Ran an den Speck: Runtastic Pro wieder kostenlos erhältlich

Fabian Portrait
Fabian 25. März 2017, 08:30 Uhr

Nachdem Runtastic Pro kurz nach dem Jahresstart gratis erhältlich war, könnt ihr zum Frühlingsanfang erneut kostenlos zuschlagen.

Runtastic Pro

Zuletzt haben wir euch im Januar unter diesem Artikel gefragt, wie es mit euren guten Vorsätzen aussieht. Nun sind wir gespannt: Habt ihr in den letzten drei Monaten fleißig Sport gemacht? Oder habt ihr zum Frühlingsanfang noch etwas Nachholbedarf? Um die Fortschritte festzuhalten, eignet sich kaum eine App so gut wie Runtastic Pro (App Store-Link). Falls ihr die normalerweise 4,99 Euro teure Vollversion noch nicht geladen habt, könnt ihr das aktuell kostenlos machen. Egal ob Joggen, Radfahren oder Nordic Walking: Runtastic Pro zeichnet eure Bewegungsdaten auf und verrät euch unter anderem, wie viele der gemeinen Kalorien ihr verbrannt habt.

In Runtastic wählt ihr vor dem Start einfach eure Sportart aus und schon kann es losgehen. Mittels einer dauerhaften GPS-Verbindung zeichnet die App eure Strecke inklusive Geschwindigkeit, Distanz und vieler weiterer Daten auf. Außerdem gibt euch Runtastic anhand eurer Leistung und dem aktuellen Wetter Hinweise darüber, wie viel Flüssigkeit ihr nach dem Sport zu euch nehmen solltet, um den Verlust wieder auszugleichen.

Spannend wird Runtastic durch seine Filter, mit denen man im Handumdrehen herausfinden kann, wie aktiv man in der letzten Woche oder im aktuellen Monat war. Praktischerweise kann man auch bestimmte Zeiträume direkt miteinander vergleichen, um so direkt zu sehen, ob man Fortschritte gemacht hat oder lieber noch ein wenig nachlegen sollte. So könnt ihr direkt sehen, ob das mit den guten Vorsätzen nach ein paar Wochen doch nicht mehr so ernst nehmt, wie zu Beginn des Jahres.

Zahlreiche Updates haben Runtastic immer besser gemacht

Lobenswert ist auch die Einstellung der Entwickler, im vergangenen Jahr hat Runtastic zahlreiche Updates und damit auch viele neue Funktionen erhalten. Gekümmert hat sich das Runtastic-Team von allem um die mit iOS 10 möglich gewordene System-Integration von Dritt-Apps. So gibt es nun eine Siri-Unterstützung, mittels der sich Fitness-Aktivitäten über Apples Sprachassistentin starten und steuern lassen. Auf diese Art und Weise wird die Nutzung von Runtastic noch einfacher gestaltet, und das iPhone kann für viele Aktionen beim Sport in der Tasche verbleiben.

Darüber hinaus verfügen Runtastic und Runtastic Pro nun über eine iMessage-Integration. Wer gerne seine Aktivitäten mit Freunden teilt und ihnen mitteilen möchte, wohin die letzte Jogging-Runde verlaufen ist, kann dies nun direkt über den App-Button in iMessage, über den sich auch Extras wie Sticker aufrufen lassen, tun. Der Empfänger erhält dann eine Kartenansicht der jeweiligen Aktivität sowie Informationen zu Dauer und Distanz der zurückgelegten Strecke. Auch das kann die Motivation steigern...

Runtastic PRO GPS Laufen
Entwickler: runtastic
Preis: 4,99 €*

Teilen

Kommentare13 Antworten

  1. robb sagt:

    würde ich auch gern wieder nutzen aber die kriegen es ja nicht hin GPS von der Apple Watch Series 2 zu nutzen oder? Runkeeper kann es doch als Drittanbieter auch.

  2. confgen sagt:

    Die müssen auch was tun. Andere Apps ziehen von den Features auch langsam vorbei. Besonders ärgerlich ist die immer noch fehlende Unterstützung für die Apple Watch ohne die Notwendigkeit das iPhone mitzuschleppen.

  3. Axel sagt:

    Ich finde es nicht so tragisch das ich mein Telefon mitnehmen muss.

    Allerdings funktioniert die Steuerung über die Apple Watch eben auch nicht richtig.

    Entweder die App stürzt auf der Uhr ab oder der Puls wird nicht mehr gemessen.

    Beendet man die Aktivität auf der Uhr bekommt zwei Stopp und zwei Pause Buttons angezeigt?

    Wählt man auf der Uhr eine Sportart und startet, stell die Uhr aber die Sportart des Telefons wieder ein.

    Alles ziemlich nervig.
    Hat das jemand von euch auch?

    • der ich sagt:

      Geht mir auch so, ist eine Katastrophe, daher habe ich es seit längerer Zeit schon gar nicht mehr auf der Uhr ⌚️ probiert.

      • SirDS sagt:

        Die App wird bei jedem Update Verschlimmbessert, so zumindest meine Wahrnehmung. Ständig Abstürze, GPS Verlust, nützliche Features werden gestrichen und dann noch das Thema Apple Watch + iphone. Hoffe auf Besserung, aber was soll ich sagen, glaube es kaum. Laufe überwiegend nur noch mit der Workout App. Gefällt mir zwar nicht, aber wenigstens läufts …

    • DDexter sagt:

      Das ist auch wohl einer der Gründe warum hier die Verteilung mittels diesem Marketinginstrument angekurbelt werden soll.
      Wahrscheinlich geht denen so langsam die Puste aus und im Vergleich zu anderen Running Apps ist diese Applikation vielleicht doch nicht die beste Wahl

  4. der ich sagt:

    Dachte mit der Apple Watch ⌚️ 2 mit GPS Sensor kann ich bei App mehr reißen und ohne Handy, aber wenn ich es hier lese geht das ja auch bloß nicht. Schade.
    Schade auch das die Standard Watch App Training ? die Daten nicht mit Runtastic synchronisiert

  5. Doktor sagt:

    Kennt jemand noch gute empfehlenswerte Alternativen?

  6. DocH sagt:

    Auch ich benutze Runtastic täglich. Die Funktionen auf der Apple Watch eins sind katastrophal: langsam, Datenverlust, Abstürze.

    Letztlich bediene ich die Funktionen nur über das iPhone, das funktioniert ganz gut.

    Was weiterhin sehr nervig ist, ist die viele und oft aufdringliche Werbung.

  7. Andi sagt:

    Die haben mich schon vor 4 Jahren vergrault und es hört sich an als würde die App auch nicht besser werden. Kann jedem Runkeeper ans Herz legen, vor allem Laufgruppen mit anderen Usern etc sind der Wahnsinn, der beste Ansporn um sich die ersten 10 male im Jahr wieder rauszuquälen.

  8. soeinscheiss sagt:

    Habe gerade ne Nachricht bekommen, dass runtastic Pro als Abo im Januar für 49,99/Jahr verlängert wird. Bin mir ziemlich sicher, dass ich dafür nie ein Abo abgeschlossen habe, sondern eher die kostenlose Pro Version wie hier im Artikel erwähnt. Also gleich mal kündigen.

Kommentar schreiben