Mini Metro: Dieses neue Highscore-Spiel hat mich bereits süchtig gemacht

In der vergangenen Woche habe ich euch Mini Metro bereits ein wenig vorgestellt. Jetzt ist das neue Highscore-Spiel im App Store verfügbar.

Mini Metro 1

Was kann es schöneres geben, als dem eigenen U-Bahn-Netzwerk beim Wachsen zuzuschauen? Ich konnte mir in den vergangenen Tagen jedenfalls nichts besseres vorstellen. Mini Metro (App Store-Link) hat mich total in seinen Bann gezogen, auch wenn es eigentlich ziemlich eintönig ist. Aber vielleicht ist es ja gerade das, was das Spiel so beruhigend macht? Man spielt mit dem Stress der Passagiere, um selbst Stress abzubauen. So oder so ähnlich könnte man Mini Metro wohl am besten beschreiben.


Bevor wir näher auf das Spielprinzip eingehen, kümmern wir uns aber zunächst einmal um die Fakten. Mini Metro kostet 4,99 Euro und ist eine Universal-App ohne In-App-Käufe. Es wurde bereits mehr als 250.000 Mal für den PC gekauft und dürfte auf iPhone und iPad möglicherweise noch ein größerer Erfolg werden – immerhin ist die Touch-Steuerung mit dem Finger wirklich perfekt für ein Spiel dieser Art geeignet.

Wer baut die beste U-Bahn in Mini Metro?

Im Mittelpunkt des Spiels stehen natürlich U-Bahnen. Mini Metro ist im Stil des Londoner Underground-Fahrplans gehalten und funktioniert ganz einfach: Mit dem Finger wird zwischen zwei Stationen einfach eine Verbindung gezogen, auf der dann unentwegt eine Bahn unterwegs ist, um die wartenden Fahrgäste zum gewünschten Ziel zu transportieren. Von Woche zu Woche wird Mini Metro natürlich immer umfangreicher: Es kommen neue Stationen hinzu und immer mehr Pendler wollen die neuen Verkehrsmöglichkeiten nutzen. Am Ende einer jeden Woche erhält man eine neue Lok und andere Extras, wie beispielsweise zusätzliche Waggons oder Bahnhöfe mit einer höheren Kapazität.

Mini Metro 4

Es gibt nur ein Problem: Irgendwann wird es in der virtuellen Stadt so voll, dass Pendler zu lange an einer Haltestelle warten muss. Dann wird sie wegen Überfüllung geschlossen und die Spielrunde ist vorbei. Die Anzahl der bis dahin transportieren Fahrgäste ist gleichzeitig der Highscore, gespielt wird in insgesamt 13 Städten auf der ganzen Welt, die sich in Sachen Gameplay zum Teil sogar erheblich voneinander unterscheiden.

Eine Spielrunde in Mini Metro kann durchaus länger als zehn Minuten dauern. Das hängt unter anderem auch davon ab, ob man das Spiel beschleunigt oder nicht. Nach ein paar Runden kann man zumindest zu Beginn den schnellen Vorlauf wählen und wieder zur normalen Geschwindigkeit wechseln, wenn es auf der Karte langsam unübersichtlich und voll wird.

Für zusätzliche Spannung sorgen die täglichen Herausforderungen. Hier spielt man auf einer auswählten Karte entweder im normalen oder extremen Modus und muss bei nur einem Versuch einen möglichst hohen Punktestand erzielen, um sich den ersten Platz in der Tageswertung zu sichern. Der Extrem-Modus hat es übrigens in sich: Bereits gebaute U-Bahn-Abschnitte können nicht mehr verlegt oder verändert werden, was natürlich für eine besondere Schwierigkeit sorgt.

Mini Metro 2

Am Ende des Tages kann man Mini Metro höchstens vorwerfen, dass es etwas zu wenig Abwechslung bietet – schließlich baut man immer wieder nur U-Bahnen. Trotzdem gleicht keine Runde der anderen und immer wieder kommt es zu Momenten, in denen man schnell eine Lösung für ein Problem suchen muss, bevor der U-Bahn-Verkehr unter der Last der Pendler zusammenbricht. So spaßig war Berufsverkehr jedenfalls noch nie, das steht fest.

‎Mini Metro
‎Mini Metro
Entwickler: Dinosaur Polo Club
Preis: 4,49 €

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Kann mir irgendjemand mal den (Un)Sinn dieser Trailervideos erklären?
    Manche sind 60 Sekunden lang und erst nach 25 Sekunden beginnt die eigentliche Demonstation des Gameplay.
    Aber hier?
    Hier erfährt man ja im Video überhaupt nicht, wie das Spiel funktioniert.
    Wollen die kein Interesse wecken?
    ….ich versteh’s nicht.

    1. Also ich habe das Spiel schon seit längerem am PC, es macht sehr viel Spaß. Das Video war damals ein anderes, zeigte aber auch nicht wirklich das Gameplay. Ich denke mal, das ist einfach schwer zu zeigen, ohne ein Tutorialvideo zu machen.
      Früher konnte man auf deren Webseite das Spiel einfach mal im Browser kostenlos spielen, nur eine Stadt, und auch limitiert, aber das Gameplay bekommt man dadurch ganz gut mit. Probier mal, ob es das noch gibt.

  2. Super Spiel, nur leidet der Spielspaß sehr bei kleinen Screengrößen, wie z.B. einem iPhone 5. Details lassen sich einfach schlecht erkennen und die Änderungen am Liniennetz setzen so immer und immer wieder Zoomen voraus, was wirklich nervig ist. Empfehlen würde ich daher Tablet oder PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de