Blick über den Tellerrand: Samsung stellt Galaxy S10-Reihe und faltbares Galaxy Fold vor

Das neue Galaxy Fold vereint zwei Bildschirme und insgesamt sechs Kameras.

Auch wenn wir uns von appgefahren der Apple-Welt widmen, werfen wir gerne auch einen Blick über den Tellerrand und schauen, was sonst so in der großen Welt der Smartphones, Tablets und Desktop-Rechner passiert. Am gestrigen Abend stellte wohl einer der größten Konkurrenten Apples, Samsung, seine neue Flaggschiff-Smartphones, während einer großen Keynote vor. 

Neben der erwarteten Samsung GalaxyS10-Reihe, die nun insgesamt drei verschiedene Modelle aufweist, konnte der koreanische Hersteller auch ein weiteres echtes Highlight, quasi ein „One more thing“, präsentieren: Das Samsung Galaxy Fold. Das Gerät soll eine komplett neue Produktkategorie definieren und bietet mit einem faltbaren 7,3-Zoll-AMOLED Infinity Flex Display ganz neue Möglichkeiten der Nutzung. 

Im zusammengeklappten Zustand agiert das Galaxy Fold als kompaktes Smartphone, und entfaltet beim Aufklappen das laut eigener Aussage „größte Smartphone-Display aller Zeiten von Samsung – fast wie bei einem Tablet“. Das AMOLED Infinity Flex Display ist rund 50 Prozent flacher als ein typisches Smartphone-Display und wird von zwei verbauten Akkus befeuert, um für genügend Energie sorgen zu können. Im Inneren werkelt zudem ein AP-Chipsatz der neuesten Generation sowie 512 GB Speicherplatz und 12 GB RAM, außerdem gibt es insgesamt sechs Kameras: Drei auf der Rückseite, zwei auf der Innenseite und eine an der Front. Ein Fingerabdruckscanner sorgt darüber hinaus für die notwendige Sicherheit und schnelles Entsperren. Stereo-Lautsprecher von AKG geben 

Das Samsung Galaxy Fold verfügt über eine speziell an die beiden Displays angepasste Benutzeroberfläche, bei der eine gleichzeitige Nutzung von drei Apps möglich sein soll. Auch der KI-Assistent Bixby ist mit an Bord, ebenso wie Samsungs Sicherheitssystem Knox und das Fitnessportal Samsung Health. Das Galaxy Fold wird im zweiten Quartal 2019 in den Farbvarianten „Space Silver“, „Cosmos Black“, „Martian Green“ und „Astro Blue“ auch in Deutschland erhältlich sein. Ab dem 26. April dieses Jahres wird das Galaxy Fold schon in den USA erscheinen, zu einem sagenhaften Preis von 1.980 USD. Die Preise für den europäischen Markt stehen noch nicht fest.

Ausgewählte Vorbestellungen ab sofort bei Amazon möglich

Etwas weniger spektakulär, dafür aber umso vielseitiger geht es bei der neuen Samsung Galaxy S10-Reihe zu, die gestern gleich mit vier neuen Modellen präsentiert worden ist. Das kleinste und günstigste Exemplar wird das Galaxy S10e sein, das in ausgewählten Märkten, darunter auch in Deutschland, ab dem 8. März 2019 ab 749 USD erhältlich sein soll. Das größere Samsung Galaxy S10 startet bei 899 Euro, und das Galaxy S10+ bei 1.249 Euro. Später soll dann auch noch das erste Samsung-Smartphone mit 5G-Technologie, das Galaxy S10 5G samt 6,7 inch-Display und 3D Depth Kamera, 4.500 mAh Akku und Super Fast Charging-Technologie mit max. 25W auf den Markt kommen. Die S10-Reihe kommt in insgesamt sechs Farben daher, das S10+ soll sogar noch zwei weitere „Ceramic“-Varianten erhalten: Ceramic Black und Ceramic White. 

Ausgewählte Modelle können jetzt schon bei Amazon vorbestellt werden. Im Rahmen einer Preisaktion gibt es dann sogar die Galaxy Buds InEar-Kopfhörer (sonst 149,99 Euro) kostenlos dazu. Weitere Details zu allen präsentierten Smartphones gibt es außerdem auf der offiziellen Website von Samsung zu begutachten. Abschließend haben wir euch außerdem noch erste Videos zum Event von unseren Kollegen von The Verge eingebunden.

Samsung Galaxy S10+ Smartphone (16.3cm (6.4 Zoll)...
36 Bewertungen
Samsung Galaxy S10+ Smartphone (16.3cm (6.4 Zoll)...
  • Hochwertige und widerstandsfähige Keramik-Rückseite
  • Infinity-O Display mit Dynamic AMOLED-Technologie und HDR10+ für ein imposantes Multimediaerlebnis
Samsung Galaxy S10 Smartphone (15.5cm (6.1 Zoll)...
66 Bewertungen
Samsung Galaxy S10 Smartphone (15.5cm (6.1 Zoll)...
  • Infinity-O Display mit Dynamic AMOLED-Technologie und HDR10+ für ein imposantes Multimediaerlebnis
  • Intelligente Kamera mit smartem Fotoassistenten und Action Cam-Videostabilisierung für professionelle Aufnahmen

Kommentare 25 Antworten

  1. Und über die Preise meckert diesmal keiner? Sind doch fast die gleichen wie bei Apple. Vom Fold will ich gar nicht erst anfangen. Bin gespannt wann in der Mittre die Knickstelle zu sehen ist.

  2. Also schön ist anders! Und das FOLD ist doch ein Witz. Das Gerät ist definitiv nicht für die Ewigkeit gebaut. Und was ist bei dem S10 und 10+ innovativ?

    1. Welches iPhone ist für die Ewigkeit gebaut?
      Welches iPhone hat Touch ID unterm Display verbaut?welches iPhone kann gleichzeitig als Tablet genutzt werden und ist richtig multitaskingfähig?

      1. Tablet und Phone gleich nichts Ganzes und nichts halbes. Zudem klobig und viel zu teuer für die breite Masse. Samsung hatte es ja schon im vergangenen Jahr angekündigt, von dem her, nichts Neues. Wenn ein TouchID unter dem Display die Innovation schlecht hin sein soll, na dann ? beim Loch im Display wurde wohl dann nicht mehr weiterentwickelt > dann doch eher Notch ?

      2. Das 3GS! Ohne Witz, mein Arbeitskollege nutzte das immer noch als Firmen Handy bis vor kurzem, dann war der Akku defekt. Wurde ersetzt und nun hat das Gerät seine kleine Tochter. ?

    1. Samsung begreift nicht, das ihre „Luxus“ Geräre nicht laufen. Jeder weiß, nach 3-4 Monaten werden die Dinger verramscht und keiner kauft das am Starttag. Und wenn schon kein Androiduser 1000€ ausgibt, dann wird es noch weniger geben, die 2000€ hinlegen.

  3. Ich finde es faszinierend wie Samsung sich immer mehr alles abschaut. Ok, diese Art der Präsentation im Apple Stil machen inzwischen fast alle, aber sie versuchen etwas wie Apple aufzubauen, von der ganzen Produktpalette und eco system bis hin zu den Preisen. Allerdings wäre ich nie bereit mehr als 1000€ auszugeben (und das ist schon hart an der Grenze!) und dann noch für ein android, was meine Daten im Hintergrund verkauft. Ich muss aber zugeben, dass die Beamer Nutzung irgendwie nice ist.

    1. Hast du gemerkt, wie sehr sie sich Mühe gegeben haben die True Tone Funktion mit der Anpassung der Blautöne „neu“ zu präsentieren ;).
      Ich meine macht ja nichts, aber ich fand es witzig wie mir gestern ein paar Samsungfanboys antworteten wie sehr Samsung auf die Gesundheit der Leute achtet und, dass es Apple komplett egal ist ?

  4. Ich habe selbst ein Iphone und bin mehr als zufrieden damit. Ich finde das neue Samsung sieht auch verdammt sexy aus. Nur was ich nicht verstehe. Wieso bei einem Iphone soviel gemeckert wird und bei einem Android Handy ist das egal. Beispiele:

    -Beim Iphone wurde direkt der Preis auseinander genommen.
    -Dann wurde gemeckert das der Lightning- Anschluss beim Xr nicht mehr mittig ist.
    -das die symetrischen Löcher auf der Unterseite des Xs einem Antennenstreifen weichen musste und auch unsymetrisch aussieht.

    Jetzt zum Samsung;

    Hat fast die gleichen Preise, wird aber kaum erwähnt.
    Das bei dem S10e der Touchid Knopf viel zu weit oben ist… scheiss egal
    Das die USB – C anschlüsse alle nicht mittig sind…. interessiert niemanden
    Das die Gesichtserkennung komplett weggefallen ist und man das Telefon mit einem Bild entsperrt werden kann, ein Witz.

    Kann mir das mal einer Erklärung warum bei einem Gerät von Apple so ins Detail gegangen wird und bei einem Samsung Handy zum Beispiel solche dinge egal sind.

    Oder sehe ich das komplett falsch durch meine Apple Brille ;D

    1. Stimme ich dir zu und ergänze noch das Thema Notch bei Apple und das außermittiges „Loch“ bzw „Infinity O“ bei Samsung. Das ist mehr als übel ? was soll’s, prinzipiell ist das Gerät nett anzuschauen und Konkurrenz belebt das Geschäft

    2. Du siehst nicht falsch aber ich denke du bist hier einfach im falschem Forum, ich denke das die meisten das was du ansprichst bemerken sich aber zu wenig dafür interessieren um das hier breit zu treten.

      Im übrigen eine wunderbare Gegenüberstellung aller Probleme

    3. Ganz einfach: Die meiste Kritik gibt es in Restaurants mit mehreren Michelinsternen.

      Mit anderen Worten, niemand wird sich die Mühe machen eine Pommessbude auseinander zu nehmen. Erst wenn du selbst den Anspruch stellt, dich an Perfektion zu orientieren, wird man deine Entscheidungen unter die Lupe nehmen.

      Und Apple hat nunmal seine komplette Marke darauf aufgebaut eine (nach ihrer Fassung) perfekte Designlösung abzuliefern. Genau das ist ihr Geschäft – ob bei Hardware oder Software. Es wird versucht möglichst ergonomisch zu arbeiten (was natürlich nicht immer klappte).

      Der Rest ist im Lebensmittelgeschäft und kämpft um die höchsten Kaloriewerte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de