MacBook Pro: Software-Update soll Lautsprecher-Probleme beheben

Nutzer klagen über knallende Geräusche

In letzter Zeit hat Apple mit den Veröffentlichungen neuer MacBooks für einigen Unmut gesorgt. Nutzer klagen immer wieder über Hardware-Probleme, die sich in einigen aktuellen Modellen unter anderem in der Tastatur zeigen. Davon ist auch Kollege Freddy mit seinem MacBook betroffen: Dort reagieren einige Tasten nicht richtig, eine Reparatur steht deswegen an. 

Auch mit dem aktuellen MacBook Pro 16″ soll es nun zu vermehrten Problemen bei Nutzern des Modells gekommen sein. Verursacher sind dort die eingebauten Lautsprecher, die vor allem beim Abspielen von Audio-Inhalten Knall-ähnliche Geräusche erzeugen sollen. Die Geräusche treten vermehrt beim Starten oder Stoppen von Audio auf und sorgten bereits für jede Menge Diskussionen in den Apple Support-Foren, bei Reddit und bei Twitter.


In einer Nachricht, die Apple an entsprechende Service Provider verteilt hat, äußert man sich nun zu diesem Thema und will das Problem auf Software-Seite gefunden haben. Apple legt den Service Providern daher nahe, betroffene Geräte nicht auszutauschen. In der Nachricht (via MacRumors) heißt es:

„Wenn ein Kunde ein Knallgeräusch hört, sobald die Wiedergabe auf seinem MacBook Pro (16 Zoll, 2019) gestoppt wird: Bei Verwendung von Final Cut Pro X, Logic Pro X, QuickTime Player, Musik, Filmen oder anderen Anwendungen für die Audiowiedergabe kann es vorkommen, dass Benutzer nach Beendigung der Wiedergabe einen Knall aus den Lautsprechern hören. Apple untersucht das Problem. Ein Bugfix ist für zukünftige Softwareupdates geplant. Richten Sie keinen Servicefall ein und ersetzen Sie nicht den Computer des Benutzers, da dies ein Softwareproblem ist.“

Wann genau dieses erwähnte Software-Update erfolgen soll, ist bislang noch nicht bekannt. Derzeit befindet sich macOS Catalina 10.15.2 in der Beta-Phase, aber Hinweise zur Beseitigung des Knall-Problems wurden dort noch nicht gefunden. 

Habt ihr ein MacBook Pro 16″? Seid ihr von diesem Problem betroffen? Wenn ja, habt ihr bereits Hilfe bei Apple oder einem autorisierten Service Provider angefragt? Wir sind gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen zu diesem Thema. 

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de