Opera Touch: Erster Webbrowser für iOS mit Web 3- und Crypto Wallet-Unterstützung

Ab sofort liegt Version 1.9 des Browsers vor

Im letzten Jahr erschien pünktlich zum Release des neuen iPhone XS und XS Max auch gleichzeitig der neue Browser Opera Touch (App Store-Link) als kostenloser Download im deutschen App Store. Dieser soll insbesondere auf den Touchscreens der aktuellen iPhone-Generationen für ein besseres Surferlebnis sorgen. Die Universal-App ist etwa 58 MB groß und benötigt iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät, auch eine deutsche Sprachversion ist schon vorhanden. 

Laut Aussage des Opera-Teams soll der Browser vor allem die Nutzung auf mobilen Touchscreen-Geräten deutlich vereinfachen, indem das Surfen mit nur einer Hand ermöglicht wird. Das Design von Opera Touch wurde zudem schon mit einem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Schnell und sicher soll der Browser zudem sein, wie Opera dem neuen Nutzer gleich schon beim ersten Start der App mitteilt, außerdem gibt es eine schnelle Suchfunktion, die auch mit Sprachbefehlen funktioniert, sowie eine Möglichkeit, Barcodes einzuscannen.

In Verbindung mit der Desktop-App von Opera, die für viele Betriebssysteme (Mac, Windows, Linux) erhältlich ist, kann auch plattformübergreifend gearbeitet werden. Der mobile Browser lässt sich über das Einscannen eines QR-Codes auf dem Rechner mit dem Smartphone verbinden, um so Links, Videos und Notizen zwischen den Geräten hin und her zu verschieben. Diese Funktion wird als „Mein Flow“ bezeichnet und ist mit einer sicheren Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgestattet. 

Opera: Krypto-Währungen sind auf dem Vormarsch

A propos Sicherheit: Zu den weiteren Schutzmaßnahmen in Opera Touch zählt ein Cryptojacking-Schutz, der das Überhitzen des mobilen Geräts oder schnellem Akkuverlust beim Surfen vorbeugen soll. Auch beim Browsen selbst ist für Sicherheit und Privatsphäre gesorgt: Opera Touch verfügt über einen optionalen Ad-Blocker, der aufdringliche Werbung von vorne herein filtert und blockiert, um die Geschwindigkeit beim Surfen zu erhöhen. 

Mit dem jetzt vorliegenden Update auf Version 1.9 des Drittanbieter-Browsers hält das Team von Opera gleich einige spannende Neuerungen bereit. Wie sowohl im Changelog im App Store, als auch in einem eigenen Blogeintrag auf der Opera-Website zu lesen ist, unterstützt der iOS-Browser ab sofort Web 3, was auf dem Ethereum-Protokoll basiert und schnelle Transaktionen sowie die Erstellung von dezentralisierten Apps (dApps) ermöglicht. Opera unterstützt dabei alle ERC-20-Tokens und Ethereum Web3 API, was zusätzliche Browser-Erweiterungen überflüssig macht.

Ebenfalls neu in v1.9 von Opera Touch ist ein Support für eine Krypto-Brieftasche. Schon in der Vergangenheit hat Opera dieses Feature neben der Web 3-Unterstützung in die Browser-Versionen für Windows, Mac, Linux und Android integriert – jetzt folgt also auch iOS. Das Team von Opera glaubt, dass Krypto-Währungen auf dem Vormarsch sind und entsprechende Transaktionen in einem Browser ohne zusätzliche Plugins, Erweiterungen oder Apps möglich sein sollen. Aus diesem Grund wurde die Krypto-Brieftasche („Crypto Wallet“) in v1.9 für Opera Touch umgesetzt. Das Update steht allen Nutzern des Drittanbieter-Browsers ab sofort kostenfrei im deutschen App Store zur Verfügung, ein kleines YouTube-Video erläutert außerdem abschließend die neuen Features.

‎Opera Touch Web-Browser
‎Opera Touch Web-Browser
Entwickler: Opera Software AS
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de