MySugr: Informative App für Diabetiker erstrahlt in neuem Gewand

Wir haben zuletzt im Juni 2013 über die praktische App MySugr berichtet – in der Zwischenzeit gibt es einige Neuigkeiten zu vermelden.

MySugr v3 1 MySugr v3 2 MySugr v3 3 MySugr v3 4

MySugr (App Store-Link) soll Menschen mit Diabetes vom Typ 1 und Typ 2 helfen, ihre tägliche Routine aufrecht zu erhalten und das Leben mit der Krankheit deutlich zu verbessern. Neben der täglichen Eingabe von Blutzucker- und Insulin-Werten können die Nutzer auch ihr täglich zu sich genommenes Essen fotografieren und speichern. Ein Maskottchen in Form des „Diabetes-Monsters“ gibt tägliches Feedback, und hilft dabei, Punkte für jeden Tag zu sammeln. Denn: Pro Tag sollte der Nutzer 50 dieser Punkte sammeln, um das Ziel zu erreichen.


Neben einem Logbuch, einer Analyse-Seite und für frei bestimmbare Zeiträume zu exportierende pdf-Reports sorgen außerdem verschiedene Challenges für zusätzliche Motivation, die dabei helfen sollen, „am Ball zu bleiben“ und den Diabetes in den Griff zu bekommen. So gibt es unter anderem eine „Sweat it!“-Challenge, bei der an mindestens drei Tagen in einer Woche eine einstündige sportliche Aktivität geloggt werden muss.

Seit einem größeren Update auf die Version 3.0.0 vom Mai 2015 erstrahlt die Anwendung für iPhone und iPod Touch nun auch in einem nochmals verbesserten Layout. „In der MySugr-Werkstatt wurde kräftig gehämmert, gehobelt und geschwitzt und die Tagebuch-App einem völlig neuen Design unterzogen. Mit dem neuen Frühlings-Outfit haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, ein paar neue Features zu integrieren“, heißt es so auch in der App Store-Beschreibung der etwa 22 MB großen und ab iOS 8.0 nutzbaren Anwendung.

Seit Version 3.0.0 von MySugr werden auch Bluetooth-Geräte unterstützt

Ab Version 3.0.0 wurden neue Ernährungs-Tags oder Logging-Optionen für Blutdruck und Tabletten hinzugefügt, außerdem gibt es eine optimierte Suche mit Hilfe von Filtern, sowie eine Unterteilung in Essens- und Korrektur-Insulin. Eine Hardware-Integration sorgt dafür, dass weitere Geräte mit MySugr genutzt werden können, so unter anderem das GL50 evo Bluetooth, ein Blutzuckermessgerät von Beurer.

Beachten sollte man allerdings, dass die Nutzung von MySugr weiterhin kostenpflichtig ist. Auch hier hat es im Laufe der Zeit offensichtlich einige Änderungen gegeben: War das Monats-Abo früher für 2,69 Euro, das Jahres-Abo für 19,99 Euro per In-App-Kauf erhältlich, zahlt man nun 2,99 Euro/Monat bzw. 27,99 Euro/Jahr.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de