NetNewsWire: Neuer RSS-Reader lässt gute Synchronisation vermissen

Heute stellen wir euch den neuen RSS-Client NetNewsWire vor. Werden Nachrichten damit zum Kinderspiel?

NetNewsWire

Wer viele Webseiten an einem zentralen Ort verfolgen möchte, setzt sicherlich auf einen RSS-Reader. Die ausgelieferten RSS-Feeds können dort bequem abgerufen werden und liefern alle Nachrichten auf einen Blick. Mit NetNewsWire (iPhone/Mac) gibt es nun einen weiteren Dienst, der sowohl auf dem iPhone als auch auf dem Mac funktioniert. Den wohl größten Kritikpunkt müssen wir direkt zu Anfang nennen: NetNewsWire synchronisiert nur über die eigene Cloud, Dienste wie Feedly, FeedWrangler, iCloud oder Co. werden nicht unterstützt.


NetNewsWire macht ansonsten einen modernen und aufgeräumten Eindruck und bringt bekannte Funktionen mit, die einen RSS-Reader ausmachen. So könnt ihr natürlich durch alle Nachrichten scrollen, diese öffnen und lesen oder auch in einer Art Reader-Ansicht öffnen, in der alle Werbebanner und Co. ausgeblendet werden. Außerdem lassen sich einzelne Nachrichten als Favorit markieren und gesondert abrufen, auch könnt ihr neue Portale aus einer Vorauswahl hinzufügen, wobei hier eher ameikanische Webseiten vorgeschlagen werden.

Weitere Möglichkeiten zum Weiterleiten der Nachrichten sind ebenfalls mit an Bord. So könnt ihr Artikel direkt an Instapaper senden oder sie auch bei Facebook oder Twitter veröffentlichen. Mit der „Find Later“-Funktion könnt ihr Lesezeichen setzen, besonders tolle Seiten favorisieren und diese auf allen Geräten schnell wiederfinden, wenn ihr die Synchronisation von NetNewsWire nutzt.

NetNewsWire bietet zu wenig Synchronisationsmöglichkeiten

Zum aktuellen Zeitpunkt können wir die iOS- und die Mac-Version nur eingeschränkt empfehlen. Wenn die Entwickler weitere Dienste wie Feedly und Co. hinzufügen würden, könnte NetNewsWire deutlich mehr punkten – immerhin bleibt man damit unabhängig von einer App und kann auf einem anderen Gerät auch eine andere Anwendung kommen, ohne dass die Synchronisation der Feeds und gelesenen Artikel verloren geht.

Preislich liegt die iOS-Version bei 3,99 Euro, die Mac-Version bei 9,99 Euro – auch das sind für einen RSS-Reader durchaus knackige Werte. Aktuell verweisen wir daher lieber auf andere Alternativen: Auf dem Mac kommt bei uns in der Redaktion das tolle ReadKit zum Einsatz, auf dem iPhone ist Newsify installiert. Die Kombination gefällt mir persönlich sehr gut.

NetNewsWire mac

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de