Smart Battery Case: Mehr Leistung & kompatibel mit iPhone X

Mit 1369 mAh effektiv weniger Kapazität

Während wir noch auf unser neues Smart Battery Case warten, können einige Nutzer die neue Akkuhülle für das iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR schon ausprobieren. Und die ersten Erkenntnisse sind auch schon da. Wir fassen für euch zusammen.

Der in die Hülle integrierte Akku ist nur 1369 mAh groß und damit deutlich kleiner im Vergleich zum Vorgänger für das iPhone 7 – dort gab es noch 2365 mAh. Allerdings gibt es im neuen Akku gleich zwei statt nur eine Zelle, auch die Spannung liegt beim neuen Case bei 10,1 Wattstunden, der Vorgänger hatte nur 7,13 für für das iPhone 6-Case, 8,98 Wattstunden sind es beim iPhone 7-Case.

Ich bin ganz ehrlich: Mit den Angaben bin ich leicht überfordert. Allerdings resultiert daraus, dass das neue Case mehr Leistung bringt. Drüben beim Wirecutter könnt ihr genaue Details nachlesen, hier auch in deutscher Sprache.

Hat Apple das iPhone X einfach vergessen?

Laut Apple ist das neue Smart Battery Case nur mit dem iPhone XS, XS Max und XR kompatibel. Zwischen dem iPhone X und XS gibt es aber nur marginal kleine Änderungen. Und ja, das neue Smart Battery Case kann mit dem iPhone X genutzt werden. Rene Ritchie hat den Test gemacht. Die Meldung, dass das Case kein unterstützendes Zubehör ist, kann man getrost wegdrücken. Mit der neuesten iOS-Version und nach einem Neustart funktioniert es.

Allerdings sollte man hier beachten, dass die Kameraaussparung minimal verrückt ist, zudem ist die Anordnung der Lautsprecher am unteren Rand nicht für das iPhone X optimiert. Wir warten derweil auf unser Case und werden euch später noch einmal eigene Eindrücke liefern.

Kommentare 13 Antworten

  1. Case hin oder her, warum Apple für das iPhone X nach nicht einmal einem Jahr am Markt sämtliches Zubehör aus den Stores genommen hat, finde ich eine ziemliche Frechheit den Käufern gegenüber!

    1. Hätten sie es nicht selbst getan, gäbe es grad noch mehr Verlust durch die Qualcomm Sperre ;). Die armen mussten sich ja mit den alten Modellen begnügen, die sowieso wenig Aufmerksamkeit hatten. Iphone X ist nämlich auch noch von ihrer Klage betroffen.

  2. Ansonsten gibt es doch auch noch das uGreen Case mit magnetischem Qi-Akkupack. Dort kann man den Akku je nach Bedarf anheften ohne man hat nur das schlanke iPhone, ohne das Case wechseln zu müssen. Und die UVP ist einfach mal 80% niedriger. Apple gut hin oder her, aber für den Preis solch ein hässliches Produkt, da greife ich jedenfalls lieben gern zur Konkurrenz.

  3. 1369 mAh ??? für 150€ ? – sorry ich bin sonst immer gerne für seriöse Produkte zu haben aber das ist wirklich der beste Witz den ich dieses Jahr gehört habe.

    1. Die erhöhte Leistung zeigt nur, dass er minimal schneller laden werden wird. Das ändert natürlich nichts an seiner lächerlichen Kapazität. Zudem gibt es beim schnellen Laden noch niedrigere Effizienzquotienten – au weia Apple ?.

      1. Bitte nochmal Artikel lesen und, wenn man offensichtlich keine Ahnung von Elektrotechnik hat, auf den verlinkten Seiten sich genug Wissen aneignen bevor man kommentiert.

        Tipp: mAh haben nichts mit der eigentlichen Kapazität eines Akkus zu tun!

        1. Mach dich nicht lächerlich ??
          Selbstverständlich beschreiben mAh die Kapazität des Akkus – ich habe bereits geschrieben, dass sie bloß den USB A Standard überbieten und damit schneller laden können. Ich habe den Akku nicht mit seinen Vorgängern verglichen, die eine niedrigere Spannung nutzten.

          Das mit Kapazität und Energie hast du wohl im ersten imaginären Semester verpennt du Möchtegern-Elektrotechniker ?

        2. Umgerechnet auf den USB Standard retten die resultierenden ~2600mAh (effektiv wegen Ineffizienz 2300mAh) nicht die grottenschlechte Preis/Leistung.
          Da du es eh nicht mit anderen Geräten nutzen kannst, ist diese Umrechnung sinnlos.

          1. Sozialkompetenz : Sechs. Setzen.
            Fachwissen Elektrotechnik: Drei, Lücken vorhanden, teilweise falsche Fakten gelernt. Bis zum nächsten Mal nachlernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de