Interessantes Konzept: Was haltet ihr vom iPhone X Fold?

Wird Apple seinem Konkurrenten Samsung nacheifern?

In dieser Woche hat Samsung ein wirklich mehr als interessantes Gerät vorgestellt: Das Samsung Galaxy Fold. Ein Klapp-Handy mit einem kleinen Display auf der Außenseite und einem großen, aufklappbaren Display im Inneren. Nun stellt sich natürlich die Frage: Arbeitet Apple an einem ähnlichen Smartphone?

Die Fan-Welt kann sich das jedenfalls schon sehr gut vorstellen. Wenige Tage nach der Vorstellung des Samsung Galaxy Fold sind erste Konzepte aufgetaucht, ein ganz besonderes zeigen wir euch mit den dazugehörigen Fotos und Videos in diesem Artikel.

Auf der Vorderseite sehen wir ein auf den ersten Blick herkömmlichen iPhone-Lockscreen, der allerdings etwas schmaler als gewöhnlich ist. Aufgeklappt bekommt man etwa die doppelte Display-Größe, ein wenig erinnert das iPhone X Fold Konzept dann sogar einem iPad mini.

Besonders klasse: Wie ein kleiner Mini-Computer lässt sich das iPhone X Fold aufstellen: Unten gibt es dann eine Tastatur, oben ein großes Textfenster.

Ich hatte ja schon lange kein Klapp-Handy mehr, aber an dieser Stelle möchte ich persönlich sagen: Wenn Apple ein solches Gerät morgen vorstellen würde, ich wäre dabei. Auch wenn wir uns nichts vormachen dürfen: Selbst wenn ein solches iPhone auf den Markt kommen würde, wäre der Preis exorbitant hoch.

Kommentare 48 Antworten

  1. Ich fände es auch unfassbar überflüssig. Zum einen ist es optisch alles andere als ein Augenschmaus und des Weiteren würde ich darin null Mehrwert sehen. Natürlich nur meine persönliche Meinung…

  2. Finde ich sooo was von bescheiden, obwohl es Apple durchaus besser umsetzen würde, siehe unten mit Tastatur und Notiz App!!

    Benötigen würde ich es nicht

  3. Das Ganze erinnert mich an den Nokia Communicator Zwar kein doppeltes Display aber mit Klappe 😂😂 interessieren würde es mich schon das Apple Fold aber preislich in einer anderen Galayx

  4. Ich würde die Zielgruppe vielleicht noch zwischen private und geschäftlich unterscheiden wolle . Mich würde es privat nicht reizten. Es erinnert mich auch eher, wie schon erwähnt. an den Nokia Communicator. Aber auch der N. Communicator hat schon damals eher die Zielgruppe der geschäftlichen Kunden im Auge gehabt. Ich glaube schon dass das Gerät einen Absatzmarkt finden würde.

    1. In der Tat..
      Samsung will 2000 USD für das Gerät…was verlangt Apple denn dann dafür?3500€-4000€?
      Das muss dann aber mit MacOS laufen im ausgeklappten Zustand…

  5. Einfach ne Spielerei. Zusammengeklappt ein Klopper und ausgeklappt – wieviele Faltvorgänge macht son Ding wohl mit, bevor es in 2 Hälften zerfällt? 😈 😉

  6. Denke nicht das Apple den Quatsch mitmacht. Eine sinnlose Innovation. Unhandlich, unansehnlich. Klobig.

    Wer auf nem XsM nicht arbeiten kann der kann es auch nicht auf nem Fold.

  7. Es ist schlimm, dass Apple keine Inovationen mehr bringt, sondern nur noch abkupfert. Das Samsung Gerät halte ich allerdings noch nicht für Marktreif. Es ist zu dick und klobig.
    Wirklich Innovativ wäre ein dünner, faltbarer Folien screen. Die Rechnereinheit könnte separat in der Hosentasche getragen werden oder irgenwo rumliegen. Übertragung über Bluetooth.

    1. Google Glass ist noch immer in Alpha und nur in den USA, auch wenn sie es Beta nennen.

      Denke Brillen und Linsen werden keine Realität als Massenphänomen wie Smartphones erleben. Wenn sie soweit sind kann man vermutlich die Daten direkt auf den Augen darstellen. Wozu ne Brille wenn ein kleiner subkutaner Chip es tut?

  8. Da muss ich mit einstimmen.

    Als Handy worauf ich mich dauernd verlasse: Nichts.

    Als Spielzeug zuhause: Geeignet – dafür aber eine zu hohe Geldverschwendung. Da hat ein iPad mehr Daseinsberechtigung.

  9. Fände ich richtig gut wenn es elegant umgesetzt wird. Würde bei mir definitiv das iPad Mini ersetzen und wäre auch bereit, mehr auszugeben. Aber gerne erst ab dritter Version.

  10. Für mich wirkt es erst mal zu klobig. Müsste man aber mal in der Hand gehalten haben und auch mal den Klappmechanismus testen.
    Meine Frage: wie oft macht das Display dieses „Klappen“ mit, ohne Zeichen des „Verschleiß“ in der Mitte des großen Display zu zeigen 🤔
    Für aber 2.000€ und mehr definitiv ein „Gadget“, dass ich nicht brauche.

  11. Finde das was Samsung da vorgestellt hat ist nicht ausgereift da ist das von Huawei besser.

    Ich glaube die Technik ist noch nicht ausgereift wenn Apple da was raus bringt wird es ausgereifter werden.

    Apple macht alles Besser und benutzbarer

  12. Für ein Handy viel zu klobig und als Tablet-Ersatz ist das Innendisplay dann doch zu klein, was will ich also damit? Für mich wäre es definitiv nichts und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es dafür einen großen Markt geben würde.

  13. Ist ja nett, dass man OLEDs biegen kann. Hat sich jemand mal angesehen, wie dilettantisch die Scharniere aussehen? Solange sich kein dauerelastisches Material findet, was sich dort eignet, wird Apple so etwas hoffentlich nie auf den Markt bringen. Ich sehe nur dann Vorteile bei elestischen OLEDs, wenn man zu denen richtig grob sein kann, ohne dass das Glas springt.

    1. Ich konkretisiere, die Scharniere vom Huawai Mate X oder vom Royole Flexypai (vom Samsung hab ich die noch nicht gesehen). Das Problem wurde mit dem obigen Entwurf clever umschifft, indem einfach ein biegsames Gehäusewundermaterial erfunden wurde. Die Ingenieure werden sagen, geht nicht. Ivy wird sagen, hässlich.

      1. „…Die Ingenieure werden sagen, geht nicht. Ivy wird sagen, hässlich.“
        …und dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach gemacht!

        Ich brauche kein Fold. Schon gar nicht für den zu erwartenden Preis. Aber nur weil Apple sagt „geht nicht“ oder „ist hässlich“, heißt das nicht, dass es nicht irgendwie realisierbar ist. Apple hängt den Innovationen mittlerweile problemlos zwei Jahre hinterher. Dafür, gebe ich zu, fehlen dann auch so einige Kinderkrankheiten. Wenn auch längst nich alle.

        1. Naja… sie haben ganz einfach einen Plastikbomber gebaut und gut ist.

          Ich habe mich so sehr an Glasbildschirme gewöhnt, dass ich das Gefühl von Plastik definitiv nicht teuer bezahlen würde. Anders ist der Bildschirm ja derzeit nicht realisierbar.

    1. Klopper ist auch ein gutes Stichwort. Ein neues iPhone SE mit Innereien nicht älter als iPhone 8 würde ich auch so einem Klappding vorziehen. Mir reichen 4 Zoll. Natürlich weiß ich, dass das nicht kommen wird.

  14. Interessant wäre es schon, die Frage ist, wird es genauso dick wie das Galaxy Fold werden. Schön sieht es im zugeklappten Zustand nicht aus. Es müssten schon so dünn sein wie das aktuelle iPad wenn es aufgeklappt ist, dann wäre es cool. Umsetzbar ist das aber noch lange nicht.

  15. Ich glaube, dass man sich generell damit noch in einer Betaphase befindet, finde die Ansätze sehr interessant aber mich,wie schon ein paar Vorredner geschrieben haben, in die Zeit des Nokia Communicators zurück versetzt. Damals war man auch noch weit entfernt von schlanken Smartphones. Ich könnte mir daher vorstellen das Falthandys in 10 Jahren „brauchbar“ sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de