Roll in the Hole: Chillingo lässt dicken Panda frei

Chillingo hat einmal mehr ein neues Spiel in den App Store gebracht. Diesmal steht ein rollender Panda im Vordergrund: Roll in the Hole (iPhone/Universal-App).

Böse Vögel und gefräßige Grünlinge hatten wir schon, nun geht es mit einem runden Panda weiter. Chillingo hat heute Nacht „Roll in the Hole“ veröffentlicht: Die iPhone-Version kostet 79 Cent, die Universal-App für iPhone und iPad lässt man sich mit 2,39 Euro bezahlen.


PoPo, der Panda, ist ganz schön böse. Schließlich wurden ihm seine ganzen Lutscher von einem Affen gestohlen. In insgesamt 72 Leveln gilt es, alle Süßigkeiten wieder aufzusammeln und den Dieb zu stellen. Wir habe natürlich schon eine Proberunde gewagt.

Dass der Panda ganz schon schwer ist, merkt man schnell. Auf die Steuerung, man drückt einfach links oder rechts auf das Display, reagiert der Bär ziemlich träge – aber genau das macht die Schwierigkeit des Spiels aus. Trotz seines Gewichts will der Panda sicher ans Ziel gebracht werden.

Dabei gilt es die richtigen Plattformen zu treffen, Ballons zum Hüpfen zu benutzen oder sich auf eine Schaukel zu schwingen. Am Ende geht es sogar bis ins Weltall – ein eher ungewöhnliches Gefilde für einen Panda.

Ganz so viel Spaß wie Cut the Rope oder Angry Birds macht „Roll in the Hole“ zwar nicht, in Sachen Aufmachung und Gestaltung steht die Neuerscheinung den App Store-Berühmtheiten aber in nichts nach. Wer auf Geschicklichkeitsspiele steht, kann für 79 Cent sicher nichts verkehrt machen.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. Ich finde ja ganz toll,dass ihr so viel für abgefahren tut, aber könnte man nicht heute mal ein Gedenktag machen. Ohne ihn gab es schließlich das alles nicht.

    1. Jetzt bleibt doch mal locker!
      Sicher hat er viel erreicht und so aber das ist doch kein Grund hier die ganze Zeit in jeden Thema zu „rippen“ oder den Alltag zu vergessen.

      Macht weiter News – auch an diesen „schrecklichen“ Tag 🙂

    2. Also ich finde deine Meinung auch ziemlich daneben. Ich möchte den Tod eines Menschen hier nicht herunterspielen. Es ist immer traurig wenn Menschen sterben. Aber es ist sicher selten im Sinne des Toten dass die Lebenden das Leben vergessen.

      Und wo ziehst du Grenze ? Gedenkminuten für Steve Jobs ja! Gedenkminuten für Fukushima oder Utöya nein? Wenn es danach ginge könnten wir uns alle die Kugel geben und aufhören unser Leben zu leben. Denn täglich geschehen traurige oder schreckliche Dinge…

    3. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal persönlich festhalten: Wir bedauern sehr, was gestern passiert ist, aber für uns geht das Leben weiter. Appgefahren lebt weiter. Und auch bei Apple geht das Leben weiter.

        1. Ich möchte den Tod jetzt auch nicht herunterspielen.Aber ich glaube nicht,dass die appgefahren-Redaktion jetzt soooo „traurig“ ist,dass sie keine News mehr schreiben kann/können.

          1. Dann richte dir deine Gedenkminute ein und mach du eine Pause.
            Appgefahren zwingt dich nicht diese app zu öffnen und zu lesen – das war deine freie Entscheidung!

  2. Wenns nachdem würde müssten wir die ganze Zeit Gedenkminuten einlegen! Denn alle 30Sekunden stirbt auf dieser Welt ein Mensch!

    Ich bedaure den Tod von Steve auch, die meisten halten sein Lebenswerk genau in diesen Minuten/Momenten in der Hand!
    Genieß diesen Fortschritt der Technik und mach weiter, so wie er es sich sicherlich gewünscht hätte!

  3. Ich würde mich darüber hinaus freuen wenn ich endlich wieder sinnvolle Beiträge in den Kommentaren lesen würde!

    Es gibt extra Topic’s für das neue IPhone, einen für Steve etc.!

  4. Seinen Tod hier nicht zu diskutieren und ihn nicht weiter am leben zu halten ist sowas von arm und nicht richtig weil ihr alle hier nur seit und schreiben dürft weil ihr eines seiner Geräte in der Hand habt. Geht lieber ein HTC kaufen. Respektlos !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de