iCab Mobile: Alternativer Browser bekommt Split-Screen-Modus für alle iPads

Der von einem deutschen Entwickler in den App Store gebrachte Browser iCab Mobile überzeugt mit stetiger Weiterentwicklung.

iCab Mobile zwilling

Mit iOS 9 hat Apple die Möglichkeit eingeführt, zwei Apps nebeneinander anzeigen zu lassen. Dieser 50-50-Modus ist allerdings den neuesten Generationen von iPad Air und iPad mini sowie dem neuen iPad Pro vorenthalten, zudem lassen sich nicht zwei gleiche Apps nebeneinander anzeigen. Das bekannteste Beispiel dafür ist sicherlich Safari. Für den Apple-Browser gibt es mittlerweile schon zahlreiche Kompagnon-Apps, die ein zweites Fenster erlauben, zum Beispiel Sidefari und ParallelBrowser.

Leichter und noch komfortabler macht es die Safari-Alternative iCab Mobile (App Store-Link), die aktuell für 1,99 Euro auf iPhone und iPad installiert werden kann. Auf dem Tablet bietet der Browser einen neuen Zwillings-Modus, in dem der Bildschirm in zwei Hälften geteilt wird. Dieses Feature funktioniert nicht nur mit neuen, sondern auch mit älteren iPads.

Im Zwillings-Modus wird auf jeder Hälfte des Bildschirms eine eigene Instanz von iCab Mobile angezeigt, inklusive Adresszeile, Action-Menüs und Toolbar, die sich allesamt in den Einstellungen frei konfigurieren lassen. Auf beiden Seiten des Browsers können sogar verschiedene Tabs geöffnet werden.

Dass sich der Entwickler viele Gedanken gemacht hat, erkennt man an den vielen Details, die es in der Update-Beschreibung rund um den neuen Zwillings-Modus gibt. Dort wird unter anderem erklärt, wie man bei der Verwendung einer Hardware-Tastatur vom linken ins rechts Fenster springt und was passiert, wenn man das iPad ins Hochformat dreht.

Auch wenn ihr den Zwillings-Modus nicht unbedingt benötigt, lohnt sich ein Blick auf iCab Mobile definitiv. Der Browser ist sehr fortschrittlich und bietet alle erdenklichen Funktionen, neben einem eigenen Inhalts-Blocker auch eine Passwort-Verwaltung sowie eine Unterstützung der Apple Watch, über die man den Browser fernsteuern kann – das ist beispielsweise bei Präsentationen sinnvoll.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de