Dropbox Spaces: Neue Features für virtuelle Teams veröffentlicht Version 2.0 verbessert Zusammenarbeit

Version 2.0 verbessert Zusammenarbeit

Die plötzliche Verschiebung hin zum Homeoffice hat unerwartete Herausforderungen für Teams mit sich gebracht. In einer kürzlich veröffentlichten Studie der Economist Intelligence Unit berichten Remote-Mitarbeitende von längeren Arbeitszeiten und größeren Arbeitsvolumina, vom Risiko der Fehlkommunikation sowie von Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit mit mehreren Personen.

Weiterlesen


Dropbox: Family-Abo mit 2 TB für bis zu sechs Nutzer jetzt verfügbar Fotos sichern und Backups erstellen

Fotos sichern und Backups erstellen

Auch wenn Apple mit dem iCloud Drive mittlerweile eine gute Cloudspeicher-Lösung gefunden hat, bieten Konkurrenten wie Box, OneDrive oder auch Dropbox oft noch zusätzliche Features, die für eine bessere Verwaltung und bequemeres Teilen der eigenen Dateien sorgen. Dropbox (App Store-Link) hat nun die Verfügbarkeit eines eigenen Family-Abos bekanntgegeben, das eine Speicherkapazität von 2 TB für bis zu sechs Nutzer bei einem monatlichen Abopreis von 16,99 Euro bietet.

Weiterlesen

Dropbox: Jetzt mit automatischem Import von Facebook-Videos und -Fotos Daten werden im Hintergrund übertragen

Daten werden im Hintergrund übertragen

Das Durchforsten der vielen Dateien, die sich im Laufe der Zeit ansammeln, kann eine große Herausforderung darstellen, besonders, wenn es sich um Fotos und Videos handelt. Davon häufen sich Tausende auf verschiedenen Geräten, in sozialen Netzwerken und Apps an – und das schneller, als einem lieb ist. Dropbox (App Store-Link) stellt daher eine neue Integration vor, mit der sich Fotos und Videos mit nur wenigen Klicks aus Facebook importieren lassen. Mit dieser neuen Funktion wird die gesamte Foto- und Videobibliothek von Facebook ohne größeren Aufwand sicher nach Dropbox übertragen.

Weiterlesen


Dropbox: Passwort-Manager und sicherer Tresor jetzt verfügbar Einige Features nur für zahlende Kunden

Einige Features nur für zahlende Kunden

Nachdem der Cloudspeicher-Dienst Dropbox (App Store-Link) bereits im Juni eine Betaversion des neuen eigenen Passwort- und Tresor-Managers veröffentlicht hat, ist dieses Feature ab sofort weltweit für die Nutzer verfügbar. Beachten sollte man allerdings, dass man zahlender Kunde bei Dropbox sein muss, um auf den neuen Passwort-Manager, einen sicheren Tresor für vertrauliche Dateien und Computer-Backup-Features zugreifen zu können.

Weiterlesen

Dropbox unterstützt den Dark Mode in iOS 13 Dunkles Layout für iPhone und iPad

Dunkles Layout für iPhone und iPad

Seit iOS 13 gibt es einen Dark Mode für iPhone und iPad. Entwickler können ihre Apps entsprechend anpassen. Und die Entwickler bei Dropbox (App Store-Link) haben sich etwas mehr Zeit gelassen, reichen nun aber den Dunkelmodus nach. Um korrekt zu sein: Das Update vom 28. Januar hat den Dark Mode schon mitgebracht, allerdings hat man erst im gestrigen Update darauf aufmerksam gemacht.

Weiterlesen


Dropbox: Einführung von Dropbox Spaces für bessere Zusammenarbeit und Organisation Gemeinsames Arbeiten wird vereinfacht

Gemeinsames Arbeiten wird vereinfacht

Der Cloudspeicher-Anbieter Dropbox (App Store-Link), einer der bekanntesten seiner Zunft, hat während der hauseigenen Work in Progress-Konferenz im kalifornischen San Francisco erstmals das neue Dropbox Spaces vorgestellt, das neue Funktionen für Zusammenarbeit, künstliche Intelligenz und Verwaltung einführt. Dropbox ist in der Basisversion kostenlos und kommt inklusive 2 GB an Speicherplatz, wer mehr benötigt, kann zum monatlichen Abopreis aufstocken. 

Weiterlesen

Dropbox: Jetzt bis zu 100 GB große Dateien versenden Neues Update installieren

Neues Update installieren

Der Cloud-Speicher Dropbox (App Store-Link) erlaubt nun das Versenden großer Datenmengen. Das ganze nennt sich Dropbox Transfer und ermöglicht pro Transfer bis zu 100 GB. Die Funktion erinnert ein wenig an WeTransfer, wo man auch große Datenmengen verteilen kann.

Weiterlesen

Dropbox stellt neue Desktop-App für Windows und Mac vor Vorab-Version muss manuell aktiviert werden

Vorab-Version muss manuell aktiviert werden

Und gleich noch eine Meldung rund um einen Cloud-Dienst. Nachdem wir vorhin schon über die neue iCloud-App für Windows-Computer berichtet haben, geht es jetzt mit einem Klassiker weiter: Dropbox. Der Cloud-Service arbeitet derzeit an einer neuen Desktop-App für Windows und Mac, die man bei Interesse bereits testen kann. Aktiviert werden kann die neue Version über diese Webseite.

Weiterlesen


Mac-Apps wie CloudMounter umgehen Geräte-Restriktion von Dropbox Basis-Konto mit mehr Computern nutzen

Basis-Konto mit mehr Computern nutzen

Erst vor ein paar Woche haben wir darüber berichtet, dass Dropbox sein Basis-Konto einschränkt: Ab sofort können pro Account maximal drei Geräte verknüpft werden. Wer seine Dropbox, ganz egal ob alleine oder im Team, mit mehr Geräten nutzen möchte, muss bezahlen. Immerhin: Bereits verknüpfte Geräte sind von der neuen Restriktion nicht betroffen.

Weiterlesen

Dropbox: Kostenlose Nutzer können nur noch 3 Geräte verknüpfen Ab sofort gültig

Ab sofort gültig

Dropbox zählt bei mir zu den Cloud-Diensten, die ich zuerst ausprobiert habe. In meiner privaten Dropbox schlummern noch ein paar Daten, für appgefahren haben wir ebenfalls eine Dropbox im Einsatz, die deutlich mehr Speicherplatz hat. Wir nutzen aber den kostenlosen Tarif und haben damals den Speicherplatz durch Empfehlungen erweitert. Eigentlich eine feine Sache.

Weiterlesen

Dropbox: Update bringt zeitbasierte Kommentare und Mentions für Audio- und Videodateien Die Aktualisierung dürfte die Zusammenarbeit im Team deutlich vereinfachen.

Die Aktualisierung dürfte die Zusammenarbeit im Team deutlich vereinfachen.

Auch in unserer Redaktion kommt der cloudbasierte Speicherdienst Dropbox (App Store-Link) regelmäßig zum Einsatz, um Dateien miteinander zu teilen und gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten. Dropbox ist in der Basisversion mit 2 GB Speicherplatz kostenlos nutzbar, wer mehr Platz benötigt, ist auf ein kostenpflichtiges Abonnement angewiesen, beispielsweise für 9,99 Euro/Monat für 1 TB an Daten.

Weiterlesen


Dropbox: Update bringt vereinfachte Dateifreigabe und optimierten Dokumenten-Scanner

Obwohl ich mittlerweile mehrere Cloud-Dienste nutze, ist Dropbox nach wie vor das erste Mittel zur Wahl, wenn es um das schnelle Speichern und Teilen von Dokumenten geht.

Im Laufe der Jahre hat sich der Online-Speicherdienst Dropbox wohl zu dem Referenz-Service entwickelt, wenn es um das sichere Speichern von Dateien in der Datenwolke geht. Auch ohne kostenpflichtige monatliche Speichererweiterung kann Dropbox bereits für 2 GB an Daten ohne weitere Kosten genutzt werden. Die deutschsprachige Universal-App für iPhone und iPad (App Store-Link) ist ebenfalls gratis im App Store zu haben, ist 210 MB groß und benötigt iOS 10.0 oder neuer auf dem Gerät. 

Weiterlesen

Dropbox unterstützt jetzt Drag & Drop und zeigt auch lange Dateinamen an

Der beliebte Cloud-Speicher Dropbox liefert Neuheiten in der iOS-Version aus.

Auch wir nutzen die Dropbox (App Store-Link) um wichtige Daten und Dokumente zentral zu speichern. Die iOS-Version hat per Update nun neue Funktionen erhalten, die zu begrüßen sind. Version 92.2 ist knapp 140 MB groß und liegt ab sofort im App Store zur Installation bereit.

Weiterlesen

Dropbox-App mit neuer Rasteransicht und Konto-Tab

Per Update liefern die Dropbox-Macher neue Funktionen für ihre mobile App aus.

Die Dropbox-App (App Store-Link) für iPhone und iPad liegt ab sofort in Version 74.2 zum Download bereit und bringt insgesamt drei Änderungen mit sich. Die App ist weiterhin ein Gratis-Downliad, 221 MB groß und funktioniert mit iOS 9.0 oder neuer.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de