Real Racing 3 im Test: Zwischen Lust und Frust

86 Kommentare zu Real Racing 3 im Test: Zwischen Lust und Frust

Real Racing 3 ist in aller Munde. Wir haben das Spiel in den letzten zwei Wochen ausführlich getestet und wollen euch mitteilen, was euch erwartet.

Für die Installation von Real Racing 3 (App Store-Link) auf iPhone oder iPad müsst ihr euch zunächst etwas Zeit mitnehmen. Der Download ist über 700 MB groß, auf dem Gerät installiert nimmt Real Racing 3 fast 2 GB Speicherplatz ein. Bezahlen muss man dagegen nichts – die Neuerscheinung setzt auf das viel diskutierte Freemium-System.

Die Steuerung: In Real Racing 3 startet man direkt mit einem kleinen Rennen, in dem alle Fahrhilfen aktiviert sind. Vor allem die Bremshilfe sollte Anfängern ohne Streckenkenntnis sehr viel helfen. Aus den verschiedenen Steuerungsmöglichkeiten habe ich mich von Anfang an für die Neigungssensoren entschieden, zudem habe ich abgesehen von der Traktionskontrolle alle Fahrhilfen ausgeschaltet. In den Optionen habe ich mich für Steuerung „Kippen B“ entschieden – hier muss zusätzlich manuell Gas gegeben werden.

Grafik & Sound: Die neue Mint-3-Engine verrichtet wirklich beeindruckende Dienste. Natürlich muss man auf älteren Geräten Abstriche machen, aber selbst auf einem iPad mini, das ja nicht über Apples schnellsten Prozessor und kein Retina-Display verfügt, sieht Real Racing 3 wirklich toll aus. Selbst bei 22 Autos auf der Strecke sind kaum Leistungseinbußen hinzunehmen. Auch der Sound ist gelungen: Ein Porsche klingt wie ein Porsche – knackig und kernig. Bemängeln müssen wir dagegen die Soundeffekte bei Kollisionen, denn jeder Kontakt klingt wie eine zerbrechende Glühbirne in einer Metallbox.

Strecken & Autos: Im Gegensatz zu den Vorgängern gibt es in Real Racing 3 erstmals reale Strecken. Die sind wirklich phänomenal gestaltet, besonders beeindruckend sind die vielen Höhenunterschiede, vor allem in der Cockpitansicht. Mit insgesamt 46 Autos, von denen man einige allerdings nur mit dem Einsatz von Gold freischalten kann, sollte für jeden Liebhaber schneller Boliden etwas brauchbares dabei sein. Die einzelnen Autos können mit verschiedenen Upgrades verbessert werden, bezahlt wird hier mit dem gesammelten Geld.

Die Spielmodi: Mit jedem Auto kann man an verschiedenen Rennserien teilnehmen, insgesamt stehen 900 einzelne Rennen zur Auswahl. Beeindruckend ist die gebotene Abwechslung: Es gibt nicht nur einfache Rennen, sondern auch Ausdauer-Läufe, Drag-Rennen oder Geschwindigkeits-Rekorde. Die insgesamt 900 Rennen sind für meinen Geschmack aber vielleicht etwas zu viel, ein richtiges Ziel hat man selten vor Augen.

Der Time Shifted Multiplayer: Eine der größten Neuerungen, aber am Ende doch nicht so beeindruckend. Rundenzeiten von euch, euren Freunden und anderen Spielern werden gesammelt. Auf der Strecke könnt ihr dann gegen eure Freunde fahren und deren Rundenzeit schlagen. In Wirklichkeit fährt man allerdings nicht gegen reale Personen, sondern Computer-Gegner mit Namen und Fotos über dem Auto. Einen echten Multiplayer-Modus gibt es nicht.

KI & Balancing: Die Rennen gegen die Computer-Gegner fallen meist sehr einseitig aus. Zu Beginn muss man sich gerade in den Cup-Rennen durch das Mittelfeld kämpfen und überholt gerne mal zehn Autos auf einen Schlag, bis zum Ziel muss man dann versuchen, die Führenden einzuholen. Das Problem: In den Kurven fährt die KI meist sehr langsam und man kommt nicht vorbei, auf den Geraden kann man nur selten mithalten. Bei manchen Events fährt man den Gegnern auf und davon, wenige Minuten später hat man keine Chance mehr. Hier muss auf jeden Fall noch Hand angelegt werden.

Reparaturen & Service: Nach Unfällen und Ausflügen in das Kiesbett muss man sein Auto immer wieder reparieren und warten lassen, besonders lästig sind Dinge, für die man nichts kann – etwa Ölwechsel oder Reifenwechsel. Gerade in den Cup-Rennen mit dem großen Starterfeld ist es quasi unmöglich, ohne Schaden ins Ziel zu kommen. Electronic Arts kann die Wartezeiten aber frei einstellen, in den letzten beiden Wochen waren hier mehrfach Änderungen zu bemerken. Während Reparaturen meist in weniger als drei Minuten erledigt sind, werden für den Service teilweise mehrere Stunden berechnet. Gerade zu Beginn, wenn man nur ein Fahrzeug in der Garage hat, kann das für Frust sorgen – denn man kann einfach nicht weiter fahren.

In-App-Käufe: Überspringen kann man Wartezeiten mit dem Einsatz von Gold-Münzen, die man zum Beispiel für das Erreichen eines neuen Fahrerrangs bekommt. Gerade zu Beginn sollte man damit nicht geizen, um schnell an ein zweites und drittes Auto zu kommen. Kaufen kann man Geld und Gold-Münzen auch per In-App-Kauf. Zusätzlich stehen einige Pakete mit mehreren Autos zum Kauf bereit. Wenn überhaupt, würde ich mir eines dieser Packs kaufen – ich selbst habe mich für das 8,99 Euro teure Alle-Klassen-Pack mit drei Autos entschieden. Ohne weitere Ausgaben habe ich in meiner Garage neun Boliden und kann damit quasi ohne Wartezeiten Rennen fahren, da man die Autos zwischendurch problemlos wechseln kann.

Persönliche Einschätzung: Ich selbst finde Real Racing 3 gelungen, es setzt auf iPhone und iPad definitiv Maßstäbe. Allerdings hätte mir wohl ein klassisches Premium-Spiel ohne Wartezeiten besser gefallen. Mein größter Kritikpunkt ist neben dem nicht ganz ausgereiften Balancing vor allem die Tatsache, dass es quasi keine richtigen Ziele gibt. Man fährt Rennen für Rennen und kann sich höchsten damit motivieren, ein bestimmtes Auto zu erspielen. Ein echtes Ziel gibt es bei einer von den Entwicklern versprochenen Spieldauer von 600 Stunden wohl nicht, enttäuschend ist außerdem die bisher fehlende Synchronisation des Spielstands über verschiedene Geräte hinweg.

Das Fazit: Eine Sterne-Wertung möchte ich an dieser Stelle nicht abgeben, denn je nach persönlichem Befinden ist von einem bis fünf Sterne quasi alles möglich. Den kostenlosen Probelauf sollte man sich nicht entgehen lassen, dabei aber im Hinterkopf behalten, dass man gerade zu Beginn des Spiels eine harte Phase durchmachen muss.

Kommentare 86 Antworten

  1. Was mich zusätzlich noch stört: wenn viele Autos um einen herum sind und man in der Stadt fährt, neigt das Spiel auf meinem iPhone 4 sehr stark zu Rucklern, wodurch man diese Strecken eigentlich vollkommen vergessen kann, da kein vernünftiges steuern möglich ist. Echt Schade!

  2. Dem kann ich allem nur zustimmen! Manchmal kommt man trotz des teuersten und damit schnellsten auto in einer challenge voll upgegradet nicht annähernd hinter dem ersten her

  3. Grafik ruckelt leicht auf meinem iPad3, der Schaltsound klingt, als wären meine Boxen kaputt.
    Und in Summe finde ich Hot Pursuit deutlich fetziger und spaßiger.

    1. An sich finde ich real racing 3 besser als hot pursuit aber der Multiplayer ist echt cool. Noch besser als diese beiden spiele finde ich Real Racing 2

  4. Also ich kann mich dem geschriebenen Artikel von Fabian nur anschließen. Besser hätte ich meine Meinung zu Real Racing 3 nicht äußern können.

    Das von Freunden zum Beispiel nur die Rundenzeiten gesammelt werden war mir „fast klar“ Denn wenn man sich vorstellt, das jedes Rennen der User so gespeichert wird, wie diese auch Gefahren sind, wäre das ein enormer Speicherbedarf bei EA Games. Dann wäre das ganze mit Sicherheit auch nicht gratis.

    Einen Fehler in der Programmierung habe ich schon entdeckt. Wenn man etwa 1 Stunde mit angeschlossener Stromversorgung spielt, dann geht der Akku trotzdem auf 99% runter. Steigt aber nach 5 Minuten Spielende wieder auf 100%.

    Hat jemand evtl. die selbe Akkuerfahrung gemacht?

    P.S. Meine Erfahrung beruht auf der Installation auf dem neuen iPad.

      1. Er frage ich mich aber wo der Sinn der Fahrhilfe liegt, wenn man gegebenermaßen nur Vollgas geben kann und nicht die Wahl hat.
        Vielleicht wird da an mögliche Controller gedacht, die aber wohl eher von einer deutlichen Minderheit genutzt wird.

        1. Die Traktionskontrolle entspricht wohl eher einem ESP, das das Ausbrechen des Autos in Kurven verhindert. Ohne diese Traktionskontrolle ist das Fahren in RR3 für mich unmöglich, da sich das Auto im Grenzbereich sehr eigenartig verhält… irgendwie nicht nachvollziehbar.
          Übrigens sehr ausgewogener Bericht. Entspricht meinen Beobachtungen. Man hätte noch ein wenig mehr auf der gegnerischen KI herumreiten können. Die ist für mich der größte Kritikpunkt am Spiel.

          1. Ki ist nicht vorhanden. Es wird Gefahren wie auf Schienen egal ob man da auch fährt oder nicht. Schnellste zeit bekommt der glücklichste nicht der beste. Oder eben der geduldigste

  5. Also ich muss sagen, dass mir Real Racing 3 ganz gut gefällt. Jedoch finde ich es nicht so super, dass es auf meinem iPhone 4S ruckelt. Das sollte meiner Meinung nach bei einem etwas mehr als 1 Jahre altem Gerät nicht passieren. Mir fehlt außerdem eindeutig ein Einzelrennenmodus.

  6. Hallo zusammen,

    ich empfinde aenlich. Ich haette gerne fuenf oder zehn Euro auf den Tisch gelegt fuer ein tolles Premium Spiel. Aber nach knapp 5h Spielzeit kommt es mir hier eher so vor, dass man mit Masse (900 Events) statt Klasse (ausgewogenen KI, Schadensmodell) etc Geld verdienen will. Und das durch viele IAP fuer Goldtaler.

    Spielen werde ich es weiterhin und hoffe das mit neuen Updates dann RealTime MP und AirPlay dazukommen. Toll waere es auch, wenn man das iPhone/den iPod als Controller benutzen koennte um am iPad zu fahren.

  7. Ich habe mir das Spiel vor zwei Wochen mit einem Neuseeländischen iTunes Account geladen. Jetzt habe ich es auf meinem iPad gelöscht (aber nicht im Game Center) und wollte es aus dem deutschen Store neu installieren. Mein Spielstand ist weg ;-(
    Weiss jemand eine Lösung? Ich habe das Spiel auch noch auf meinem iPhone. Dort bin ich im Spielstand viel weiter und möchte diesen auf gar keinen Fall verlieren.
    Ich habe übrigens in diesen zwei Wochen viel Spaß mit RR3 gehabt, ohne einen einzigen Cent auszugeben. Das Konzept mit dem Warten führt halt dazu, dass man zwischendurch auch mal die ungeliebte Nissan Silvia fährt.
    Also: ich find’s super – ist bei mir das mit Abstand meist gespielte iOS Spiel jemals!

    1. Du muss dir auf deinen PC oder Mac iFunbox herunterladen, dann im Real Racing 3 Ordner den Documents Ordner auf deinen PC oder Mac kopieren. Dann löschst du die App auf dem iPhone, installierst sie neu und fügst den Ducuments Ordner wieder ein. So kannst du auch manuell zwischen iPhone und iPad „Synchronisieren“.

      1. Du brauchst nur das Spiel über deinen deutschen Account auf dem PC runterladen. Fertig.

        Kein rumkopieren vom Spielstand und nichts.

        Anscheinend erhält damit deine „neuseeländische“ Version auch die Freischaltung im deutschen Appstore.
        Bei mir hat es einwandfrei funktioniert. (Ist vermutlich eh dieselbe Version.)

        Mein RR3 auf dem IPod Touch habe ich dazu nicht einmal „angefasst“.

    2. Hallo Mark.

      Habe das selbe Problem. Ich denke das Problem bezüglich der Spielstände wird in den nächsten Tagen behoben. Daher spiele ich erst einmal nur auf dem iPad.
      Das man auch ohne einen Cent ausgeben Spass damit haben kann, finde ich auch. Dauert halt etwas länger bis man das Spiel durch hat.
      Bezüglich des verlorenen Spielstandes, denke ich das es schon bei der Installation ein Problem gab.

  8. An alle die, die neuseeländische Version hatten und jetzt diese Version mit der deutschen Apple-id koppeln wollen:

    Einfach auf dem Gerät wo es gespielt wird, im deutschen AppStore auf „Update“ klicken bzw. „Installieren“. Das verbindet sich dann automatisch mit der deutschen Apple-id

  9. Also ich bin einfach nur ohne Ende enttäuscht.

    Einige Features, wie online multiplayer oder Einzelrennen fehlen komplett, der Spielfluss wird andauernd gestört und das Spiel ist an allen Ecken und Enden auf maximalen Gewinnertrag ausgelegt. Man startet ohne Qualifying immer als Letzter. Das Spiel hat eine richtig dämliche Ki die man teilweise nur durch Unfälle besiegen kann. Und noch dazu ist das Spiel in die Länge gestreckt ohne Ende um das Freispielen von Geld so langwierig wie möglich zu machen.

    Es macht einfach keinen Spass und Ich sehe auch nicht wie EA das auf die Schnelle ändern könnte, selbst wenn sie es wollten (was dank dem Haufen an Leuten die dämlich genug sind für das Spiel Umsatz zu generieren unwahrseinlich ist).

    Eine Bezahloption einzuführen die für x Euro die Goldmünzen und Reperaturzeiten entfernt und das generierte Geld erhöht wäre mal ein Anfang, wird es aber wohl nicht geben. Allerdings frage Ich mich wirklich ob mir ein Rennspiel ohne Multiplayer und ohne Einzelrennmodus wirklich einen annähernd 2-stelligen Eurobetrag wert wäre…

  10. Hallo,
    Was wollt ihr alle mit dem Preis?
    Ein Halo4 Premium für XBOX kostet auch 90€.
    Denselben Betrag nämlich 90€ habe ich heute allein für den Wagen für 800Gold bezahlt!! Ich Bin top und kann es mir leisten! und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Das Spiel ist ein Prelium Spiel und ist es Definitiv Wert!
    Alle anderen armen Harz4 Leute sollen sich halt mit billig spiele 89cent vergnügen.

    1. So ein Spruch ist zwar nicht mein Fall aber er sollte sich in Dummbrot umbenennen.
      Sorry aber das mußte mal raus.
      Werd 50 Ave Maria dafür …..;-)

    2. Es ist einfach nur arm, andere Menschen anhand ihrer sozialen Stellung zu diskriminieren.

      Du bist ja mal echt ein interessantes Kerlchen. 🙂 Anhand Deiner Rechtschreibung solltest Du lieber zu den Herren von ifun rüber wechseln. Dort sind auch Pseudobonzen die die Rechtschreibung bis Heute nicht verstehen und meinen andere diskriminieren zu müssen.

      Als Sahnehäubchen, werden sogar manche Deiner Beiträge aus Angst Sponsoren zu verlieren garnicht veröffentlicht.

      Und als Bonus bekommst Du sogar was ganz tolles! Nämlich das Gefühl Dich unter Deinesgleichen wohl zu fühlen. 🙂 Bye Bye 😉

  11. Das Einzige was ich an dem Spiel gut finde ist die Grafik. Es motiviert kein Bisschen immer wieder die selben Rennen zu machen nur um sich dann ein besseres Auto leisten zu können um dann immer wieder die selben Rennen zu fahren bis zum nächsten Auto. Dazu noch die ständigen Pausen. Da bleibe ich bei Real Racing 2 was im Gegensatz dazu wirklich gelungen ist und einen echten Mehrspielermodus hat.

  12. Ja, dieses Rennspiel ist nix für Ungeduldige, die mal eben in der U-Bahn einen Cup gewinnen und dafür einen Superrenner erhalten wollen. Ich find’s wirklich klasse, obwohl es Bugs und Tücken hat.
    Meine Ziele sind z.B. eine Rennserie, wie „Production Masters“, komplett zu machen. Das dauert nicht ewig und bringt jede Menge Gold und Kohle, denn Goldmünzen bekommt man nicht nur für Levelaufstiege, sondern auch für Teilabschlüsse wie 25%, 50% und 75%.
    Inzwischen konnte ich mir ohne einen Cent zu investieren u.a. den Porsche 918 und den McLaren MP-4 12C kaufen – kosten zusammen 215 Gold. Es geht also auch ohne Mammon.
    Ohne ESP kann man übrigens ganz gut driften, braucht aber eben etwas Übung – und keine ruckelnde U-Bahn.

  13. Ich habe auch die neuseeländiche Version auf dem iPad 3. Wenn ich im deutschen Store auf das Spiel gehe steht da nur „öffnen“ und nicht „update“ oder „installieren“.

  14. Ich muss schon sagen es ist schon eine Frechheit was hier für Individuen unterwegs sind.

    Wer ist gemeint: Einradbrot2 [iOS]

    Schreibfehler ohne Ende und dann auch noch Menschen an Hand ihrer momentan sozialen Stellung zu diskriminieren! Der kann nur aus dem ifun-Ecke kommen. 😀

    1. Hallo fifaxx 🙂 Na dann herzlich Willkommen.

      Das liegt daran, das EA Games erst einmal möchte das die User das Spiel testen, in der Hoffnung das es gefällt und die User sich evtl. die Münzen per InApp-Kauf zulegen.

      Viele Grüße 🙂

      P.S. Wenn Du noch fragen hast, immer her damit. Ich bin noch en Weilchen online. 😉

    2. Es ist ein Freemium-Spiel, d.h. es ist gratis, aber um schnell erfolgreich und die besten Autos zu haben kann man In-Appkäufe tätigen, die bis zu 90 € sein können

      1. Wird garantiert das manipulierte Savegame haben – er hat bestimmt keine 90€ ausgegeben und wenn,dann selbst Schuld – durch das Savegame hätte er mal eben 100.233 Gold gehabt statt nur 1000

  15. DIES IST EIN AUFRUF!!!

    —————————————————

    (Und eine Bitte an EA. P.S.: Lasst doch all die geilen Spiele nicht verkommen.)

    EA begründet das „Freemium-Konzept” damit, das Spiel für alle zugänglich zu machen. Aber das stimmt natürlich nicht ganz, denn selbstverständlich geht es den lieben Entwicklern hauptsächlich ums Geld, und das verdienen sie mit Leuten, die keine Lust auf’s Warten haben und das sind wir ja so ziemlich alle, aber fragt euch doch mal, was ihr besser findet:

    •Einmalig 4,49€ bezahlen und dafür grenzenlosen Spielspaß bekommen oder
    •Ein Gratis-Spiel bei dem man nach jedem Rennen bezahlen muss, um nicht warten zu müssen, hm?

    —————————————————

    Also bitte ich euch ALLE:

    BOYKOTTIERT diese Abzocke, indem ihr:

    ⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠

    HÖCHSTENS 4,49€ (oder am besten gar nichts) FÜR DIESES SPIEL AUSGEBT!!!

    ⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠⚠

  16. Ich hasse jegliche Form von „pay to win“ in Spielen. Durch den Time Shifted Multiplayer – der hier ja die einzige Möglichkeit ist, Rennen zu fahren – findet man hier eine besonders ausgeprägte Form davon.
    Ich kann dem Konzept absolut nichts gutes abgewinnen und werde einen Teufel tun, denen mein Geld in den Rachen zu werfen.

    Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie nahezu die gesamte Community aufschreien kann, als das Freemium Modell angekündigt wird, und am Ende doch alle mit gekauften Veyrons und Porsche fahren. Konsequenz scheint nicht allzu weit verbreitet zu sein.
    Schade, dass dadurch das Geschäftsmodell aufgeht und wir in Zukunft wohl noch vieeel mehr Freemium Titel sehen werden. Soll sich nochmal einer beschweren….

  17. Schwach. Enttäuscht mich. Der Computer ist selten ein Gegner es fühlt sich an als würde das Feld absichtlich blockieren damit die vorderen nicht mehr einholest sind. Lieber weniger rennen aber nicht alle so kurz

  18. Hahaa schon blöde, dass man diese Wartezeiten beim reparieren etc. umgehen kann! Einfach Internet aus, Zeit umstellen und ja der Spass geht weiter innerhalb paar Sekunden, dass noch ohne diese Wertvollen Münzen zu verlieren.;)

  19. Ich verstehe die Diskussion mit den Wartezeiten überhaupt nicht.
    Ich spiele real Racing 3 auch und mich stört das überhaupt nicht. Dann spielt man halt paar Minuten nicht und macht was anderes. Oder fährt nur 3-4 Events am Tag.

    Seit ihr schon so süchtig das ihr euch darüber aufregt?

      1. Aus Prinzip sich mit zu beschweren ist das dämlichste was je gehört habe.

        Wenns einem selber nicht stört ist doch alles ok, dann muss man doch nicht meckern.

    1. Hast noch nicht viele Autos, oder? Bei den teureren reden wir über Stunden nicht Minuten.
      Die Idee für Schäden zahlen zu müssen ist ja ganz Ok, aber wenn, muss schon alles passen. Also keine KI Fahrer, die mit Absicht vor dir bremsen, oder dich rammen und die Wartezeiten sind deutlich auf Geldausgeben ausgelegt.

  20. Geladen – getestet – gelöscht. Schade um die Zeit.

    – iPad mini: ruckelt bisweilen schon ordentlich
    – Reparaturpausen gegen Geld verkürzen: nicht mit mir
    – Karriere: Welche Karriere?

    Aber ich bin gar nicht sauer. Mit NFS Most Wanted und Asphalt 7 gibt es genau die Renngames, die mir gefallen. Man MUSS ja nicht immer neur, höher, besser, schneller…

  21. Wie bescheuert muss man sein auf dieses Freemium Model einzugehen? Löscht diesen Mist doch einfach von der Platte und zeigt EA einfach mal die Macht der Kunden die ein Produkt IGNORIEREN.
    Viel Spass bei der Reparatur!

  22. Also ich muss sagen für Lau ist es ganz ok. Geld würde ich hier keins ausgeben, da es einfach in keinen logischen Verhältnis steht. Ich meine, wieviel kostet jetzt ein „echtes Rennspiel“ wie Grid noch für’n PC? Da stimmt dann aber auch Grafik, Steuerung und Motivationskurve. Für mal zwischendurch ne Runde drehen kann man schon zu RR3 greifen, aber ein Ersatz ist das doch nicht.

    Mich stören da eher ein paar Kleinigkeiten wie z.B. das ich mir die Tasten nicht selber da hinlegen kann wo ich will. Ich fahre in der Stoßstangen-Perspektive … Wie bitte soll ich da vernünftig an die Taste zum nach hinten schauen kommen? Also ich spiele auf dem iPad, muss man dazu sagen. Und gerade in dieser Perspektive fällt stark auf, das an den Autos Details an und abgeschaltet werden, wenn sie näher bzw. weiter weg kommen. Ein sehr unschöner Effekt wie ich finde.

    Fazit: Für Lau und unterwegs gern mal ne Runde, aber mehr auch nicht.

  23. Mal ganz ehrlich, man bin ich enttäuscht, was ein schrott EA aus dieser Hammer Rennserie gemacht hat. Es gibt keinen realen Online Multiplayer Modus mehr, das war eins der größten stärken des Spiels, es hat so Hammer spaß gemacht mit meinem Kumpel stundenlang diesen gegen andere reale Fahrer zu fahren. Und nun ? Alles wird berechnet und man fährt nicht mehr gegen Online gegner. Danke EA, das Spiel ist im A….. auch der rest ist für mich nicht der Rede wert ausser das abgezockt wird bis zum geht nicht mehr, alles muss man bezahlen, die kleinste kleinigkeit. Mit Punkten die ich für Rennen erhalte kaufe ich die Reperaturen und muss dennoch warten bis die Reperatur fertig ist ? Ne danke meine Lieben, so nicht. So nimmt man einem die verdienten Punkte und EA will darüber hinaus auch noch weitere Kohle sehen damit die Reperatur schneller fertig ist, diese kann je nach Fall sogar Mega lange dauern. Klar wenn ich mehrere Autos habe kann ich die Wagen wechseln und dennoch fahren, wenn ich aber in einer Serie bin und keinen ähnlichen Wagen habe muss ich eine andere Serie fahren, na ganz toll. Für mich jedenfalls ist das Spiel viel schlechter geworden, die Grafik ist gut, war sie aber auch bei RR 2. Bei allem anderen gibts halt nur negatives, von daher, Boykotieren wir mal das Spiel, nein nicht das Spiel sondern EA.

  24. Ich finde im Gegensatz zu den meisten es richtig geil, das man auch warten muss und die schäden bezahlen muss.

    Wartezeiten für schäden fände ich noch besser.

    Somit kommt bei mir erstmals ein Gefühl von Vorsicht und erhöhter Konzentration auf. Weil man nicht sein Auto schrotten will. Ist ja in echt auch so.

    1. Und was ist mit dem fehlenen Multiplayer Modus wo man wirklich Real gegen andere fährt ? Aufpassen auf sein Auto ist ja auch ok, Abzocke zwecks Kohle am Kunden dann weniger. Entweder du kennst RR 2 nicht oder gibst dich mit weniger zufrieden, oder du arbeitest bei EA, lach, dann würde ich das Spiel auch super finden.

  25. Hallo ihr
    Kann mir einer von euch helfen und mir sagen, wieso meine erfolgepunkte z.b. vollgas erreiche 241 km/h (3 punkte) nicht in meinem counter erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de