iOS 18: iMessage-App unterstützt endlich RCS und geplante Nachrichten

Bessere Kommunikation mit Android-Geräten

Während der Vorstellung des neuen iOS 18 bei der WWDC 2024-Keynote am Montagabend hat Apple auch einige Neuigkeiten für den eigenen Nachrichtendienst iMessage präsentiert. Die größten Neuerungen sind aber nicht die KI-Emoji, Genmoji oder die Option, SMS per Satellit zu versenden: Es ist die Möglichkeit, endlich Nachrichten zu planen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu versenden, sowie die Unterstützung für RCS, den Messaging-Standard der nächsten Generation. Dieser dient als Ersatz für SMS, der die Nachrichten-Kommunikation mit Android-Usern deutlich angenehmer gestalten wird.

Jahrelang hat die Nachfrage nach einer Planung von Nachrichten Entwickler und Entwicklerinnen dazu veranlasst, komplizierte und umständliche Übergangslösungen zu kreieren, beispielsweise Apps, die per Push-Benachrichtigung daran erinnern, eine SMS zu senden, oder Optionen, die nur auf iPhones mit Jailbreak funktionierten. Das neue iOS wird die integrierte Funktion bieten, das Versenden von Nachrichten für einen späteren Zeitpunkt zu planen.


Das neue Feature wurde auf der WWDC nur kurz erwähnt. In der Apple-Pressemitteilung wurde sie im gleichen Satz wie das Tapbacks-Upgrade angekündigt. Offenbar denkt Apple nicht, dass „Später senden“ eine Funktion ist, die es wert ist, viel Zeit darauf zu verwenden. Allerdings macht sie das Leben nicht nur einfacher, wenn man beispielsweise jemandem über mehrere Zeitzonen hinweg eine SMS schicken will, ohne die Person zu stören, sondern man könnte die Funktion auch nutzen, um nicht zu verpassen, jemandem einen Geburtstagsgruß zu schicken.

RCS ermöglicht Gruppenchats und Lesebestätigungen auf dem iPhone

Geplante Nachricht in iMessage in iOS 18 auf einem iPhone

Von noch größerer Bedeutung ist jedoch die Unterstützung der Nachrichten-App für RCS, den Nachrichtenstandard und Ersatz für SMS. In der Vergangenheit hatte es viele der Beschwerden von Android-Usern über Apples mangelnde Kompatibilität gegeben. Auch Google hat lange Zeit darauf gedrängt und sich dafür eingesetzt, dass Apple den Standard übernimmt, der die Kommunikation zwischen Android- und iOS-Nutzern verbessern würde.

Aufgrund der langjährigen Weigerung von Apple, RCS zu unterstützen, bedeutete die Kommunikation mit Android-Usern, dass es keine Tippanzeige oder Lesebestätigungen gab, dass Gruppenchats unterbrochen wurden und dass Fotos und Videos in schlechter Qualität verschickt wurden. Zudem waren die Nachrichten nicht wie bei iMessage Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Keine blauen Bubbles für Android-User

iMessage-Ansicht in iOS 18 auf einem iPhone

Unglücklicherweise für Android-User werden Nachrichten, die mit iOS 18 über RCS gesendet werden, auf Apple-Geräten nicht von der grünen Sprechblase befreit. Dies zeigen Screenshots auf der Apple-Website, die die Funktion in Aktion zeigen. Stattdessen zeigt das Textfeld in einer hellgrauen Schrift an, dass die Nachrichten mit jemandem sowohl „Textnachricht + RCS“ unterstützen, während die Nachrichten selbst weiterhin grün sind. Laut Apples Pressemitteilung soll RCS im Vergleich zu SMS und MMS „reichhaltigere Medien und zuverlässigere Gruppennachrichten“ ermöglichen.

Frühere Berichte deuteten darauf hin, dass Apple beabsichtigt, mit der GSMA zusammenzuarbeiten, um eine Unterstützung für Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2EE) in das Universal Profile für RCS aufzunehmen, aber E2EE nicht von Anfang an unterstützen wird. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum in Apples Ankündigung von RCS verschlüsselte Nachrichten nicht erwähnt wurden. Die neuen iMessage-Funktionen werden im Herbst mit dem offiziellen Release von iOS 18 den Weg auf alle unterstützten Geräte finden.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

    1. Haha, das glaubst doch selbst nicht.

      RCS ist bei Android nichts neues, trotzdem schicken auch reine Android User sich Nachrichten über WhatsApp, Telegram, Singal etc. etc.

      Analog dazu auch reine iPhone Nutzer die nur iPhone Kontakte haben viel zu oft nicht dann iMessage nutzen sondern einen von den anderen Messengern.

    1. Das würde mich auch SEHR interessieren.

      Die meisten Mobilfunktarife inkludieren ja nur reine SMS.
      MMS oder Emojis senden, das kostet meist extra und wie das bei RCS dann ausschaut und wie transparent das für den Endverbraucher sein wird, Fragen über Fragen.

      So lange das nicht abschließend klar geklärt ist, werden wohl viele User bei Telegram, Threema, WhatsApp, Signal und Co. bleiben, gezwungenermaßen.

    2. Die Telekom selbst schreibt folgendes.

      Eine Chat-App mit vielen Funktionen
      Mit RCS können Sie viel mehr als nur Textnachrichten austauschen!
      Die Nutzung fließt in die Berechnung Ihres Datenvolumens des zugrundeliegenden Tarifs ein.
      Wählen Sie die folgenden Funktionen einfach über die entsprechende App Ihres Smartphones aus.

      1. Ich gehe dennoch davon aus, dass Whatsapp zu etabliert ist als dass die Leute wechseln wollen. Vor allem ältere Leute die gerade Whatsapp gelernt haben oder die kein ios 18 bekommen werden

        1. Ich glaube dass auch junge nicht wechseln wollen, wegen der Chatverläufe. Ist halt nicht mehr dir Generation die am Tag schon mehr als Nachrichten löschen musste um eine neue SMS überhaupt empfangen zu können.

  1. Ich finde iMessage auch gut, aber was bringt‘s, wenn nach wie vor die breite Masse mit WhatsApp kommuniziert, selbst die iPhone Besitzer in meinen Umfeld.

    Wenn man nachfragt wieso, kommt immer die gleiche Antwort.

    „Weil es fast alle haben und wegen den Status“

    Vielleicht sollte sich Apple in der Richtigen einmal etwas einfallen lassen.

  2. Ja freue mich auf das RCS Feature, selbst habe ich mich schon von den Meta App’s verabschiedet.
    Wer mich erreichen will muss Signal oder iMessage nutzen.

    Habe erfreulicher Weise schon viele überzeugen können, viele Android-Nutzer wissen auch noch garnicht was RCS ist (was auch der Grund sein wird warum WhatsApp so bleibt) hoffe das ändert sich mit dem Apple Release dann massiv, das es als „Big Feature“ gepublisht wird und es Leuten klar wird.

      1. Ich habe vom globalen Markt gesprochen.
        (z.Bsp. in den USA spielt WhatsApp quasi keine Rolle)
        Wäre ja so als wenn man behaupten würde Deutsche Auto-Hersteller richten sich danach was die Kundschaft will. (Lächerlich, oder?)

        Aber dasselbe gilt auch für „deutsche“ Android-User, bin mir sicher das der Großteil (90%) garnicht weiß was RCS bedeutet.
        Und mit publishen meine ich das Apple zum iOS18 release hoffentlich kräftig die Werbetrommel rührt um darauf hinzuweisen das Kommunikation über iMessage jetzt problemlos mit jedem Smartphone möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de