Pet Factory: Hier werden Jung und Alt kreativ

Für Pet Factory sehen wir zwei Anwender-Szenarien: Zur Unterhaltung von Kindern oder der Erstellung von Avataren.

Pet Factory (App Store-Link) ist Ende März erschienen und wird als 20 MB große Universal-App angeboten. Derzeit kann man die bisher 79 Cent teure App sogar kostenlos laden.


Einen wirklichen Sinn hat die App nicht. Viel mehr geht es darum, sich in Pet Factory ein eigenes Haustier zu basteln. Dabei kann man aus vielen verschiedenen Objekten und Accessoires auswählen, für jedes Teil lässt sich zudem eine individuelle Farbe auswählen.

Wenn man selbst auf Anhieb nicht so kreativ sein sollte, kann man über das Würfel-Icon ein zufälliges Pet erstellen. Dieses kann dann natürlich auch nach den eigenen Vorstellungen angepasst werden.

Als kleines Extra gibt es zehn Buttons, um verschiedene Animationen durchzuführen – das sollte vor allem die Kinder erfreuen. Wer sich stattdessen ein Haustier basteln, um es als Bild für den Lockscreen oder zum Beispiels als Avatar für ein Forum zu verwenden, kann mit dem Kamera-Button einen Screenshot ohne Bedienelemente knipsen.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Da es anscheinend Mode ist, auf Rechtschreibfehler hinzuweisen, will ich auch mal:

    Ihr habt im Bericht 2 mal „Per Factory“ geschrieben.

    😀 😛

  2. Ehrlich gesagt, gehen mir die ständigen Hinweise auf „Rächtschreipfehler“ mächtig auf den Zeiger.
    Haben solche Leute nichts besseres zu tun?

      1. Oder man ladet sich diese App. Und bastelt dann einen Hund oder ein Hamster. Sollte ich mal soooooo vieeeel Langeweile haben, dann versuche ich es vielleicht auch mal.
        Oh man, wo führt das alles hin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de