Level 24: Puzzle-Spiele auf den Spuren von 2048 zum ersten Mal kostenlos

Erinnert ihr euch noch an die tollen Spiele Threes oder 2048? Aktuell bekommt ihr ein ganz ähnliches Puzzle zum Nulltarif.

Level 24

Es ist mittlerweile etwas mehr als drei Monate her, seit ich Level 24 (App Store-Link) hier zum ersten Mal vorgestellt habe. Ich habe nur ein paar Tage gebraucht, um das Spiel zu bezwingen und mit Steve Jobs einen einzigartigen Helden freizuschalten. Danach habe ich noch mehrfach versucht, meinen Highscore zu verbessern und hatte dabei jede Menge Spaß. Für 1,09 Euro hat sich dieser Download definitiv gelohnt.


Falls euch auch das zu viel Geld ist, gibt es jetzt gute Nachrichten: Level 24 wird zum ersten Mal kostenlos angeboten. Zudem haben die Entwickler ein Update veröffentlicht, in dessen Beschreibung es heißt: „Mit neuen und einfacheren Spielmechaniken kannst du nun mehr Gebäude miteinander verbinden, um höhere Scores zu erzielen!“ Was sich dahinter verbirgt, habe ich leider noch nicht ganz herausfinden können.

So wird Level 24 gespielt

Was zu Beginn noch etwas konfus wirkt, hat man schnell verinnerlicht: In Level 24 steht ein Spielfeld mit 16 Feldern zur Verfügung, wobei die einzelnen Kacheln zunächst drei verschiedene Farben haben. Gleichfarbige und zusammenliegende Felder können mit einem einfachen Fingertipp auf eines der Felder zusammengeführt werden. Nach und nach erstellt man so immer mächtigere Felder, wobei diese ab Level 10 zu modernen Häusern in einer vierten Farbe werden.

Von diesen Level 10 Feldern sollte man möglichst viele auf einmal bauen. Schafft man das, bis nur noch ein einziges Feld übrig bleibt, kann man die Häuser zu einem Level 24 Gebäude kombinieren, das natürlich am meisten Punkte gibt. Auf dem Weg zum Highscore sollte man danach mit der gleichen Taktik weiter machen und Häuser mit dem Level 23, 22, 21 und so weiter erstellen. Mittlerweile habe ich es so auf mehr als 53 Millionen Punkte geschafft.

Level 24

Möglich ist das aber wohl nur mit den drei Helden, die quasi als Power-Up dienen und mit ihren Spezialkräften für einen etwas einfacheren Spielablauf sorgen. Mein Team besteht aktuell aus Sigmund Freund, der alle Felder in der gleichen Farbe bemalt, Steve Jobs, der naheliegende Felder in der gleichen Farbe bemalt, sowie „Artist“, der sein Feld direkt in ein Level 9 Gebäude verwandelt. Das klingt alles ein wenig komisch, die Vorteile der unterschiedlichen Helden werdet ihr aber schnell begreifen.

Neben den quasi unendlich einsetzbaren Superhelden gibt es noch drei zusätzliche Power-Ups: Mischen, Rückgängig und Zerstören. Der Einsatz dieser drei Power-Ups ist begrenzt, die zur Verfügung stehende Anzahl kann aber durch neue Highscores oder das Erfüllen von kleinen Missionen erhöht werden. Alternativ kann man auch per In-App-Kauf nachhelfen, wirklich Spaß macht das allerdings nicht. Besonders die Bomben sind äußerst praktisch, wenn es darum geht, am Ende doch noch die letzten freien Felder nutzen zu können. Bislang habe ich zu keinem Zeitpunkt das Verlangen gehabt, mir noch mehr Bomben zu kaufen, die In-App-Käufe werden in Level 24 auch nich aktiv beworben.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de