Schade: Super Mario Run kann nicht offline gespielt werden

Vor dem Start die erste Hiobsbotschaft. Super Mario Run funktioniert nur mit aktiver Internetverbindung.

Super Mario Run

Wer einen lokalen Apple Store besucht, kann auf den ausgestellten Geräten eine erste Demo von Super Mario Run (App Store-Link) spielen. Am 15. Dezember wird der italienische Klempner dann offiziell den App Store entern und steht für Jedermann als Gratis-Download bereit. Jetzt gibt es weitere Informationen zum Spiel, die wir gerne mit euch vorab teilen wollen.


In einem Interview mit Mashable hat Shigeru Miyamoto nun erklärt, warum das Spiel nicht offline gespielt werden kann. Alle drei angebotenen Spielmodi können nur dann in Angriff genommen werden, wenn eine aktive Internetverbindung verfügbar ist. Die Gründe sind nachvollziehbar: Nintendo möchte verhindern, dass das Spiel illegal beschafft und gespielt wird. Man hatte darüber nachgedacht den Modus „World Tour“ auch offline verfügbar zu machen, allerdings habe sich das nicht mit den anderen beiden Spielmodi vereinbaren lassen.

Super Mario Run kommt am 15. Dezember

Über ein Nintendo-Cloud-Account werden alle Spieldaten und Speicherstände gesichert. Wenn man Super Mario Run in WLAN Reichweite spielt, muss man selbstverständlich nicht das mobile Datenvolumen verwenden. Die Frage bleibt, wie viel Datenvolumen Super Mario Run unterwegs verbuchen wird. Allerdings könnte es ebenso gut möglich sein, dass Nintendo mit einem späteren Update zumindest einen Modus offline verfügbar macht.

Super Mario Run wird kommenden Donnerstag veröffentlicht und kann ohne Kosten installiert werden. Wer jedoch alle Inhalte und Level freischalten möchte, muss per In-App-Kauf einmalig 10 Euro bezahlen. Gerne binden wir euch nachfolgend die Demo-Version ein, die in den Apple Stores zum Anspielen bereit steht.

‎Super Mario Run
‎Super Mario Run
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 30 Antworten

  1. … na dann muss ich drauf verzichten. Auf Ipad ohne Wlan unterwegs nicht spielbar, kein Geld vom lieben Rainer. ICH WERDS ÜBERLEBEN UND NINTENDO WOHL AUCH. Find ich einfach nur bescheuert, auch die Begründung.

    1. Die Begründung kommt nicht von ungefähr. Ich habe schon von halbwegs populären Spielen gehört, dass dort zum Teil weit mehr als die Hälfte der Spieler mit Raubkopien unterwegs ist, auf Android sogar um 90%. Und da kann man Nintendo irgendwo verstehen.

      Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass es für den ordentlichen Nutzer eine deutliche Einschränkung ist, die eigentlich nicht sein müsste.

      1. Danke, das war’s. Hatte mich zwar auf Mario gefreut. Die Befürchtung, dass Nintendo bescheurte, nicht nachvollziehbare Gründe für abstruse Berschränkungen anführern würde, hat sich aber nun bestätigt. Was habe ich bitte als IOS-User mit Android-Apps zu tun, die raubkopiert eingesetzt werden?

        Wohl die meisten IOS-Devices sind auch sicher ohne Jailbreak im Umlauf. Aber irgendwie war klar, dass Nintendo Mario, nach Jahren des Verschlafens, nicht ohne Ärgernisse auf den Markt werfen würde. Trotzdem wird es vermutlich ein großer Erfolg, nur ohne mich.

    2. Fabian hat meiner Erfahrung nach Recht. Es wird zwar teilweise falsch eingeschätzt, weil einiges manchmal nicht einberechnet wird, aber anscheinend wird vor allem unter Android (weil dort einfacher) erstaunlich oft raubkopiert.

      1. Spiele spielen geht nur im Urlaub, sonst ist man doch mit putzen, Gartenarbeit, Kinder versorgen, arbeiten und ähnlichem beschäftigt.
        🙂

  2. So ein Unsinn mit dem Onlinezwang, damit hat sich das für mich auch erledigt. Selbst als alter Mario Fan.

    Sollen Sie doch 2 Versionen anbieten, wäre auch bereit ein höheres Endgeld zu bezahlen für die offline Version.

    Das hätten Sie auch anders lösen können, zB.
    Wenn man wieder online mit seinem iPad ist würde Autom. ein ID Check oder sowas stattfinden. Da gibt es doch mehrere Möglichkeiten.
    Echt ärgerlich.

  3. Dann hat sich das für mich auch erledigt. Ich habe eigentlich nur im Flugzeug Lust und Zeit auf dem iPad zu spielen. Aber es ist glaube ich eh nichts für mich wenn Mario von selber läuft und man nur springen muss.

    1. Super für Dich Deine Einstellung, aber wenn Du wie ich um die halbe Welt fliegst und nur rudimentär WLAN hättest würdest Du Dir Deine Kommentare Sparen 🙂

      Grüßle

  4. Für mich persönlich kein Problem auf dem iPhone und das iPad wird halt per Hotspot verbunden. So schlimm das vielleicht auch ist – man muss ja nicht UNBEDINGT auch unterwegs mit dem iPad zocken. Und selbst das iPhone kann man dann wohl mal zur Seite legen.

    Und wer weiß? Vielleicht kommt ja irgendwann auch mal ein Update, das den Onlinezwang entfernt.

  5. bin da auch raus. onlineverbindung für nen jump&run? nö danke nintendo. die argumentation von nintendo lass ich da nicht gelten. wenn sich ein halbwegs fähiger cracker die zeit nimmt, schmeißt der die onlineabfrage raus und lässt es über die üblichen kanäle verteilen. zudem finde ich 10 euro ganz schön happige für das genre.

    1. @Jotter: Ich habe Deine Haltung schon nach dem dritten Daumen verstanden – schicke Dir darum den Rest zurück (Vorsicht, stinkt ein Bisschen!): ?????

  6. Der online zwang dient dazu, damit die Hacker es nicht so einfach haben die in App Käufe kostenlos freizuschalten. Kann man irgendwie auch verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de