iPhone 6c: Wie wäre es mit App-gesteuerten Gehäusefarben?

Dieses Video ist so appgefahren, dass wir daraus eine News basteln müssen. Auch wenn es mit dem iPhone 6c vielleicht nicht klappt, ist das Konzept klasse.

iPhone 6c

Mit dem iPhone 5c (Apple Online Store) hat sich Apple nicht unbedingt einen Gefallen getan. Zwar sieht man das bunte iPhone mittlerweile immer mal wieder in der freien Wildbahn, wirklich durchgesetzt hat sich das etwas günstigere Einsteiger-Modell aber kaum. Selbst die abgespeckte Version mit 8 GB Speicher, die Apple vor rund zwei Monaten auf den Markt gebracht hat, sorgte eher für Kopfschütteln.

Ich lege mich fest: Wenn Apple das iPhone 6c mit dem im unten eingebundenen Konzept-Video gezeigten Funktionen ausstattet, wird das Günstig-Modell zum neuen Bestseller – wenn es denn überhaupt noch günstig ist.

Die Designer von Concepts Lab haben sich ein iPhone 6c ausgedacht, bei dem man die Gehäusefarbe dynamisch mithilfe einer App steuern kann. So soll es nach Lust und Laune möglich zu sein, sein iPhone 6c gelb, blau, rot oder in einer beliebigen anderen Farbe zu färben. Zudem gibt es zwei weitere Videos, die das iPhone 6c leuchtend im Dunkeln und mit Farbeffekten bei Anrufen zeigen.

Alles Quatsch? Im Moment vielleicht schon, aber als technisch unmöglich würde ich den im Video gezeigten Effekt nicht unbedingt abstempeln. Schließlich ist es Entwicklern schon jetzt gelungen, ein Rückseiten-Cover zu fertigen, das elektromagnetische Wellen zur Energie-Gewinnung für die Anzeige von Anruf- oder SMS-Symbolen nutzt. Das Lunecase sucht derzeit bei Kickstarter nach Unterstützern.

Wir sind natürlich an eurer Meinung interessiert: Findet ihr die Idee genau so cool wie wir? Schafft Apple es schon beim iPhone 6c oder auf das iPhone 7c oder gar 8c warten? Feuer frei in den Kommentaren…

Konzept-Video: Das iPhone 6c mit verschiedenen Farben

Kommentare 35 Antworten

      1. Akku verschwenden? Umwelt verschwenden? Was glaubst Du denn wo deine Energie herkommt, und dann nur dafür,das dein Telefon die Farbe wechseln kann??? Also ehrlich,manchmal denke ich wirklich,das den Mächtigen gelungen ist uns zu verblöden.

  1. Das interessante daran ist, dass es technisch definitiv machbar ist, wenn gleich der Aufwand recht hoch wäre.
    Es gibt bereits farbige e-Ink-Displays, mit denen sowas möglich wäre. Allerdings ist diese Technik meines Wissens nach noch nicht auf dem freien Markt erhältlich.

    1. Definitiv machbar? Hab mich grad gefragt wie man das realisieren könnte, aber e-inkl sind auch nur Displays. Wenn dann eher Milchglas (semipermeables) Plastik um auch eine gewisse Festigkeit zu haben und das von innen zu beleuchten. Aber das würde nicht annähernd so gleichmäßig aussehen wie in diesem Video (was echt simple gemacht, aber ne geile Idee ist :)) ansonsten zu teuer und stromfressend, als das man das realisieren würde denke ich, die sollten ihr Augenmerk lieber auf ein ausgereifteres iOS lenken.

    2. beim farbigen e-Ink sind wohl die Mischfarben noch ein starkes Problem … der gezeigte Farbkreis wäre so (noch) nicht machbar … ausserdem bezweifle ich, daß e-Ink diese Leuchtkraft der Farben ohne zusätzliche (stromfressende) Beleuchtung schaffen könnte

      1. E-ink wär zwar stromsparend, aber nicht selbstleuchtend. Würde also „nur“ zum dezenten Farbwechsel reichen.
        Ich würde eher OLED einsetzen, aber dann wären sowohl Akku als auch Geldbeutel schnell leer. 😉

  2. Das gab’s doch alles schon mal in Form von LED-Stickern, die man bei den alten Nokia’s auf die Rückseite des Telefons geklebt hat. Wäre vielleicht akzeptabel, wenn die Kapazitäten der Akkus endlich höher wären, wie ein anderer Leser hier schrieb. Ansonsten bleibt es ein Gag und damit leider auf Dauer wertlos.

  3. da meine iPhones immer in einem schützenden Case (BookBook) verpackt sind, wär’s für mich witzlos …

    interessant wäre allerdings welche Technik dabei verwendet werden würde …

  4. Paramagnetischer Lack heißt das Zauberwort.
    Per App steuerbar und in der Fahrzeugindustrie bereits erhältlich!
    Einfach mal googlen 😉

  5. Nach den golden Wasserhähnen, ne prima Sache.
    Wie wärs wenn dann das iphone gekoppelt ist mit dieser Blutdruck Äpp und man so gleich den Gesundheitsstand des Besitzers von weitem ablesen kann. Rot heißt Alarm und wenn alles im grünen Bereich ist, ist so.

  6. Vielleicht ist es ein ganz normales flaches LED Panel welches durch den Plastik als mattes Licht erscheint. LED = Stromsparend
    (Sonst baut euch einen stärkeren Akku ein)

  7. schicke Idee…aber Apple sollte eher mal an WLAN- und Netzempfang arbeiten bzw. verbessern… und dazu die Preise in Deutschland runterschrauben, dann würde ein (noch) besserer Absatz fast garantiert

  8. Nur eine Frage der Zeit!
    Viel Akku muss das noch nichtmal fressen. In der heutigen Zeit, wo das Customer Erlebnis die größte/höchste Geige spielt, wäre diese Innovation sicherlich mit großem Erfolg gekrönt.

  9. Die Hersteller des iPhone sollten sich mal lieber um wichtigeres kümmern als um solche Spielerei.Ist das für ein Smartphone wirklich wichtig das es die Farben wechseln kann??? Prima,mein iPhone ist bunt aber für einen wichtigen Rückruf zur Firma reicht der Akku nicht… Das kann doch alles gar nicht wahr sein… Die einen diskutieren über wechselnde Farben und andere haben nichts zu essen und trinken.In was für einer kranken Welt leben wir eigentlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de