Gerüchte-RoundUp: Was uns die Apple Keynote am 9.9. bescheren könnte

Vor jeder Keynote des kalifornischen Herstellers gibt es bei uns standesgemäß das übliche Gerüchte-RoundUp – so auch dieses Mal.

Apple Keynote Einladung

Wenn es am 9. September 2015, also in etwa zwei Tagen, ab 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit seitens Tim Cook „Good morning!“ heißt, werden wir spätestens erfahren, was Apple so alles aus dem Hut zaubert. Aber wie vor jeder Keynote gibt es auch schon vorab einige heiße Gerüchte um die Dinge, die der Apple-CEO und sein Gefolge den ungeduldigen Fans vorstellen werden. Wir haben uns im Netz umgesehen und einige der Gerüchte zusammengefasst.


iPhone 6s: 3D Touch & mehr Leistung

Als ziemlich sicher gilt die Vorstellung einer neuen iPhone-Generation: Sollte sich die Namensgebung an den Vorgängermodellen orientieren, wird das neue Modell wohl iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus genannt werden. Schon in den vergangenen Jahren wurden die September-Keynotes für die Präsentation neuer Apple-Smartphones genutzt, auch am 9.9. dürfte es damit wieder einmal soweit sein.

Zieht man den Aktualisierungs-Rhythmus des Herstellers zurate, haben wir zumindest was den Designfaktor angeht, keine bis minimale Änderungen zu erwarten. Im Inneren aber dürfte eine verbesserte Kamera, darunter eine 5-Megapixel-Frontkamera samt 1080p-Videofunktion, Panoramas und Slow Motion-Videos für bessere FaceTime- und Selfie-Qualität sorgen – bisher wurde nur eine Auflösung von 1,2 Megapixeln erreicht. Die Rückseitenkamera könnte statt bisheriger 8 Megapixel nun mit 12 Megapixel auflösen und erstmals 4K-Videos aufnehmen.

Auch das von neueren MacBooks und der Apple Watch bekannte Feature des Force Touch ist ein heißer Kandidat für die Liste der Neuerungen in der neuen iPhone-Generation. Mehreren Quellen zufolge (Flo’s Weblog, bild.de) wird diese Funktion mit „3D Touch“ benannt werden, da sie drei unterschiedliche Arten von Berührungen – Tap, Druck und starker Druck – erkennen soll, die beispielsweise bei der Navigation oder in der Musik-App zum Tragen kommen.

Auch weitere, standardmäßige Verbesserungen wie ein neuer Prozessor mit Namen A9 sowie erstmals ein Arbeitsspeicher mit 2 GB, ein optimierter NFC- und LTE-Chip für bessere und schnellere Konnektivität sowie verbesserte Akkulaufzeiten stehen auf der Gerüchte-Agenda zum iPhone 6s. Erhältlich sollen die neuen iPhones den Quellen nach zufolge auf den Kernmärkten wie den USA und Deutschland ab Freitag, den 18. September 2015, sein, inklusive einer üblichen Vorbestellungs-Phase, eventuell ab dem 11. September dieses Jahres.

iOS 9: Starttermin wird bekannt gegeben

Erst vor einigen Monaten hat Apple einen ersten Ausblick auf das kommende mobile Betriebssystem iOS 9 gegeben. Es wird erwartet, dass auf der Keynote am 9.9. weitere Infos, vor allem zum Release des neuen Betriebssystems, herausgegeben werden. iOS 9 soll sich primär um Stabilität, besserer Performance und längere Akkulaufzeiten kümmern, weniger um neue Design-Features oder einer ganz neuen Nutzeroberfläche.

Vor allem die Sprachassistentin Siri bekommt unter iOS 9 einiges mehr zu tun und soll kommunikativer werden: Sie versteht dann weitere Ausdrücke, was auch durch das Motto der Keynote, „Hey Siri, give us a hint“, schon angedeutet wird. Auch die App Passbook, unter iOS 9 dann als „Wallet“ bezeichnet, sowie eine verbesserte Suche, eine neue Nachrichten-App „News“ und mehr Funktionen in der Notiz-App sollen Einzug ins neue Betriebssystem halten. In der Karten-App gibt es unter iOS 9 Informationen zum öffentlichen Nahverkehr – in Deutschland vorerst allerdings nur für die Bundeshauptstadt Berlin. iPad-Nutzer dürfen sich auf ausgewählten Geräten zudem über eine Picture-in-Picture- und SplitView-Ansicht freuen. Voraussichtlich wird iOS 9 in der finalen Version gleichzeitig mit dem Verkaufsstart des iPhone 6s am 16. September veröffentlicht werden.

iPad: Kommt das XXL-Modell?

Eigentlich erscheint es unwahrscheinlich, dass Apple am 9. September auch neue iPads vorstellt, immerhin gab es bisher für die Tablets eine eigene Keynote im Herbst, meist im Oktober des Jahres. Einige Experten munkeln jedoch, dass der Konzern aus Cupertino auch gleich eine neue iPad-Generation präsentieren könnte. Ein Kandidat dafür ist das in der Gerüchteküche bereits länger umher wabernde iPad Pro mit 12,7“-Display und 2.732 x 2.048 Pixel Auflösung, das ebenfalls über eine 3D Touch-Funktion verfügen soll.

Designtechnisch an das iPad Air 2 angelehnt, zielt das dann größte iPad vor allem auf den Business-Markt ab. Denkbar wäre daher auch ein späterer Verkaufsstart im November dieses Jahres, um den App Store entsprechend auf das entsprechende Klientel vorzubereiten und spezielle Inhalte und für das Display optimierte Apps zu präsentieren.

Apple TV: Vom Hobby zum echten Kracher?

Einst als Steve Jobs’ Lieblingsprojekt angesehen, aber mittlerweile sträflich vernachlässigt, ist das Apple TV wohl eines der Produkte, die am dringendsten einer Überarbeitung bedürfen. Mittlerweile haben andere Anbieter, darunter Amazons Fire TV und Googles Chromecast, der Set Top Box von Apple den Rang abgelaufen. Möchte Apple weiter auf diesem Markt mitmischen, dürfte ein neues Apple TV samt integriertem App Store, einer Benutzeroberfläche im Stil von iOS 9 sowie einer damit verbundenen optimierten Fernbedienung für die zusätzlichen Inhalte Pflicht sein. Über die Fernbedienung wird berichtet, dass sie größer als die aktuelle sein und sowohl über mechanische Tasten als auch einen Touchbereich, ein Mikrofon für Siri-Befehle und einen Gyrosensor zum Absolvieren von Spielen verfügen wird.

Ob Apple diese Themen am Mittwochabend deutscher Zeit anschneiden wird, bleibt weiter Spekulation. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird es eine neue iPhone-Generation und zusätzliche Infos zu iOS 9 geben – alles andere wäre das berühmte Sahnehäubchen. Wir werden am Tag der Keynote, währenddessen und danach natürlich ausführlich über diese Themen berichten. In den Kommentaren ist zudem genügend Platz für eure Spekulationen, Wünsche und Diskussionen.

Anzeige

Kommentare 43 Antworten

  1. Ich hoffe mal dass ich mit iOS beim iPhone 6+ nicht mehr jedes mal die Apps neu gestartet werden wenn ich mal eine App wechsle. Das nervt mich am meisten seit Anfang an 🙁

    1. Hm ich habe dieses Problem mit meinem 6er nicht. Auch wenn 3-4 Apps gleichzeitig im Hintergrund sind, läuft alles flüssig und ohne „App-Neustarts“. Muss aber auch zugeben, dass ich mein iPhone nicht wirklich viel benutze.

        1. Achso, dass das nur auf dem 6 Plus der Fall ist war mir nicht bewusst. Trotzdem sollte Apple da natürlich nachbessern. Rein aus Interesse: Ist es wirklich bei jeder App so? Also komplett kein (richtiges) Multitasking mehr?

    1. Bezahlen kann man so auch problemlos, auch drahtlos mit entsprechender EC Karte. Wozu dieser Blödsinn? Wünsche dir dennoch, dass dein Burner kommt. 😉

      1. Verstehe ich nicht, was da „auf Pump“ oder besser sein soll. Komme weitestgehend schon ohne Bargeld aus, aber mit EC-Karte dauert der Zahlvorgang trotzdem noch zu lange.

          1. Lesen und Verstehen sowie den globalen Zusammenhang nachvollziehen. Woher kamen bisher die Finanzkrisen immer ? Wozu benötigen wir noch ein weiteres bargeldloses Bezahlsystem? Wie viele EC-/Kreditkartenutzer haben bereits jetzt keinen Überblick mehr über ihre Finanzen?
            Glaube mir, in Deutschland wird Apple Pay sich nicht durchsetzen.

          2. Naja.. Zu a) Es ist schneller, einfacher, anonymer. B) Wenn man nicht mit Geld umgehen kann, macht es wenig Unterschied, ob bar oder elektronisch.
            Glaube Dir nicht ?

          3. Unterschätze die Leute nicht, die nicht mit Geld umgehen können. Es liegt zu 90 % an bargeldloser Zahlung, leider.
            Dass dies schneller und einfacher ist, bestreite ich nicht. Es ist aber „gefährlicher“.

          4. Ob man elektronisch mal schnell ein paar Zahlen hin und her schiebt oder ein Bündel Geldscheine aus der Hand gibt ist ein großer Unterschied. Das kann der Funken zwischen bezahlen oder doch lieber überlegen, ob diese Menge an Geld es wirklich wert ist, sein.

  2. Ich wünschte mir mal, dass einfach etwas ausgereift ist und funktioniert. Aber das werde ich in der Form wohl von Apple nicht mehr erleben. Schade, seit 96 dabei, um jedes neue Produkt verlegen gewesen und leider mittlerweile seit 2, 3 Jahren völlig resigniert.

      1. Da hast du recht ! Ich hab allerdings noch nen paar Fehler: Tastatur reagiert zeitverzögert, beim Querformat in Safari reagiert Touch nicht mehr(eine hochkantausrichtung und es läuft wieder), allgemein so pro Woche einen automatischen Neustart. iPhone 6

  3. Ja, Tastaturfehler habe ich auch hin und wieder (keine Buchstaben auf den Tasten, „blind“schreiben geht aber noch), allerdings keine Verzögerungen.
    Manchmal freezt die Spracheingabe.
    Übrigens sind alle Tastaturfehler bei mir nur in den Appletastaturen vorhanden. swiftKey läuft fehlerfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de