Mjum: Die persönliche Rezepte-Sammlung schmeckt uns jetzt noch besser

Mjum klingt nicht nur lecker, sondern ist auch eine richtige praktische App für das iPhone. Mit einer Aktualisierung wurden nun neue Funktionen hinzugefügt.

Mjum 3 Mjum 2 Mjum 1 Mjum 4

Eine Rezepte-App hier, ein nettes Rezept in der Zeitschrift dort und dazu noch ein Link mit einem Rezept in der Nachrichten-App. Wer nicht genau weiß, was er mittags oder abends kochen soll, hat es manchmal wirklich nicht einfach. Wer seine Lieblingsrezepte an einem Ort sammeln will, sollte sich die kostenlos verfügbare iPhone-App Mjum (App Store-Link) ansehen. In dem nur 25 MB großen Download werden Rezepte aus verschiedenen Quellen gesammelt und sind damit immer abrufbar.

Rezepte können sowohl von Internet-Portalen wie Chefkoch, Brigitte oder essen & trinken sowie über eine Google-Suche hinzugefügt, aber auch in Mjum gescannt und archiviert, sowie manuell mit eigenen Angaben und Bildern eingegeben werden. Die praktische und sehr ansehnlich gestaltete Rezepte-App verfügt zudem über eine Option, verschiedene Kochbücher anzulegen, um die Rezepte besser sortieren zu können. Beispiele dafür können Kategorien wie „Desserts“, „Asiatisch“, „Snacks“ oder „Suppen“ sein, in denen sich die entsprechenden Rezepte dann einbinden lassen. Die Kochbücher können mit persönlichen Notizen und Anmerkungen sowie Fotos versehen werden, und auch mit anderen Personen geteilt werden.

Mjum übernimmt vorhandene Rezepte-Fotos aus der Bibliothek

Das aktuelle Update auf Version 1.0.2 erlaubt in den Listen und Kochbüchern die Darstellung von mehr als 100 Rezepten, was gerade sehr aktiven Nutzern entgegen kommen dürfte. Außerdem unterstützt die Import-Funktion in der neuesten Version von Mjum nun auch bereits vorhandene Fotos oder Screenshots aus der Foto-Bibliothek des iPhones.

Diese umfassenden Möglichkeiten, die schnelle Erfassung neuer Rezepte und ein sehr ansprechendes, modernes Design machen Mjum zu einer echten Empfehlung für Rezepte-Sammler und Hobbyköche. Aktuell hätten wir lediglich zwei Wünsche: Es wäre klasse, wenn es Mjum auch für das iPad geben würde. Gleichzeitig wäre es toll, wenn es abgesehen von Facebook eine weitere Möglichkeit geben würde, die eingetragenen Rezepte von einem Gerät auf das andere zu übertragen, beispielsweise über die iCloud oder die Dropbox. Da es in den letzten Monaten ingesamt sechs Updates gab, sind wir zuversichtlich, dass Mjum auch in Zukunft weiter verbessert wird.

Kommentare 14 Antworten

  1. Ich bin kürzlich auch von Paprika umgestiegen und wenn da noch eine entsprechende Mac App kommt bleibt mjum bei mir auch drauf. Das Rezepte scannen funktioniert auch wirklich sehr gut ??

  2. Ich kann die App auch nur empfehlen. Wir sind gerade dabei unsere Rezepte zu digitalisieren. Eine iPad Anpassung ist lt. Support schon in Entwicklung! Der Support, übrigens ist sehr gut und schnell!‼️?

  3. ich suche was, womit ich Thermomix-Rezepte verwalten kann. Entweder direkt von der Rezeptwelt.de Webseite oder als ausgedruckte PDF. Geht das mit Mjam?

  4. Wir nutzen Paprika. Aber in letzter Zeit geht die Entwicklung schleppend voran. Die Mac App müsste dringend modernisiert werden. Versprungene Texte sich echt unansehnlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de