Roto Strike: Dieser klassische Arcade-Shooter gehört zu Apples Lieblingsspielen der Woche

Mel Portrait
Mel 15. Mai 2018, 20:44 Uhr

In insgesamt 40 herausfordernden Leveln muss man sich im neuen Spiel Roto Strike beweisen.

Roto Strike

Roto Strike (App Store-Link) wurde vor einigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Das Spiel wird aktuell auch von Apple prominent in der Rubrik „Unsere neuen Lieblingsspiele“ beworben und kann ab iOS 8.0 sowie bei 53 MB freiem Speicherplatz auf dem Gerät installiert werden. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für das Arcade-Game bisher noch nicht, aber dies ist auch nicht wirklich notwendig.

Die Entwickler von BG Designs bezeichnen ihren neuen Gratis-Spiele-Titel als „klassischen Arcade-Shooter“, der es ermöglicht, sich mit „simpler Steuerung aufs Spiel und seine sich stetig erweiternden Herausforderungen zu konzentrieren. Du wirst schnell süchtig danach werden, deine Feinde zu zerstören und fliegenden Objekten auszuweichen, um das nächste Level freischalten zu können. Setze dir Kopfhörer auf und lass dich auf den Rhythmus ein.“

Das Spielprinzip von Roto Strike ist daher auch sehr einfach: Mit einer eigenen rotierenden Spielfigur heißt es, alle kreisförmig angeordneten Elemente auf dem Screen mit einer Waffe abzuschießen. Erst wenn alle Teilelemente verschwunden sind, gilt das jeweilige Level als bestanden. Mit Fingertipps auf der linken Bildschirmhälfte feuert man die Waffe ab, das Antippen der rechten Screenhälfte sorgt dafür, dass sich die Spielfigur um die Konstruktion rotiert. Im Verlauf kann dann durch erneutes Antippen ein Richtungswechsel, entweder mit dem oder gegen den Uhrzeigersinn, vorgenommen werden. 

Einmaliger In-App-Kauf entfernt Werbebanner und -videos

Um es dem Gamer in den insgesamt 40 herausfordernden Leveln etwas einfacher zu gestalten, haben die Macher von BG Designs ihrem Spiel auch einige kleine Boni spendiert. Diese lassen sich durch Rotieren der Spielfigur einsammeln und erweisen sich bei der Bewältigung der Level als große Hilfe. So gibt es unter anderem einen Figuren-Klon, der für zusätzliche Feindesabschüsse sorgen kann, oder auch eine leistungsfähigere Waffe, die gleich drei streuende Schüsse auf einmal abgibt. 

Um Roto Strike zu finanzieren, setzen die Entwickler auch während des Gameplays auf eingeblendete Werbebanner sowie zwischenzeitlich abgespielte Werbevideos. Um sich dauerhaft davon zu befreien, wird ein einmaliger In-App-Kauf in Höhe von 2,29 Euro notwendig. Wer rasante Arcade-Shooter mag, sollte daher nicht nur den Download wagen, sondern auch über einen Obolus für die Entwickler nachdenken.

Roto Strike
Roto Strike
Entwickler: Brian Good
Preis: Kostenlos+

Teilen

Kommentar schreiben