Kuo: All-Screen iPhone-Design erst 2024 geplant

FaceID unter dem Display

Ming-Chi Kuos Twitter-Account setzt zwar nicht auf eine aktive Kommunikation, dennoch teilt der Apple-Analyst ziemlich regelmäßig neue Informationen. Während das iPhone 14 im Herbst vorgestellt wird, philosophiert Kuo schon jetzt über das iPhone, das im Jahr 2024 auf den Markt kommen soll – also das iPhone 16 Pro.

Laut Kuo wird Apple erst 2024 auf ein All-Screen-Design setzen. Demnach sollen die Sensoren für Face ID und die FaceTime-Kamera unter das Display wandern.


Ich denke, dass das echte All-Screen-iPhone im Jahr 2024 kommen wird. High-End-iPhones im Jahr 2024 würden eine Frontkamera unter dem Display zusammen mit der Face ID unter dem Display verwenden. Die Qualität der Frontkamera leidet unter schlechten Lichtverhältnissen, und der Bildprozessor (ISP) sowie der Algorithmus sind entscheidend für Qualitätsverbesserungen.

Damit bekräftigt Kuo seine Aussagen, dass Apple weiterhin auf Face ID statt auf Touch ID setzen wird. Gleichzeitig hat er einen Tweet des Display-Experten Ross Young zitiert und stimmt zu, dass Touch ID unter dem Display nicht für das iPhone 15 und 16 kommen wird.

Foto: MacRumors.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. War das laut den Analysten nicht schon für das 11er, dann 12er, dann 13er und dann auch bald fürs 14er geplant.
    Na gut nun also fürs 16er? Wer hätte das gedacht.

  2. Alles was von Kuo kommt, wird dann später irgendwie verschoben oder ist doch ganz anders. Dem kann man einfach nicht glauben. Das ist nur irgendetwas, was er sich in einem Albtraum ausgedacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de