Mit Spezial-Aufsatz: iPhone erkennt Hautkrebs

Das iPhone kann jetzt mit einer speziellen Hülle auch Hautkrebs diagnostizieren. Allerdings ist das nur für den professionellen Einsatz gedacht.

Die Hülle wird einfach über das iPhone 3GS oder 4 gesteckt und funktioniert mit einem Auflichtmikroskop und einer eigens entwickelten App. Wer so etwas nutzen soll? Ärzte, die bisher nur ein Handdermatoskop verwenden, können so zusätzliche Funktionen und Informationen erhalten.

So können zum Beispiel Bilder aufgenommen und gespeichert werden, natürlich können sie auch direkt auf den Computer übertragen oder per E-Mail verschickt werden – oder einfach nur zur Ansicht für den Patienten. Bei 20facher Vergrößerung werden selbst kleine Details sichtbar.

„Wir haben das handyscope für all diejenigen Dermatologen entwickelt, die beim konventionellen Handdermatoskop das Fixieren und Speichern vermissen“, erklärt Andreas Mayer, Geschäftsführer der entwickelnden Firma.

Günstig ist das Handyscope allerdings nicht, zumindest nicht für unsere Verhältnisse. 1166,20 Euro werden für eine Hülle fällig. Wie gesagt – für den professionellen Einsatz sicher eine gute Sache.

Kommentare 30 Antworten

  1. So ein Schwachsinn !!!!
    Als ob Ärzte ihr iPhone dafür nehmen würden.
    Als Patient würde ich ihn fragen ob ich mal mit meiner Krankenkasse reden soll, ob er zu viel Geld bekommt

    1. jup, bullshit… ich finde manche übertreiben es auch.
      Irgendwann kann man ohne iPhone nicht mal mehr aufs Klo gehn!
      Weil ICH NE K*CK APP benötige *g*

  2. Also langsam reicht es definitiv.
    Find sowas total sinnlos und alles andere als witzig. Wenn ein Arzt für die Diagnose schon sein iPhone um Rat fragen muss, hat er keine Ahnung von seinem Beruf!!

  3. Schwachsinn wuerde ich das jetzt nicht nennen.Ungewoehnlich vielleicht aber ich denke das sich das fuer uns nur komisch anhoert weil wir mit dem iPhone bisher eher Spass und private Dinge in Verbindung bringen.Vor kurzem habe ich einen Beitrag im Fernsehen gesehen wo ein Chirurg beim einsetzen eines Hueftgelenkes das iPhone mit einer steriellen Huelle und einem Aufsatz zur Vermessung des Knochens benutzt hat.Er konnte damit das Areal viel besser vermessen als mit seinen ueblichen Werkzeugen.Wenn ein iPhone dazu dienen kann medizinische Verfahren sicherer oser genauer zu machen finde ich das eine tolle Sache.

  4. Juhu ich freue mich schon auf die Waage App. Wo man sich dann mit einem Bein auf das iPhone stellt und sein pers. Gewicht plus Körperfett Analyse!

    Dieses iPhone ist schon eine Wucht was es so alles kann.

    😉

  5. Man sollte sich neuen Methoden/Techniken nicht verschließen…

    Als man zum Mond geflogen ist, hat ein PC, welcher deutlich langsamer als ein C64 war, die ganze Arbeit verrichtet (Berechnung Flug, Wiedereintritt, etc.!!), aber Ihr würdet wohl nicht mitfliegen, weil der „Pilot“ ein iPhone nutzt…

  6. Finde es übertrieben was man alles mit seinem iPhone machen kann /soll / muss xD aber auch faszinierend. Und wenn das wirklich kein bullshit ist und auch was taugt könnte ich mich auch an einen Dermatologen mit einem smartphone in der sprechstunde gewöhnen.

    Achja der Artzt fragt ja sein iPhone nicht nach der Diagnose so wie ich das verstanden habe. Wer lesen kann ist klar im Vorteil….
    Es wird nur als Hilfsmittel benutzt um eine genauere Diagnose stellen zu können mithilfe der aufgenommenen Bilder. Ist übrigens nicht ganz neu. Bei meinem Hautartzt gibt’s dafür schon nen extra „Fotoapparat“ nur ist’s eben kein iPhone ……

  7. Jetzt macht mal halblang. Erstens ist der Preis für medizinische Geräte nicht gerade ungeheuer hoch. Das wird ja nicht nur für 1 Patienten genommen. Außerdem dient es, wie DxC auch schon sagte, nicht zur Diagnose, sondern zur Unterstützung. Und es ist ja vielleicht auch sehr praktisch, wenn der Arzt die Veränderung mit Fotos festhalten kann. So ist eine super Dokumentation möglich. Würde da ein „normales“ Medium zum Speichern und Anzeigen der Bilder dran hängen, würde sich niemand über den Preis und die Funktion aufregen. Gerade in der Medizin ist bessere Bildgebung und deren Speicherung sehr wichtig.

    Wäre das Gerät per USB-Kabel an einen Rechner angeschlossen, würde sich auch niemand aufregen, oder? Dann wäre es ganz selbstverständlich ein normales, notwendiges Medizinisches Gerät. So ist es sogar ohne blöde Kabel mobil einsetzbar. Ich finde es gut 🙂

  8. Wenn das ganze kein Gag ist, ist das doch eine geniale Sache.

    Das ganze Teil ist doch nichts anderes wie wie objektiv fürs iPhone. Damit kann der Patient seine Muttermale „abscannen“ und sie in die Arztpraxis senden. Dort landen sie in der Elektronischen Akte und ein System vergleicht besser als jedes Auge aufgetretene Veränderungen.
    Ist eine solche der Fall, landet das Foto auf dem Bildschirm des Arztes und ein Termin zur Kontrolle vor Ort wird vereinbart.

    Mein Augenarzt hat auch einen „Fotoapparat“ zum fotografieren des Augenhintergrundes und kann so kleinste Veränderungen feststellen. Nur der Hautarzt diagnostiziert heute noch Hautkrebs wie vor 100 Jahren.

  9. Stellt für Dermatologen die bereits ein iPhone besitzen, und das werden nicht wenige sein, ein tolles Hilfsmittel dar. Toll das sich hier mal wieder die ganzen Berufsnörgler melden. Wenn Qualität und Leistung stimmen gibt es an dem Preis nichts auszusetzen.

  10. Appgefahren wenn interessiert das ? Kann es sein das Ihr Werbung für solche Firmen macht? Sry musste es einfach mal los werden.

    1. Welche Firma wurde denn genannt?
      Oder passt dir nicht, das es „Zubehör“ für das iPhone gibt, das dich nicht interressiert?

      Ich frage mich, ob der Preis mit oder ohne Versand ist… 😉

    2. Interessieren tuen sich bestimmt einige. Denke aber weniger interessant für kleine Kinder.
      Ich kenne auch eine App. die von Fraunhofer entwickelt wurde und zur Vermessung von Knochen etc angewendet wird.
      Geniale Sache, da das iPad in vielen Krankenhäuser gerade in der Praxis getestet wird.

    3. Es gibt Leute, die das interessiert! Ich bin zwar weder Arzt, noch arbeite ich im Gesundheitswesen, aber dennoch finde ich den Bericht hochinteressant. Gibt übrigens auch Menschen, die sich Berichte über teure Sportwagen durchlesen, obwohl sie nie das Geld dafür haben werden, oder aber Berichte über Raumfahrt, obwohl sie wohl nie die Erde verlassen werden. Also ignoriere einfach die Beiträge, welche dich nicht interessieren und verschone uns mit deinen sinnlosen Kommentaren!!!!

  11. wenn ihr wüsstet, wass es noch alles für professionelle anwendungen für´s iphone gibt… über die spielmodus ist dieses telefon (und das ist wohl die eigentliche nebenfunktion) schon lange hinaus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de