INKS: Großartiges, farbenfrohes Pinball-Spiel wird derzeit von Apple beworben

Ihr mögt Flipper-Games, aber die normalen Tische sind euch mittlerweile zu langweilig? Dann versucht euch doch im neuen Spiel INKS.

INKS

INKS (App Store-Link) wurde von den Machern des BAFTA-prämierten Spiels Lumino City, Stage of Play Games, in den deutschen App Store gebracht, wo es sich für 1,99 Euro auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Das 374 MB große Spiel erfordert iOS 9.1 oder neuer, wird in englischer Sprache gespielt und befindet sich aktuell auch in Apples Bannerrotation im Header des App Stores.

„Inspiriert von Künstlern wie Miró, Matisse, Jackson Pollock und Bridget Riley: Jeder Tisch wird zu deinem ganz eigenen Kunstwerk, das du durch den Weg der tintenbedeckten Kugeln über die Leinwand schaffst“, heißt es schwärmerisch in der App Store-Beschreibung. In mehr als 100 verschiedenen Leveln mit kunterbunten Flipper-Tischen heißt es, eine Kugel auf bunte Farbblöcke zu schießen, um so farbenfrohe Explosionen auszulösen und damit die Welt zu bestehen.

Neben dem künstlerisch anmutenden Design der einzelnen Pinball-Level sind es auch die Kleinigkeiten, die INKS zu einem großartigen Spiel machen. Die explodierenden Farben werden von der Flipperkugel aufgenommen und zeichnen so bunte Striche über den ganzen Tisch – eine visuelle Historie des Gameplays und gleichzeitig ein grafisches Kunstwerk.

Zwei zusätzliche INKS-Levelpacks für jeweils 99 Cent

Verlieren kann man in INKS übrigens nicht: Es gibt weder Punktzahlen noch eine Begrenzung von Flipperkugeln. Wer allerdings einen Wettbewerbsgedanken hegt, kann versuchen, jedes Level gleich mit der ersten Kugel zu bewältigen und so eine entsprechende goldene Markierung in der Levelauswahl einheimsen.

Erwähnen sollte man zudem noch, dass die ersten drei Welten von INKS im Kaufpreis einbegriffen sind – zwei weitere Levelpacks können zu Preisen von jeweils 99 Cent erstanden werden. Aber auch schon für den regulären Kaufpreis von 1,99 Euro erhält man bereits 72 tolle Pinball-Tische und ein wunderschönes, aufwändiges Gameplay. Von uns bekommt INKS definitiv eine Empfehlung.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 5 Antworten

  1. Spätestens im ersten käuflich zu erwerbenden Level-Pack wird man indirekt zu teuren inapp-Käufen gezwungen, um das Spiel zu erleichtern.

  2. Ganz bald wird man mit inApp-Käufen konfrontiert. Das ärgert sehr, wenn man gerade zwei Euro bezahlt hat. So toll ist das Spiel nun auch wieder nicht. Ihr solltet darauf hinweisen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de