iPad Air: Erste Tests zum neuen Apple-Tablet erreichen das Netz

Zwei Tage vor dem Verkaufsstart haben ausgewählte Medien ihre ersten Testergebnisse und Erfahrungsberichte zum neuen iPad Air veröffentlicht.

iPad Air Erfahrungsberichte

 

Update: Unseren Test zum iPad Air gibt es ab sofort hier.


Wie gut ist das neue iPad Air wirklich? Diese Frage werden wir euch frühestens am Freitag beantworten können, wenn das neue Tablet von Apple in den Läden zu haben ist. Einige ausgewählte Medien konnten das iPad Air aber schon einige Tage testen und haben ihre Erfahrungen heute gesammelt veröffentlicht. Besonders beeindruckt sind die meisten vom schlanken Design und dem geringen Gewicht, das selbst die direkte Konkurrenz wie das Galaxy Tab von Samsung deutlich hinter sich lässt. Wir haben einige Eindrücke und Zitate aus den verschiedenen Testberichten für euch gesammelt.

Spiegel: „Die Modellpflege ist gelungen. Zum ersten Mal seit Apple iPads baut, wurde deren äußere Form verändert. Das neue Modell ist schlanker und sein reduziertes Gewicht macht sich im Alltag deutlich bemerkbar. Wer ein paar Tage mit dem iPad Air unterwegs war, mag kein iPad 4 mehr schleppen.“

FAZ: „Wir fanden das iPad Air eine Woche lang durchaus überzeugend. Die Verarbeitungsqualität des Aluminium-Boliden ist exzellent, da halten die günstigeren Android-Rivalen nicht mit. Das Ladegerät stellt mittlerweile satte 14 Watt zur Verfügung, trotzdem dauert ein Ladevorgang länger als vier Stunden. So gut das Air auch gefallen hat: Wir bleiben beim iPad Mini. Seine zweite Version (mit Retina-Display) kommt Ende November. Für uns gibt es kein Zurück zur alten Größe. Aber das ist natürlich eine höchst subjektive Entscheidung.“

Welt: „Wir haben den Vergleichstest bei vielen Anwendungen gemacht und keinen Unterschied feststellen können. Allerdings sind derzeit auch erst wenige Apps für die 64-Bit-Architektur des iPad Air optimiert. Zu den Spielen, die bereits optimiert sind, zählt Infinity Blade 3. Wir konnten messen, dass dieses Spiel auf dem iPad Air doppelt so schnell startet wie auf dem iPad 4, was aber nicht für Infinity Blade 2 gilt. Wer genau hinschaut, wird feststellen, dass auf dem neuen iPad das Spiel Infinity Blade 3 mehr Details darstellt, beispielsweise detailliertere Reflexionen. Wer nicht so genau hinschaut, wird keinen Unterschied bemerken. Das Spiel läuft auf beiden iPads ohne Verzögerung.“

Bild: „Das iPad Air ist eine konsequente Weiterentwicklung seines Vorgänger-Modells – dort, wo es nötig war. Es hat nicht nur die bekannten, abgerundeten Kanten des iPad Mini bekommen, die es noch eleganter wirken lassen. Es ist jetzt auch ebenso dünn wie der kleine Bruder. Am auffälligsten ist jedoch der Gewichtsverlust gegenüber der vierten iPad-Generation: um mehr als 180 Gramm auf nun 478 Gramm (LTE-Version) hat das Air abgenommen. Was fehlt dem iPad Air? Der „Touch ID“-Sensor aus dem iPhone 5S!“

Cnet: „Überraschung, das iPad Air ist das beste iPad, das wir bisher getestet haben. Zusätzlich ist es auch das beste 10-Zoll-Tablet, das wir jemals getestet haben. Nicht jeder Hersteller kann ein so dünnes und leichtes Gerät produzieren, ohne dass sich billig anfühlt.“ (weitere Eindrücke unten im Video)

The Wall Street Journal: „Die Erwartungen der Öffentlichkeit müssen Apples Ingenieure in den Wahnsinn treiben. Das iPad kleiner, leichter und schneller zu machen, ohne die Akku-Laufzeit oder Schönheit zu ändern, ist ein großartiges Ergebnis. Mit einem Preis von 500 Euro oder mehr muss das iPad aber immer noch nicht jedes oder jedes zweite Jahr ersetzt werden. Wenn man das Modell aus 2012 oder 2013 hat, kommt man damit auch weiter gut zurecht.“

TechPinions: „Apple sagt, der A7 und der neue M7 Prozessor helfen dabei, dass das iPad Air mehr als zehn Stunden lang halten soll. Genau wie sein Vorgänger, trotz eines kleineren Akkus. Meine Erfahrung zeigt, dass diese Aussage sehr konservativ ist. Ich habe es dem Akku in meinem Test wirklich zeigen wollen, aber man sollte weit mehr als einen ganzen Tag mit einer vollen Ladung auskommen.“

iPad Air: Ein erster Testbericht

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Ein geiles Teil!
    Mir würde es leid tun mein IPad 2 mit 32 GB zu verkaufen da es noch jeden Quatsch mit macht. Und das Teil hab ich seit 4 Jahren täglich im Gebrauch für mehrere Stunden.

  2. Ich habe das neue iPad vom letzten Jahr und das Mini. Für Leute, die ältere Geräte haben, ist ein Umstieg eher sinnvoll, für mich bei beiden Geräten nicht notwendig.
    Zwar reizt die Gewichtsreduktion beim Air schon, aber dafür nochmals so vil geld ausgeben, nö. Und das Mini ist ein bisschen schneller und hat „nur“ das Retina dazu bekommen. Das sind notwendige Erweiterungen, aber das jetzige reicht mir noch ein Jahr bis zum 3. Mini.

  3. Der größere Unterschied bei der Auflösung und dem Power wird es doch wohl beim iPad Mini geben. Den die Technik ist doch mit dem Air gleich oder ?

  4. İch finde die Preise des Mini (1) ziemlich gut! Habe mir eben für 270€ einen bestellt. Das ist für Studenten mit wenig Geld eine feine Sache in die iPad Welt so günstig einzusteigen.

  5. Zitat Bild: „Was fehlt dem iPad Air? Der „Touch ID“-Sensor aus dem iPhone 5S!”

    Meiner Meinung nach ist es gut, dass das Ipad Air keinen Touch ID-Sensor hat.

  6. Wie lange hält der Akku? Ich habe eklatante Unterschiede in der Laufleistung vom iPad 2 und 4 feststellen müssen. Das iPad 2 hält in allen belangen deutlich länger durch als das iPad 4. Da der Akku beim Air schwächer ist als beim iPad 4 wird er vermutlich schneller in die Knie gehen. Könnt Ihr das bestätigen?

    1. Wer soll das hier bestätigen können?

      Die ersten Reaktionen stehen doch im Hauptartikel. Da steht, dass der Akku sehr lange hält. Das muss wohl bis zum Verkaufsstart reichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de