Smart Home: 2,4 GHz WLAN ist weiterhin unentbehrlich

5 GHz WLAN wird nicht unterstützt

Bei fast jedem Smart Home-Gerät schreiben wir dazu, ob sie sich mit dem 2,4 GHz WLAN oder auch mit dem 5 GHz WLAN verstehen. Obwohl das 5 GHz WLAN mehr Power bietet, liefert das 2,4 GHz Band die größere Reichweite. Und Smart Home-Hersteller setzten weiterhin auf den alten 2,4 GHz-Standard.

Smarte Steckdosen, Sonos-Lautsprecher, Saugroboter und weiteres Zubehör, das per WLAN ins Smart Home eingeklinkt wird, setzt weiterhin auf das 2,4 Frequenzband. Die Geräte lassen sich nur dann einrichten, wenn das entsprechende Smartphone im 2,4 GHz WiFi unterwegs ist. Das könnte auch den ein oder anderen Fehler erklären.


Moderne Router bieten sowohl 2,4 als auch 5 GHz Frequenzbänder an und erlauben den automatischen Wechsel. Jedes Gerät, das sich im WLAN anmeldet, wählt das best verfügbar Netz aus. Geräte, die beides unterstützen, wählen das Band anhand von unterschiedlichen Kriterien wie der Signalstärke und der jeweiligen Anweisung des Mesh-WLANs aus. Sollte euer Router zwei einzelne WLANs mit 2,4 und 5 GHz anbieten, müsst ihr vor der Installation der Smart Home-Gerätschaften unbedingt ins 2,4 GHz Netz wechseln.

Smart Home mit 5 GHz? Warum nicht?

Die Frage, warum so gut wie alle Smart Home-Geräte nur im 2,4 GHz WLAN funken können, kann ich nicht genau beantworten. Möglicherweise möchte man auch Kunden die Nutzung ermöglichen, die einen alten Router ohne 5 GHz im Einsatz haben. Das alte 2,4 GHz Band ist sicherlich weiter verbreitet, möglicherweise sind die Hardware-Komponenten zudem deutlich günstiger.

Wer also alles auf 5 GHz ausrichten möchte, wird zahlreiche Geräte im Smart Home verlieren. Das 2,4 GHz WLAN ist in der aktuellen Zeit weiterhin unverzichtbar für smarte Geräte. Prüft also vorab eure Router-Einstellungen und die Kompatibilität sowie technischen Daten der Smart Home-Komponenten. Oftmals findet man die Angabe leider nur versteckt in den Spezifikationen.

Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-System –...
7 Bewertungen
Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-System –...
  • Abdeckung im ganzen Zuhause– Ein Set mit 3 eero ist ein WLAN-System für das gesamte Zuhause, das Ihren Router ersetzt und eine Fläche von bis zu 460 m² abdeckt.
  • Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten, übergreifend kompatiblen Hardware von eero.
Google WiFi - WLAN-Router (Dual-Band (2,4 GHz/5...
133 Bewertungen
Google WiFi - WLAN-Router (Dual-Band (2,4 GHz/5...
  • Wireless: AC1200 2 x 2 Wave 2 Wi-Fi, Wi-Fi erweiterbar in Mesh, Dual-Band Wi-Fi (2.4GHz/5 GHz), IEEE 802.11 a/b/g/n/ac, TX Beamforming, Bluetooth Smart Ready
  • Anschlüsse: 2 Gigabit-Ethernet-Ports für Wi-Fi, WAN und LAN Punkt Punkt Wi-Fi primäre; dienen als LAN-Ports über weitere beiden Punkte Wi-Fi
Linksys WHW0303 Velop Tri-Band Mesh-WLAN-System...
169 Bewertungen
Linksys WHW0303 Velop Tri-Band Mesh-WLAN-System...
  • Velop Tri-Band-System sorgt für eine grenzenlose WLAN-Abdeckung im ganzen Haus
  • Ideal für große Häuser mit 5-6 Zimmern und mehreren Etagen (bis zu 525 m²)*

Kommentare 12 Antworten

  1. In der Regel benötigen Smart-Home Produkte keine hohe Bandbreite, aber eine stabile Verbindung. Damit ist in meinen Augen das 2,4GHz WLAN die sinnvolle Wahl!

  2. Habe da mal eine Frage. Ich habe bei meinem Router nur 5GHz laufen und habe 2,4GHz abgeschaltet. Ich dachte, dass so Beispielsweise beim Video Streamen oder Xbox spielen gewährleistet ist, dass ich immer die größte Bandbreite zur Verfügung habe. Mein Haus ist nicht so klein und ich hatte noch kein Defizit bei der Reichweite festgestellt zumal ich auch im Obergeschoss ein Mash System laufen habe.
    Über Alexa steuere ich Lampen und TV, allerdings kann ich keine Steckdosen anschließen, da diese nur 2,4 GHz fähig sind. Frage an jemanden, der sich besser auskennt: soll ich 2,4 GHz wieder aktivieren? Hätte ich Nachteile dadurch? Vielen Dank im voraus für einen guten Ratschlag.

  3. Benenne die jeweiligen Frequenzen mit einem eigenem Namen . So kannst du den jeweiligen Gerät die passende Frequenz zuweisen ohne das sie wechseln .

  4. Ich hatte mich seit Monaten geärgert, dass an meinem Samsung Smart TV das Bild sehr grob und pixelig ist, obwohl ich direkt in der Nähe des Fernsehers über 100 MBit gemessen hatte. Hatte sogar einen neuen Repeat gekauft und hatte laut Wlan Messung volle Abdeckung. Bild immer noch mies… Bis ich dann mal auf die Idee kam, nach dem Symptom zu googeln. Und siehe da, nicht das Wlan war schuld, sondern der *%#$£¥ Fernseher hat Schwierigkeiten mit 5GHz. Man solle das 5GHz auf max. Kanal 48 stellen. Hab ich gemacht, Bild glasklar, ruckelfrei und top. Hätte ich früher googeln sollen…

  5. Hallo, TV und Co lieber per LAN laufen lassen, haste kein ärger mehr. Habe den FireTv-Stick 4K im Einsatz und auch mit Adapter Per Lan und läuft super. Ok ich fahre nicht über Fritzbox und Co. Habe USG & WLAN über AC-Pro. laufen. Läuft schneller auch die Zugriffe sind gefühlt schneller und habe mehrere WLANs, zum 1 mein Home auch hier 2.4 ist Deaktiviert und das 5 und die SIDs sind natürlich unterschiedlich, läuft perfekt. Zum 2 ein Steuernetzwerk, auch hier wieder 2,4 und 5 getrennt inkl. unterschiedliche SIDs, da ist nur Smart Home enthalten, da sowas nix im Privaten WLAN zu suchen hat. Hier habe ich Lampen, Steckdosen im 2,4 und Echo Dot 3. Gen im 5 auf Kanal 40 im 5 alles supi. Da ja im Steuernetzwerk viel auf Servern gespeichert wird wie der WLAN- Schlüssel und der darf nur eine bestimmte Anzahl an Zeichen haben und Sonderzeichen gehen nicht immer. Wer bitte ist so naiv und speichert sein Privaten WLAN-Schlüssel schon auf Fremdserver? Mein WLAN-Schlüssel im Privaten hat 72Zeichen ja verrückt aber ok😀 Vielleicht konnte ich bissel Helfen, war auch mit sonner Fritzbox schnell an Ihre Grenzen, da ich mehrere Netzwerke hier habe inkl. VLANs usw. und das kann sonne Fritzbox eben nicht, ja Gastnetz über Umwege oh weh. Lohnt sich aber nur für User die viel mit Netzwerke tun usw. ja auch für die, die Speed mögen. Persönlich möchte ich es nicht missen😀Bleibt alle Gesund🙏Ach noch was, auch VPN betreibe ich, so dass man von woanders Zugreifen kann oder Nutzer hat die drauf zugreifen können und nur da wo diese berechtigung haben und das läuft auch viel stabiler und sicherer als mit sonner Frite und son VPN Server Mieten, ist in meinen Augen Unsinn, dass benötigen nur User die Illegale Dinge tun.

  6. Die Wifi Module für 2,4Ghz kosten wesentlich weniger (wir sprechen hier zwar über Cent Beträge, aber wenn sie absolut das selbe Ergebnis bringen, ist es für alle chinesischen Firmen ein no-brainer).

    Zudem haben die niedrigeren Frequenzen eine etwas stabilere Verbindung (Wände und co), was für die Kundenzufriedenheit mehr ausmacht als ein „moderneres“ Emblem auf der Verpackung.
    Das wars aber auch schon.

  7. Also bei mir funktionieren solche Geräte auch, wenn ich mit dem Handy im 5GHz Netz unterwegs bin. Ich denke das liegt an der Router-/Netzwerk Hardware. Die Geräte scheinen Ihre Daten über nicht routing-fähige Protokolle zu verschicken, so dass es problematisch ist, wenn der Router beide WLANs nicht als ein einziges sondern zwei getrennte Netzwerke behandelt.
    Insofern liegt es nicht grundsätzlich an den Smart-Home Geräten sondern an der eingesetzten Netzwerk-Hardware. Ich habe des wegen alles fernab von Otto-Normalverbraucher Hardware mit einem RaspberryPi und der Software Avahi aufgesetzt. Die Software verteilt nicht routing-fähige Protokolle in alle angeschlossenen Netzwerke, als wenn die Endgeräte dort drin stehen würden. Dann klappt das auch mit den verschiedenen WLANs, verschiedenen kabelgebundenen etc. diese Geräte zu steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de