Microsoft: Plattformübergreifendes Gaming über Xbox Live vielleicht bald auch für iOS?

Der Software-Konzern hat offenbar große Pläne für die Xbox Live-Plattform.

Wie nun im Rahmen einer Ankündigung für die im März stattfindende GDC 2019-Konferenz in San Francisco bekannt geworden ist, plant Microsoft offenbar, den eigenen Online-Dienst Xbox Live großflächig zu erweitern und auch andere Plattformen mit ins Boot zu holen. Xbox Live wurde für die hauseigenen Konsolen Xbox 360 und Xbox One im Jahr 2002 eingerichtet, der Support für die erste Xbox-Generation im April 2010 eingestellt. 

Ähnlich wie auch mit PlayStation Plus lässt es sich mit Xbox Live in einer großen Community in Multiplayer-Games spielen, zudem gibt es Möglichkeiten zur Vernetzung mit Freunden und Gruppen, von Spielern erstellte Turniere und Arenen, sowie Optionen, geeignete Xbox One-Titel auch auf Windows-Rechnern zu spielen. 

In der nun veröffentlichten Ankündigung für die GDC 2019 liest es sich unter anderem, „Xbox Live ist eine der größten und engagiertesten Gaming-Communities der Welt mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Bereitstellung von Game Services für Entwickler […]. Jetzt wird Xbox Live noch viel größer. Mit der Veröffentlichung unseres neuen plattformübergreifenden XDK wird Xbox Live von 400 Millionen Gaming-Geräten und über 68 Millionen aktiven Playern auf über 2 Milliarden Geräte erweitert. Werfen Sie einen ersten Blick auf das SDK, um Spiele-Entwicklern die Möglichkeit zu geben, Spieler zwischen iOS, Android und Switch zusätzlich zu Xbox und jedem Spiel im Microsoft Store auf Windows-PCs zu verbinden.“

Erfolge und Freundeslisten auf jedem Bildschirm

Mit den neuen Optionen für Entwickler soll es unter anderem möglich sein, nicht nur auf der Xbox und dem PC, sondern auch auf den Plattformen von iOS, Android und der Nintendo Switch  „Gaming-Erfolge, Freundeslisten, Zugehörigkeit zu Clubs und weiteres auf fast jedem Bildschirm“ einzusehen und zu verwalten, wie es auf der Website der GDC-Konferenz heißt. Das neue Angebot soll sich vor allem an solche Entwickler richten, die ihre Spiele-Communities mit mehr Freiheiten plattformübergreifend verknüpfen wollen.

Wann genau diese Pläne von Microsoft, eine neue SDK für Entwickler bereitzustellen, die plattformübergreifendes Gaming ermöglicht, in die Tat umgesetzt werden, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Es ist davon auszugehen, dass während des Vortrags auf der GDC 2019 zumindest nähere Informationen dazu veröffentlicht werden. Dass plattformübergreifende Spiele große Erfolge einheimsen können, zeigen aktuell die Beispiele Fortnite und PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds). Bei Neuigkeiten zu diesem Thema werden wir euch natürlich schnellstmöglich auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de