Apples neue AirPods: Erste Tester bestätigen guten Halt & soliden Sound

Jetzt gibt es die ersten richtigen Testbericht zu den neuen Kopfhörern von Apple. So fällt das Urteil zu den AirPods aus.

Apple AirPodsApple hat die großen Medien schon mit Testmuster ausgestattet. Eine Zusammenfassung der Reviews zum iPhone 7 und Apple Watch 2 haben wir euch schon präsentiert, jetzt folgen die kabellosen Kopfhörer namens AirPods. Die 179 Euro teuren Kopfhörer (Apple Store-Link) kommen durchweg gut an, bieten einen guten Halt und sind vor allem im Punkto Bedienerfreundlichkeit gut weggekommen.


Im Internet hat man sich viele Scherze erlaubt, doch man sollte mit seiner Meinung etwas vorsichtig sein, bevor man die AirPods selbst noch nicht getestet hat. Auch wir sind natürlich gespannt wie sich die neuen Kopfhörer in der Praxis schlagen, jetzt fassen wir aber erst einmal die Reviews zusammen, die schon verfügbar sind.

Apple AirdPods: Das sind die ersten Testmeinungen

Das bisher einzige deutsche Medium, das einen Test zu den AirPods veröffentlicht hat, ist die BILD. Tester Sven Stein ist nicht nur mit dem Sound zufrieden, sondern lobt auch die einfache Einrichtung. „Die AirPods werden in einem kleinen weißen Kästchen geliefert. Ist der Bildschirm des iPhone 7 entsperrt und klappt man das weiße Kästchen auf, werden die Geräte miteinander verbunden.“, schreibt Stein. Weiter heißt es: „Die AirPods klingen voluminös und bassbetont – und zudem etwas detailreicher als die kabelgebundenen EarPods, die mit dem iPhone 7 ausgeliefert werden.“

Natürlich wurde auch der Halt im Ohr geprüft. Bei intensiver Benutzung sitzen die Kopfhörer sicher im Ohr und benötigten bei viel Bewegung nur kleine Korrekturen. Ein weiterer Vorteil: Auch im Flugmodus lassen sich die AirPods weiterhin verwenden.

apple-iphone7-jetblk-airpod

Die US-Presse ist sich auch einig und lobt die neuen kabellosen Kopfhörer. Business Insider ist vor allem von der einfachen Kopplung begeistert, die von Apple gar nicht als Kopplung bezeichnet wird, sondern nur als Verbindung beschrieben wird. „Siri ohne Verbindung zum iPhone zu verwenden ist ein Geschenk“, heißt es im Bericht. „Die fehlende Audio-Steuerung und das peinliche Design sind zwei wesentliche Nachteile für mich“, wird zudem angemerkt.

Bis zu 5 iCloud-Accounts verbinden

TechCrunch hat ebenfalls getestet und ist mit dem Verbindungsprozess zufrieden und lobt die Tatsache, dass die Kopfhörer mit jedem Gerät verbunden werden können, maximal aber mit fünf iCloud-Accounts. Des Weiteren lassen sich zwei AirPods mit einem Gerät verbinden, jedoch kann man immer nur mit einem Paar AirPods hören und nicht mit beiden gleichzeitig.

Die Kollegen von Engadget gehen noch etwas kritischer an die Sache heran. Positiv sind das einfache Setup, Siri und die Akkulaufzeit; die Bedienung, die mittelmäßige Audioqualität und das Design stehen auf der Kontra-Seite. „Als ich die AirPods erstmals sah, dachte ich, die Kopfhörer sind kein Must-Have, eine Woche später bin ich immer noch der gleichen Meinung. Die AirPods sind smart und die Integration mit iOS 10 sehr gut, aber die Soundqualität könnte besser sein und die Steuerung könnte genauer arbeiten. Hätte Apple die Software und die Steuerung etwas flexibler gemacht, würde der Test in eine andere Richtung gehen.“ Tester Chris Velazco bescheinigt Apple einen soliden ersten Versuch und glaubt in der Zukunft an noch bessere AirPods.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

    1. Der Sound soll auch nur mittelmäßig sein bei den böse qc35, die 350-400€ kosten. Da geht es halt hauptsächlich um das gewisse Extra, was kein anderer bietet.

      Aber ja, ich würde dir recht geben 😉

  1. Die Kopfhörer empfangen über Bluetooth. Im Flugmodus ist aber auch Bluetooth deaktiviert – das kommt einem unter anderem auch von der Apple Watch bekannt vor.

    Ich hatte gehofft, dass ihr diesen Blödsinn mit „lassen sich auch im Flugmodus nutzen“ nicht einfach abschreibt, da ihr es besser wissen solltet.

    Falsch gedacht und enttäuscht.

    1. Hallo Maju,

      leider konnten wir die AirPods bisher noch nicht selbst testen, in diesem Artikel geht es aber auch um die Berichte der anderen, das sollte ja ersichtlich sein.

      Bluetooth lässt sich übrigens im Flugmodus aktivieren und darf auch während Flügen genutzt werden. So funktionieren dann auch die AirPods.

      1. Wenn der Flugmodus aktiviert wird, wird Bluetooth ausgeschaltet. Wenn man es danach wieder aktiviert, hat man manuell was geändert. Aktiver Flugmodus und aktives Bluetooth schließen sich aus – auch wenn andere Redaktionen das anders schreiben. Letztlich liegt es am Redakteur, was „nachgeplappert“ wird – und was besser nicht.

        Bei den meisten Airlines dürfen bei Start und Landung gar keine funkenden Geräte verwendet werden – also auch keine AirPods!

        Zum Glück ändert sich die Lage gerade etwas und sogar WLAN ist auf vielen Flügen erlaubt (denn damit lässt sich plötzlich viel Geld verdienen).

          1. Wenn die Airline die Benutzung sämtlicher Funk-Funktionen verbietet, hat die FAA hier nichts zu sagen.

            Es ist schlicht falsch und irreführend, wenn nach dem Wiedereinschalten von Bluetooth die Flugmodus-Anzeige noch aktiv ist.

        1. „Aktiver Flugmodus und aktives Bluetooth schließen sich aus“
          Wenn ich nach aktivieren des Flugmodus Bluetooth wieder einschalte sind für mich beide gleichzeitig aktiv?

          1. Weil mit Deaktivieren des „Flugmodus“ dann der Mobilfunk und WLAN eingeschaltet werden – denn das wäre einzeln zu tief im Menü versteckt.

            Bei JEDEM mal „Flugmodus aktivieren“ wird Bluetooth ausgeschaltet – automatisch auch bei der Apple Watch. Jetzt kann man raten, warum.

            Nur weil Apple die Flugmodus-Anzeige auf „an“ lässt wenn man Bluetooth wieder einschaltet heißt das nicht, dass es nicht Bestandteil des Flugmodus ist. Man kann auch WLAN manuell zuschalten und das iPhone gaukelt einem weiter vor, der Flugmodus wäre aktiv.

          2. Egal ?

            Schauen wie die Airline tickt und gut ist.

            Möchte gar nicht wissen wie viele Leute irgendetwas an lassen, Bzw vergessen.

            Achtung Halbwissen:
            Vom Himmel gefallen ist deshalb noch niemand ?

  2. Solider Sound ist mir dann für den Preis doch etwas zu wenig. Quantensprünge habe ich nicht erwartet, aber wenn die Presse da schon sehr zurückhaltend ist, bin ich skeptisch. Werde mir trotzdem einen eigenen Eindruck machen, ich finde die Dinger nämlich sehr interessant, auch wenn es optisch vielleicht erst einmal Gewöhnungssache ist.

  3. Ich muss noch zugeben, dass mir der Preis auch weh tun würde und letztendlich habe ich so viele Kopfhörer hier rumliegen, die ich gut finde, dass ich nicht noch ein paar brauche. Und optisch sind Airpods wirklich nicht so der Bringer. Aber ich bin mir trotzdem sicher, dass sie oft verkauft werden. Schauen wir mal…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de