlung.

Während der große HomePod mit 320 Euro ziemlich teuer ist, punktet der HomePod mini mit einem Mini-Preis: 96,50 Euro. Jetzt blutet das Protmanee nicht mehr ganz so stark, wenn man mehrere Räume mit einem HomePod mini ausstatten will. Aber: Für einen HomePod mini kann man sich auch zwei Echo Dot kaufen. Der alte Dot wird im Angebot oftmals sogar für 20 Euro verramscht.

Habt ihr den HomePod mini schon im Einsatz? Wie sind eure Eindrücke? Wir sind gespannt auf euer Feedback und eure Fragen in den Kommentaren.

HomePod mini

Raumfüllender 360° Sound. Verteile in deinem Zuhause HomePod mini Laut­sprecher für satten Klang in allen Räumen und Features wie Intercom.

96,50 EUR

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Ganz schön laut für so eine kleine Kugel. Ich würde mir wünschen, dass man sie nicht nur als Stereopaar koppeln könnte, sondern als Monopaar über zwei Räume verteilt.

    1. Kann man, sogar über mehr als zwei Räume. Es können auch Räume mit nur einem Speaker (Mono) und welche mit 2 Speakern (Stereo) dabei sein. Für die Musikwiedergabe lässt sich dann jeder einzelne Raum, jede beliebige Kombination mancher Räume oder auch alle auswählen. Alles geht.

  2. Ich hab gestern meinen HomePod Mini bekommen. Hab aber schon beim auspacken einen nicht angenehmen Geruch wahr genommen. Er riecht modrig als ob er in nem feuchten Keller gestanden wäre. Ist das normal und gibt sich mit der Zeit oder haben eure keinen Geruch ?

  3. 2 im Einsatz. Klappt alles wunderbar. Ich fände es toll, wenn man ein Telefonat auf mehreren Homepods führen könnte. Dann könnte man die Räume wechseln ohne das Gespräch manuell umzuschalten.

  4. Heute auch abgeholt und eingerichtet. Lief alles reibungslos und das Update auf 14.2 ging auch fix. Soundtechnisch alles besser als erwartet, so dass hier ein Bluetooth-Lautsprecher im Bad und ein Symfonisk-Lautsprecher in einem weiteren Raum ersetzt werden. Einzig Intercom wird nur auf dem Homepod Mini abgespielt. Auch bei „Intercom an alle“ wird nirgends etwas angezeigt oder abgespielt.

    1. Schau mal in die Einstellungen in der Home-App. „Einstellungen des Zuhauses“ → Intercom → Mitteilungen/Personen ob da alles richtig eingestellt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de