Dropbox Spaces: Neue Features für virtuelle Teams veröffentlicht

Version 2.0 verbessert Zusammenarbeit

Die plötzliche Verschiebung hin zum Homeoffice hat unerwartete Herausforderungen für Teams mit sich gebracht. In einer kürzlich veröffentlichten Studie der Economist Intelligence Unit berichten Remote-Mitarbeitende von längeren Arbeitszeiten und größeren Arbeitsvolumina, vom Risiko der Fehlkommunikation sowie von Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit mit mehreren Personen.

Der Übergang zum mobilen Arbeiten bietet einerseits mehr Flexibilität und neue Chancen, andererseits bringt er auch neue Herausforderungen mit sich. An dieser Stelle kommt der Cloud-Service Dropbox (App Store-Link) ins Spiel, das mit der neuen Version 2.0 von Dropbox Spaces dazu beitragen will, dass virtuelle Teams besser kooperieren und gemeinsam an Projekten und Aufgaben arbeiten können.


Dropbox Spaces 2.0 führt die beliebtesten und besten Kollaborations-Features von Dropbox in einer Oberfläche zusammen, damit Teams Projekte gemeinsam managen können. In der neuen Version findet sich unter anderem die Möglichkeit, Projekträume erstellen zu können, „um das interne Team, externe Kunden, Inhalte, Zeitrahmen sowie Projektaufgaben an einem organisierten Ort zusammenzubringen“, wie es von Dropbox heißt. „Das gesamte Projekt ist über eine intuitive Oberfläche verfügbar, damit Teams gemeinsam daran arbeiten können.“

Nutzer können in v2.0 von Dropbox Spaces relevante Aufgaben priorisieren und diese über mehrere Projekte hinweg erstellen, verwalten und kommentieren. Außerdem lassen sich Projektdateien an Aufgaben anhängen und persönliche ToDo-Listen verwalten. Dazu notwendige Inhalte lassen sich ab sofort in vielen unterstützten Dateiformaten direkt zu Spaces hinzufügen und die Dateien projektübergreifend durchsuchen.

Dropbox Spaces 2.0 aktuell noch in privater Betaversion

 

Auch Meetings sollen sich in v2.0 besonders einfach organisieren und nachbereiten lassen. „Wichtige Informationen wie Agenda, Aktionspunkte oder Teilnehmer lassen sich in individuell anpassbaren Meeting-Vorlagen zentralisieren und inklusive Dokumente direkt in einen Projektraum integrieren“, berichtet Dropbox. „Die Meeting-Dokumente können außerdem automatisch mit Kalendereinladungen synchronisiert werden, damit alle auf dem gleichen Stand sind.“ Zudem hilft eine gemeinsame Update-Ansicht mit aktuellen Aufgaben und Projektaktualisierung, das gesamte Team auf dem Laufenden zu halten. „Dateien können an Beiträge im Update-Feed angehängt werden und Kommentare lassen sich so mit Text, Emojis oder auch einem Dateilink beantworten“, so die Entwickler.

Aktuell befindet sich Dropbox Spaces 2.0 noch in einer privaten Betaphase. Wer sich die neuen Features genauer ansehen möchte, kann auf der Website von Dropbox Spaces einen Zugang anfordern. Bisher gibt es für die Betaversion noch keine deutsche Lokalisierung, das Layout ist in englischer Sprache gehalten. Weitere Infos zu Dropbox Spaces gibt es auch auf der deutschen Hilfe-Seite.

‎Dropbox
‎Dropbox
Entwickler: Dropbox, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de