Servus for Mac: Kleine, aber feine Drag’N’Drop-Hilfe für eure Dropbox

Die Dropbox-Applikation für iDevices und den Mac sollte mittlerweile sehr verbreitet sein.

Zwar ist die Nutzung insbesondere auf dem Mac mittels integrierter Ordner schon sehr bequem, aber immer mehr findige Entwickler haben es sich zur Aufgabe gemacht, zusätzliche kleine Helferlein-Apps für die Dropbox zu erstellen. Zu einer dieser Dropbox-Erweiterungen zählt Servus vom deutschen Developer Carlo Zottmann.

Servus for Mac kann derzeit auf der Website des Entwicklers (Link) heruntergeladen und danach für drei Wochen uneingeschränkt genutzt werden. Schon bald soll auch eine Version über den Mac App Store vertrieben werden, bislang muss man sich aber mit dem Direktdownload begnügen. Nach Ablauf der drei Testwochen bittet der Entwickler um eine Spende, um seine Arbeit als freier Developer weiterführen zu können.

Doch was kann Servus eigentlich genau? Im Grunde genommen stellt die App nach der Installation und dem Abgleich mit dem eigenen Dropbox-Konto ein kleines Icon in der Menüleiste zur Verfügung, auf das beliebige Dateien des Macs gezogen und abgelegt werden können. Nach dem Hochladen der Datei in die Dropbox kann im Hauptmenü von Servus eine URL abgerufen werden, die dann an die entsprechenden Adressaten weitergeleitet werden kann. Die maximale Größe der hochzuladenden Dateien richtet sich dabei nach dem verfügbaren Speicherplatz des Dropbox-Nutzers: Hat man beispielsweise noch 1,5 GB an Speicherplatz zur Verfügung, darf die Datei auch maximal 1,5 GB groß sein.

Damit eignet sich Servus vor allem für Menschen, die öfters auch größere Dateien an andere Menschen weiterleiten wollen, beispielsweise Freiberufler, oder auch Dozenten oder Studenten. Beim Anklicken der URL bekommt der Empfänger im Browser eine eigene, ansprechende Website mit einer Dateivorschau, dem Dateinamen und einem direkten Download-Link zu sehen. In der Dropbox selbst wird für die hochgeladenen Dateien ein eigener Ordner namens „Servus“ erstellt.

Wer möchte, kann diese Download-Page auch noch nach seinen eigenen Vorlieben anpassen, beispielsweise mit einem personalisierten Hintergrundbild. Dafür sind allerdings einige Schritte notwendig, die in diesem Tutorial näher beschrieben werden. Auch wenn es einige ähnliche Applikationen, wie beispielsweise Droplr, gibt, bietet sich Servus für alle User an, die nicht noch zusätzliche Services auf ihrem Mac installieren, sondern sich komplett auf ihre Dropbox konzentrieren wollen.

Kommentare 8 Antworten

  1. Klingt gut und das Arbeiten mit der Dropbox macht auch Spaß…

    Kennt jemand ein Tool, mit dem man auf einem Windows Rechner eine private und eine dienstliche Dropbox gleichzeitig betreiben kann?

    Gruß Olaf

  2. das taet mi a interessieren. und des weiteren: wie kann man zb mehrere dateien so verschieben dass nur einen link generiert. zum download freigegeben wird (von mir aus auch gezippt).

    1. Wenn Du ein Verzeichnis auf Servus‘ Menuleisten-Icon ziehst, wird das Verzeichnis automatisch gezippt, bevor es hochgeladen wird.

      -Carlo
      Servus-Entwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de