Nicht im Oktober: Apples neue AirPods auf unbestimmte Zeit verschoben

Eigentlich hat Apple seine neuen AirPods für Oktober angekündigt. Dieser Termin kann nicht eingehalten werden.

Apple AirPodsDas Szenario wäre ganz einfach gewesen: Apple hätte heute Abend auf der Mac-Keynote die Verfügbarkeit der AirPods bekannt gegeben und diese spätestens am Freitag im Apple Online Store zur Bestellung angeboten. Aus diesem Plan wird aber nichts: Die neuen Kopfhörer sind auf unbestimmte Zeit verschoben.


„Wenn du auf die neuen kabellosen Kopfhörer Apple AirPods wartest, musst du noch ein wenig länger warten. Apple sagt, dass sie noch nicht ganz fertig seien und noch ein wenig Zeit brauchen“, heißt es im US-Blog TechCrunch, der die entsprechenden Informationen direkt von Apple erhalten hat. Zudem teilte ein Apple-Sprecher mit: „Das bisherige Feedback rund um die AirPods war beeindruckend. Es ist nicht unsere Art, Produkte zu verschicken, bevor sie fertig sind. Wir brauchen einfach noch ein wenig Zeit, bis die AirPods fertig für unsere Kunden sind.“

Ob es noch mit Weihnachten klappt, ist bisher nicht klar, eine genaue Zeitangabe hat Apple nicht gemacht. Negativ anlasten würden wir diese Entscheidung dem Unternehmen ganz sicher nicht, denn selbst wenn man die neuen AirPods unbedingt haben möchte – ein nicht perfekt funktionierendes Produkt bringt es am Ende auch nicht. Unter diesen Geschichtspunkten wartet man sicherlich gerne ein paar Wochen oder Monate länger, auch wenn das im ersten Moment vielleicht ärgerlich erscheint.

Möglicherweise werden heute Abend ein paar weitere Details von Tim Cook verraten. In jedem Fall bleiben wir am Ball und werden euch über neue Details rund um die AirPods informieren.

Gute Kopfhörer für das iPhone 7

AirPods

Anzeige

Kommentare 21 Antworten

  1. Es ist einfach so, dass Steve fehlt! Vor dem hatten sie „Angst“, dass er ausrastet und ihnen in den *rsch tritt, wenn sie nicht pünktlich und absolut perfekt abgeliefert haben! Jetzt ist es egal, der cock macht ja sowieso nix… bei Apple sind einige leider fett und satt geworden , einige sogar wirklich , und nicht nur bildlich gesprochen ( Schiller, yve)… ?

  2. Finde ich richtig so!

    Was wollt Ihr eigentlich? Lieber pünktlich, aber mit Macken?! Möchte Euren Aufschrei dann aber nicht hören…
    Als gäbe es nicht Wichtigeres im Leben als ein verschobenes EarPod-Release ?

    1. Was ich will? – pünktlich UND ohne Macken! Das sollte man erwarten können von einer Weltfirma; zumal es ja bei weitem nicht das erste mal ist; das 7 plus in jetblack war zum Verkaufsstrategie quasi null verfügbar! Damals das 5s in Gold und 64 GB ebenso! Um nur ein paar Beispiele zu nennen. Bis zum 4s hatte ich dank Camping und Steve meine iPhones immer zum verkaufsstart und in meiner Wunsch Konfiguration. Beim 5er ging es auch noch, und dann hat Steves Nachwirkung leider schon nachgelassen…

      1. Finde langsam auch, dass sie immer mehr werden wie Microsoft und Co. Sie präsentieren halbfertige Dinge, die ein halbes Jahr später – eventuell – in geringer Stückzahl lieferbar sind. 1st come 1st serve, ok, aber Dinge vorstellen, nur damit man was vorzustellen hat an einem gewissen Zeitpunkt – egal ob das Produkt Marktteilnehmer ist oder nicht – ist nicht die Steve Apple Philosophie. Klar, beim iPhone 1 war dem auch so, aber irgendwie scheint das zur Gewohnheit zu werden … siehe Apple Watch, Mac Pro, die Apps/Spiele, welche präsentiert werden, der Porträt Modus für das 7 Plus, jetzt die AirPods. Klar, es gibt wichtigeres im Leben, ohne Frage, andererseits hat man nun man an Apple auch bei den Preisen zurecht gewisse Erwartungen.
        Alles in Allem: ist nun mal so ?Das Leben geht weiter, aber langsam ist das bei „one more things“ von Apple so, wie bei einem Kickstarter Projekt …

  3. Da muss ich den meisten hier recht geben. Ankündigen wie ein Weltmeister, aber nicht liefern.

    Zunächst ist es erstmal richtig, die Auslieferung zu verzögern, wenn das schlicht nicht fertig ist. Das als Positiv abzustempeln ist allerdings absurd. Dazu darf es garnicht kommen. Mal ja, aber das häuft sich gerade wirklich und die Häufung ist auch das Indiz dafür, dass etwas schief läuft.

    Das ist ja kein Kickstarter Projekt, sondern man sollte davon ausgehen, dass Apple das hinbekommen sollte. Alles andere ist eben schlechtes Management.

    STR

  4. Meines Erachtens rutscht Apple mehr und mehr in die Krise. Selbst der Fels in der Brandung, das iPhone, verliert aufgrund ausbleibender Innovationen an Image und Prestige. Das Gefühl des unbedingt „Haben-Wollens“ ist bei mir jetzt schon seit Einführung des iPhone 6 gänzlich verschwunden. Keines der neuen Produkte konnte bisher bei mir dieses Gefühl wieder erwecken.
    Positiv überrascht wurde ich nur von der Apple Watch der 1. Generation, die ich erst vor kurzem erworben habe. Meinen Vorurteile haben sich alle verflüchtigt und die Uhr ist inzwischen ein Gadget, das ich täglich sehr gerne nutze und es auch nicht mehr missen möchte.
    Apple scheint langsam auf Misserfolge reagieren zu müssen. Dass etwas an den neuen Airpods nicht fertig ist, glaube ich nicht wirklich. Vielmehr glaube ich, dass die neuen Pods sicherlich für alle Hardcore-Fans ein nettes und neues Spielzeug gewesen wären, aber halt nicht für die Masse. Und jedes Produkt, welches sich nur schleppend verkauft, schadet weiter dem Image von Apple.
    Steve Jobs war ein Visionär und ein Genie. Sicherlich darf man ihm und seinen Visionen nachtrauern. Und ich tue das auch. Dennoch sollte man nicht vergessen, dass der Mann gestorben ist und nicht mehr lebt. Er selbst hat sich nach seinen Nachfolger zu Lebzeiten umgesehen und Tim Cook vorgeschlagen. Dass Tim Cook sowieso nix… bei Apple machen soll, ist Ausdruck einer berechtigten Enttäuschung, aber trotzdem der größte Blödsinn! Und ich bin der Letzte, der Cook gut findet! Cook war sogar Kandidat als Vizepräsident vorgesehen. Also so ganz unfähig kann der Mann nicht sein. Was er nicht kann, ist in die smarte Zukunft zu sehen und die entsprechenden Produkte anzuschubsen! Nur immer um Steve Jobs zu trauern und zu jammern ist auch keine Lösung!

  5. Ihr jammert alle auf hohem Niveau.
    Dann kommen die Teile halt was später. Dafür dann aber zur vollen Zufriedenheit der Kunden.
    Klar ärgere ich mich über die Verzögerung aber lieber später als schlechte Qualität.

  6. Es is ja vollkommen richtig, die Lieferung zu verzögern, deshalb ist das noch lange nicht als positiv abzustempeln.
    Es ist schlicht schlechtes Management.

    BTW ich hab die Teile garnicht bestellt und warte jetzt darauf. Es geht im Allgemeinen um die Sache, dass man seinen Zeitplan nicht einhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de