Product Red: Das iPhone 7 gibt es jetzt auch in knallrot (zum Knallerpreis)

Ihr mögt es auffallend? Dann hat Apple ab sofort das richtige iPhone für euch auf Lager.

iPhone 7 Product Red

Update am 25. März: Wir missbrauchen diesen Artikel für eine schnelle Meldung am Wochenende. Bei der Telekom bekommt ihr das neue rote iPhone 7 mit 128 GB Speicher für rund 739 Euro oder mit 256 GB Speicher für rund 832 Euro. (zum Shop). Falls die Bestellungen nicht storniert werden, könnt ihr auf Anhieb mehr als 100 Euro sparen. Einen Versuch ist es wert!

Das Apple den Kampf gegen HIV und Aids unterstützt, ist bereits seit mehreren Jahren bekannt. Bereits verschiedene Produkte haben den Status „Product Red“ erhalten und kämpfen im knalligen Rot gegen die bisher nicht vollständig heilbare Krankheit. Nach iPhone-Schutzhüllen und diversen iPod-Modellen gibt es jetzt auch ein rotes iPhone.

Ab dem 24. März um 16:01 Uhr können das neue iPhone 7 Product Red und iPhone 7 Plus Product Red im Apple Online Store bestellt werden. Die Preise starten bei 869 Euro für das 4,7 Zoll Modell und 1.009 Euro für den großen Bruder.

Die Einstiegspreise liegen damit etwas höher als bei den normalen iPhone 7 Modellen, allerdings startet Apple beim roten iPhone schon mit 128 GB Speicher. Im direkten Vergleich ist das farbige iPhone also genau so teuer wie seine bereits länger verfügbaren Geschwister, bei denen die Straßenpreise mittlerweile aber zum Teil um mehr als 100 Euro gesunken sind.

Das sagt Apple zum neuen roten iPhone

„Seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit (RED) vor 10 Jahren haben unsere Kunden durch den Kauf unserer Produkte maßgeblichen Anteil am Kampf gegen die Verbreitung von AIDS, von der ursprünglichen iPod nano (PRODUCT)RED Special Edition bis hin zum heutigen Lineup der Beats-Produkte und Zubehör für iPhone, iPad und Apple Watch,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Die Vorstellung dieser iPhone Sonderedition in einem wunderschönen roten Finish ist unser bisher bedeutendstes (PRODUCT)RED-Angebot zur Feier unserer Partnerschaft mit (RED), und wir können es kaum erwarten, diese in die Hände unserer Kunden zu legen.“

„Apple ist der weltweit größte Spendengeber für Global Fund und hat als Teil der Partnerschaft mit (RED) bisher über 130 Millionen US-Dollar beigesteuert“, sagt Deborah Dugan, CEO von (RED). „Durch die Kombination der globalen Reichweite des weltweit meistgeliebten Smartphones mit unserem Einsatz, Zugang zu lebensrettender ARV Medizin in Schwarzafrika zu ermöglichen, haben Kunden durch den Kauf dieses wunderschönen (PRODUCT)RED iPhones jetzt eine außergewöhnliche Möglichkeit ihren Beitrag zum Global Fund zu leisten.“

 

Kommentare 30 Antworten

  1. das zielt eindeutig auf den ‚Milliarden‘-Markt China und wird dort ein Renner! Samsung & Co beißen sich sonst wohin ob der Nachtruhe der Marketingabteilungen!

      1. Die IP67-Zertifizierung definiert zum einen, dass das Gerät staubdicht ist, zum anderen den Schutz vor zeitweiligem Untertauchen bis maximal 1 Meter Wassertiefe für maximal 30 Minuten.

        Also ja Wasserdicht (1m und 30Minuten)

  2. Das Apple und andere Unternehmen dies unterstützen ist zwar ein feiner Zug, aber sie sollen aufhören mit sogenannten Unterstützer Geräten so zu tun als wenn sie damit dies unterstützen würden. Dies tun sie nämlich nicht sondern die Kunden die diese roten Geräte kaufen. Von daher halte ich von solchen Lügenmärchen Geräte nichts.

    1. Klar sind es im Endeffekt die Kunden, die spenden. Aber Apple könnte sich das Geld auch einfach selbst einstecken. Von daher ist es halt schon Geld, auf das Apple verzichtet.
      Eigentlich ist es auch egal wo das Geld herkommt. Ich spende gern für solche Aktionen und werde es auch weiter so handhaben ?

    2. Das iPhone kostet das gleiche wie die anderen. Wenn du also ein rotes kaufst nimmt Apple einen Anteil des Gewinns und spendet ihn. Ob du ein schwarzes oder rotes kaufst tut deinem Geldbeutel gleich weh. Du kannst das nicht als Spende absetzen und wer nur ein iPhone für die Spende kauft der hat ein Rad ab, weil er dann besser gleich 800 Euro spenden könnte.

  3. Schwarz vorn würde imho besser aussehen… Aber man kann sich ja theoretisch die Front vom schwarzen iphone einbauen, wird dann nur teuer 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de