Netflix erhöht die Preise im Ausland: Demnächst auch bei uns?

Bis zu 18 Prozent mehr

Netflix Logo in rot und weiß

Netflix hat sich in den letzten Tagen nicht mit Ruhm bekleckert: Aufgrund technischer Einschränkungen wird AirPlay für die Verwendung mit Netflix nicht mehr unterstützt. Und nun die nächste, nicht gerade positive Nachricht: Netflix erhöht die Preise.

Während US-Neukunden schon zum Jahresanfang mehr bezahlen mussten, sind jetzt auch die Bestandskunden an der Reihe. Folgende Preiserhöhung tritt ab Mai in Kraft:

  • Basis-Abo für 8,99 statt 7,99 US-Dollar
  • Standard-Abo für 12,99 statt 10,99 US-Dollar
  • Premium-Abo für 15,99 statt 13,99 US-Dollar

Doch zum jetzigen Zeitpunkt gibt es für deutsche Nutzer Entwarnung: Hierzulande gibt es noch kein Anzeichen dafür, dass die Preise angehoben werden. Netflix hatte in der Vergangenheit immer mal wieder verschiedene Preise getestet, ob und wann die Preiserhöhung auch in Deutschland ankommt, ist bisher unklar.

Dabei handelt es sich um die krasseste Preiserhöhung, seitdem es Netflix gibt. Der Sprung liegt zwischen 13 und 18 Prozent. Laut CNBC will Netflix das zusätzliche Geld zur Finanzierung von Originalshows- und -filme nutzen, allerdings auch dafür, um mit der kommende Konkurrenz, zum Beispiel Disney und Apple TV+, mithalten zu können.

Und einen ersten Schritt hat Netflix schon gemacht: Seit Ende letzten Jahres können Neukunden nicht mehr über den App Store bezahlen, sondern müssen ein Zahlungsmittel außerhalb von iTunes wählen, zum Beispiel PayPal oder Kreditkarte. Somit muss Netflix keine Provision mehr an Apple zahlen.

Netflix
Netflix
Entwickler: Netflix, Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 17 Antworten

  1. Na ja, wenn Netflix die Provision an Apple spart, sollten sie ja auch mehr Geld zur Verfügung haben und bräuchten keine Gebühren zu erhöhen. 🤔

      1. Disney ist riesig, nicht nur Star Wars und Marvel. Die Produktionen mit bekannten Namen/Marken werden viele User anziehen. Netflix investiert deshalb ja massiv in Eigenproduktionen. Die offene Frage ist wirklich wie viel vom Kuchen Disney und jetzt auch Apple abbeißen wird.
        Es ist sicher Platz für vier große Dienste (Apple, Prime, Netflix, Disney) aber die Stücke werden eben kleiner.

        1. Deshalb frage ich ja. Ich bin jetzt weder der Star Wars- noch Marvel- noch Trickfilm-Fan. Ich bin eher Serienjunkie. Und da fühle ich mich bei Netflix und Amazon-Prime gut aufgehoben. Mich bekommt Disney jedenfalls nicht.
          Es kommt aber möglicherweise auch auf die Anzahl der Kinder in den jeweiligen Haushalten an.

  2. Ich gehe stark davon aus, dass Netflix bald auch hier die Preise erhöhen wird. Denn die alten US-Dollar Preise stimmen exakt mit den derzeitigen Euro-Preisen überein. Bald ist aber auch meine Schmerzgrenze erreicht.

  3. Denke, dass ich bei der nächsten Preiserhöhung raus bin. Erwische mich häufiger dabei, dass ich nach ein, zwei Folgen einer Serie das Interesse verliere und nicht mehr weiterschaue. Technisch sind die Produktionen top aber die Geschichten fesseln mich kaum noch. Für Netflix wird die Luft eh dünn. Die Produktionen verschlingen Unmengen Geld und in nächster Zeit kommen immer mehr Konkurrenten auf den Markt.

  4. Die haben doch vor kurzem schon erhöht?! Noch eine Erhöhung mache ich nicht mehr mit! Ich hasse Unternehmen die den Hals nicht voll kriegen! Nicht mit mir! Könnte eh alles wenn ich wollte locker auf gewisse Seiten schauen wenn ich wollte! Ihr versteht was ich meine! Die nächste Preiserhöhung würde das nur fördern!

  5. Ich habe Netflix im Februar verlassen weil ich nur noch wenig anschaute und es mir daher zu teuer war. Eine Preiserhöhung zieht mich nicht gerade wieder in deren Fänge. Es ging ja auch jahrzehntelang ohne Netflix und ich bin auch schlecht auf Unternehmen zu sprechen deren Gier immer größer wird.

  6. Jetzt ist es soweit: Der Videostreaming-Dienst Netflix macht in Deutschland zwei von drei seiner Abo-Varianten teurer. Lediglich der Preis des günstigsten Angebots, bei dem man Netflix auf nur einem Gerät und ohne HD-Qualität nutzen kann, bleibt unverändert bei 7,99 Euro pro Monat. Der Preis der mittleren Tarifstufe, in der HD-Auflösung und die Nutzung auf einem weiteren Gerät dazukommen, steigt von 10,99 auf 11,99 Euro pro Monat. In der teuersten Variante, die noch bessere Ultra-HD-Qualität beim Bild sowie hochwertigeren Sound bei der gleichzeitigen Nutzung auf bis zu vier Geräten beinhaltet, werden nun 15,99 statt bisher 13,99 Euro fällig. Für Neukunden greift die Erhöhung sofort, für bestehende Nutzer bei der nächsten monatlichen Abo-Verlängerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de