#smilesfilm: Außergewöhnliches Foto-Kunstprojekt von Yoko Ono

Yoko Ono? Den Namen sollte man schon irgendwann einmal gehört haben.

Die Frau des erschossenen Beatles-Mitglieds John Lennon zeigte sich nicht nur in der Vergangenheit als Friedensaktivistin zusammen im Hotelbett mit ihrem Ehemann der Fab4, sondern ist seit mehreren Jahrzehnten eine anerkannte Musikerin und Aktionskünstlerin.

Mit #smilesfilm (App Store-Link), einer kostenlosen App für iPhone und iPod Touch, versucht sich Yoko Ono nun auch in einer Art digitalem Happening auf euren iDevices. Die 6,4 MB große App in englischer Sprache hat es sich zur Aufgabe gemacht, das bereits 1967 von Yoko Ono ausgeschriebene Ziel „ein Lächeln jedes Erdenbürgers“ auf einen Film zu bannen.

In der App stehen daher drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um an diesem Projekt teilzunehmen. Unter „Dream“ kann man eine Weltkarte sehen, auf der blaue Punkte aufblitzen. Diese stellen aktuelle Uploadaktivitäten dar. Mit Pinch-to-Zoom-Gesten kann man sich bestimmte Länder und Regionen näher ansehen, auch ein Text-Laufband am unteren Bildrand gibt Informationen aus, welche Uploads bisher erfolgt sind.

Der Menüpunkt „Watch“ ist mehr oder weniger selbsterklärend: Hier gelangt man in eine Bildergalerie und kann sich in einer Diashow die letzten hochgeladenen Smile-Fotos ansehen. Dabei fiel mir auf, dass dieses Projekt bislang wirklich ernst genommen wird: Es waren wirklich tolle, und auch niedliche Grinse-Lächel-Lach-Bilder zu sehen.

Über „Smile“ kann man dann selbst aktiv werden und ein eigenes Foto hochladen. Dazu ist wichtig, dass man entweder über einen Instagram- oder Twitter-Account verfügt, um das eigene Bild hochladen zu können. Natürlich kann man auch manuell an der Aktion teilnehmen, indem man einfach den Hashtag „#smilesfilm“ zu einem hochgeladenen Foto hinzufügt.

In der App wird ersichtlich, wie viele Menschen sich bereits an dem Projekt beteiligt haben, derzeit sind es knapp 5.100 Smile-Fotos. Ich persönlich finde es schade, dass man sich nur mit einem Instagram- oder Twitter-Account an der Aktion beteiligen kann. Immerhin kann man sich auch auf der offiziellen Website zum Projekt, www.smilesfilm.com, zusätzliche Informationen einholen. Vielleicht kommen mit unseren Appgefahren-Nutzern ja noch weitere schöne Fotos von lachenden Menschen dazu…?

Kommentare 3 Antworten

  1. Tolle Idee von Yoko! Ich wollte mir schon immer mal einen Instagram Account zulegen, werde ich jetzt auch definitiv machen, um bei dem Projekt teilnehmen zu können

  2. find ich eine nette idee 🙂
    hoffe die sache wird weiterhin „ernst“ genommen, und es werden auch nur „smilebilder“ hochgeladen 😉

  3. Seit Instagram zu FakeBook gehört isses für mich leider ein rotes Tuch
    … schade, daß dieses nette Projekt auf diese Plattform setzt … muß dadurch leider ohne mein Lächeln auskommen ;(

    die „Smilefaces“ aller Mitmacher wird Herr Zuckerhaufen bestimmt liebend gern durch seinen neuen Gesichtsfilter jagen und Auswerten 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de