Navi Blaupunkt: Komplett neues Kartenmaterial

4 Kommentare zu Navi Blaupunkt: Komplett neues Kartenmaterial

Als wir uns das Blaupunkt Navi im September angesehen haben, gab es viel Grund zur Kritik. Die Entwickler haben nun an den Problemen gearbeitet.

Nur drei Sterne hat das damals neue Navi Blaupunkt (App Store-Link) von uns erhalten. Wir waren uns einig, dass es keine Alternative zu Navigon oder Skobbler darstellt. Das scheint sich jetzt geändert zu haben: Mit dem Update auf Version 1.1 hat Blaupunkt komplett neues Kartenmaterial eingebaut, das einen deutlich besseren Eindruck hinterlässt.


Falls ihr die Universal-App bisher nicht ausprobiert habt, könnt ihr das übrigens ganz unverbindlich nachholen. Die App kann kostenlos geladen und danach 30 Tage lang ausprobiert werden, bevor man zur Kasse geboten wird. Dann kann man sich das benötigte Paket individuell zusammenstellen, die Preise für die einzelnen Offline-Karten liegen bei 7,99 bis 10,99 Euro.

Etwas schade finde ich, dass man die Preise nach Apples Preisanpassung noch nicht auf das alte Niveau zurückgeschraubt hat – das wäre in diesem Preissegment nämlich problemlos möglich. Weiterhin lassen sich „3D-Landmarks“ für einzelne Länder aktivieren. Für je 3,59 Euro bekommt man so auf der Karte berühmte Sehenswürdigkeiten in 3D-Ansicht. Neben den Karten für Deutschland gibt es zusätzliche Karten für Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Frankreich, Italien, Niederlande, Belgien, Luxemburg, Spanien, Portugal, Österreich und die Schweiz.

In Sachen Zusatzfunktionen punktet das Navi Blaupunkt unter anderem mit „grünen“ Routen, einem Fahrspur-Assistent und einem Tempo-Warner – also quasi allen wichtigen Basics, die man auch von der Konkurrenz kennt. Leider wurde beim Update der iPhone 5 Support vergessen, so dass man hier noch nicht das volle Display zur Verfügung hat.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. „Etwas schade finde ich, dass man die Preise nach Apples Preisanpassung noch nicht auf das alte Niveau zurückgeschraubt hat – das wäre in diesem Preissegment nämlich problemlos möglich.“

    Wie meint Ihr das denn??

  2. Ich finde die Preise sehr in Ordnung. Es soll ja Menschen geben, die eine Navi vielleicht nur für Deutschland brauchen und da sind doch wohl 10,99 für aktuelles Kartenmaterial angemessen. wieso sollte ich für Europa 80 Euro berappen, wenn ich Europa niemals mit dem Auto bereise. So kann sich jeder sein Paket individuell zusammenstellen. Like it! Ich habe jedoch irgendwann mal für 29 Euro die Bosch-Navi geschossen. ist auch ganz gut, wenn die gute Dame auch manchmal einfach nicht mehr weiß, wo sie ist. Oder fahre ich z schnell? 😉

  3. Dieses Navi gibt es auch von Pearl FreeNavigation. Ok mit Werbung aber mit dem gleichen Menü und der selben Karte. Auch kann man da Blitzer herunterladen (10€ etwa). Was bei Bosch scheinst fehlt ?!? Mir persönlich gefällt Waze am Besten.

    1. Die Karten unterscheiden mittlerweile doch erheblich, habe sowohl die App von Pearl als auch von Blaupunkt getestet. PEARL bietet völlig veraltetes Kartenmaterial, Blaupunkt hingegen ist deutlich aktueller (man munkelt, es wäre nun ein anderer Kartenanbieter). Bei PEARL scheint auch in der Suchfunktion nicht jede Strasse enthalten zu sein, und bei gleichnamigen Strassen in einer Gegend kann man in der PEARL-Navi nicht die passende Strasse aussuchen, bei Blaupunkt hingegen schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de