Scuba Dupa: Neues Endless-Diver-Spiel mit Helmut, dem Tiefseetaucher

Ein klein wenig Casual Gaming fürs Wochenende gefällig? Dann lohnt ein Blick auf das hübsch gemachte Scuba Dupa.

Scuba Dupa 1 Scuba Dupa 2 Scuba Dupa 3 Scuba Dupa 4

Wer sich für Endless Runner-Spiele begeistern kann, wird sicherlich auch Freude an einem Game wie Scuba Dupa (App Store-Link) haben, das gratis aus dem deutschen App Store bezogen werden kann. Im Gegensatz zu anderen Titeln dieses Genres versucht man hier aber nicht, so weit wie möglich zu laufen oder zu springen – sondern es geht abwärts in die Tiefen des Meeres.


Der kleine Tiefseetaucher mit Namen Helmut will so weit wie möglich in die bizarre Unterwasserwelt vordringen, und ganz nebenbei noch einige Perlen, die seinen Weg pflastern, einsammeln. Alles, was der Spieler dafür tun muss, ist das Gerät nach links oder rechts zu neigen, um Helmut sicher durch die mit Hindernissen gespickten Umgebungen zu lotsen. Dabei heißt es nicht nur, spitzen Felsen und Pipelines auszuweichen, sondern auch einen großen Bogen um fiese Kraken oder Krebse zu machen. Denn: Trifft man einmal mit einem Hindernis oder einem Feind zusammen, ist die Partie beendet.

Der Erfolg des Spielers basiert auf der gesammelten Anzahl von Perlen, die Helmut auf seinem Weg zum Meeresgrund im Abstand von einigen Metern immer wieder einsammeln kann. In vielen Fällen ist der Weg zudem nicht direkt vorgegeben, der Spieler kann beispielsweise selbst entscheiden, ob er die linke oder rechte Abzweigung nimmt. Bereits nach kurzer Spieldauer wird es jedoch schon richtig schwer, den zudem immer schneller herabsinkenden Helmut durch die immer engeren Felsen und Pipelines zu navigieren. Wer mit der Gyro-Steuerung nicht zurecht kommt, kann in den Einstellungen auf eine touchbasierte Möglichkeit, bei der der Taucher über einfache Fingertipps bewegt wird, zurückgreifen.

Obwohl die Entwickler von Mobile Gaming Studios in der App-Beschreibung betonen, dass sich Scuba Dupa völlig kostenfrei spielen lässt, wurden für Gratis-Gamer einige Unannehmlichkeiten eingebaut. Zum einen gibt es geschaltete Werbung, von der ich bei meinen Partien allerdings bisher noch nichts bemerkt habe, zudem können im Spiel gesammelte Perlen nicht für Gegenstände und Upgrades in einem eigenen In-Game-Store verwendet werden. Dort finden sich allerhand kleine Helferlein, die dem Taucher beispielsweise durch einen Helm einen Schutz bei einem ersten Zusammenstoß geben, oder eine Lupe, die eine Schrumpfung von Helmut bewirkt.

Diese Boni können allerdings nur durch einen einmaligen In-App-Kauf von 2,69 Euro genutzt werden. Dieser schaltet gleichzeitig auch noch eine komplette Werbefreiheit frei und beschenkt den Spieler mit einem großen Kontingent an Perlen, die gleich im Shop für Bonusgegenstände verwendet werden. Ob einem diese Vorzüge allerdings gleich 2,69 Euro für einen wirklich schön gemachten, aber eben auch Gameplay-technisch simplen Endless-Diver-Titel wert sind, muss jeder User selbst entscheiden.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Geht so… Unser Kleiner hat jetzt eine halbe Stunde gespielt, zig Perlen gesammelt… Die nützen aber ohne den Einsatz von 2,69€ Euro garnix! Und das finde ich für dieses Spiel arg übertrieben!!! 0,89€ hätte ich gern gezahlt. Aber so… Nein Danke!
    Wann bekommt man mal wieder ein Spiel für 4-5€ ohne diesen InApp-Scheiß? Würde gern das Geld „einmal“ ausgeben! Überall hängt man an „PERMANENTNACHZAHLEN“ wenn man weiter spielen will…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de