Sonos One: Der aufgemotzte Play:1 kann nicht in allen Punkten überzeugen

Anfang des Monats angekündigt, mittlerweile bestellbar und ab der nächsten Woche verfügbar. Wie schlägt sich der neue Sonos One?

Sonos One

Ohne Zweifel zählt Sonos zu den absoluten Playern im Multiroom-Segment. Abgesehen von großen Modellen wie der Playbase hat man in diesem Monat endlich wieder neue Hardware vorgestellt. Als Nachfolger des Sonos Play:1 soll der Sonos One mehr Funktionen bieten. Ausgeliefert wird der Lautsprecher in der kommenden Woche, einige Medien konnten den Sonos One bereits vorab ausprobieren. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse für euch zusammengefasst.

Was bereits vorher vermutet werden konnte, kann jetzt beispielsweise bestätigt werden: Der Sonos One unterscheidet sich in Sachen Klang nicht sonderlich vom Play:1, was letztlich aber auch kein Wunder ist. Immerhin haben beide Lautsprecher ähnlich Ausmaße. Und so bleibt es am Ende bei einer echten Neuerung, zumindest vorerst: Die Unterstützung für Amazon Alexa. Weitere neue Funktionen, wie etwa AirPlay 2, sollen erst im kommenden Jahr nachgereicht werden.

Keine Sprachsteuerung für Spotify mit dem neuen Sonos One

Prinzipiell scheint die Steuerung über Sprachkommandos gut zu funktionieren, vor allem natürlich einfache Befehle wie „Alexa, spiele WDR4 im Wohnzimmer“, „Alexa, Pause“ oder „Alexa, nächstes Lied“. Bei komplizierteren Befehlen, wie etwa das Ausweiten einer aktiven Wiedergabe auf einen zusätzlichen Raum, sollte man aber wohl besser wieder auf die Controller-App zurückgreifen.

‎Sonos Controller
‎Sonos Controller
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos

Wer Angst vor Lauschangriffen hat, kann übrigens beruhigt werden: Sonos hat das Mikrofon fest mit einem kleinen LED-Punkt verdrahtet. Das bedeutet im Umkehrschluss: Hört der Sonos One zu, leuchtet auch dieses Licht. Auch in den Einstellungen in der Controller-App kann es nicht deaktiviert werden. In Sachen Datenschutz ist das sicherlich nicht die schlechteste Lösung.

sonos one

Leider gibt es auf der anderen Seiten noch sehr viele Baustellen, an denen Sonos arbeiten muss. In erster Linie kann man hier die fehlende Kompatibilität zu Apple Music und Spotify nennen – beide Dienste können mit dem Sonos One zwar verwendet werden, lassen sich aber nicht mit Sprachbefehlen steuern. Insbesondere bei Spotify ist das verwunderlich, schließlich arbeitet der Streaming-Dienst ja wunderbar mit Hardware wie dem Echo von Amazon zusammen. Immerhin: Eine komplette Unterstützung für Spotify ist bereits angekündigt, zu Apple Music will sich Sonos aber nicht weiter äußern.

Zahlreiche Alexa Skills klingen so gut wie noch nie

Auch andere Dinge sind leider nur schwer verständlich: So hat Sonos beim One beispielsweise das Gewinde entfernt, mit dem man den Play:1 bisher sehr komfortabel befestigen könnte, etwa an der Wand. Und falls ihr auf die Idee kommen solltet, euren bereits bestehenden Play:1 mit dem neuen One im Stereo-Modus zu koppeln: Genau das ist laut den ersten Testberichten nicht möglich.

Warum also überhaupt einen Sonos One? Nun, er scheint wohl immer noch fantastisch zu klingen. Und nicht vergessen darf man die zahlreichen Skills, die es für Alexa bereits gibt. Wer bisher einen Bogen um Echo und Echo Dot gemacht hat, sich aber dennoch für die Technik interessiert, bekommt sie nun in einem hochwertigen Gewandt. Mal eben die Temperatur der Heizung einstellen? Die neusten Nachrichten vorlesen lassen? Das Licht und den Fernseher steuern? Für den Sonos One ist das kein Problem.

Kommentare 10 Antworten

  1. Das man die neuen SONOS One nicht im Stereomodus mit dem Vorgängermodell verbinden kann, finde ich eine absolute Fehlentscheidung, Kundenunfreundlich und Arrogant zu gleich. Schon mal was von Investionsschutz und Nachhaltigkeit gehört??

    1. Da steht Sonos aber bedeutend besser da als Apple, die jedes Jahr ohne Not ein neues iPhone vorstellen. Nachhaltigkeit hört bei aktienbasierten Wirtschaftsbetrieben spätestens in der Bilanz auf. Alles andere ist naiv.

  2. Kann man die Sonos One als Stereo – Lautsprecher fürs Fernsehen nutzen.
    Ich hab einen Samsung TV mit Wlan-Anbindung.

    Wäre über Tipps dankbar.
    Falls nicht, gibt es andere Wlan Lautsprecher, um den Ton von Tv wieder zugeben??

    1. Kannst du nutzen, aber da wäre die Soundbar in Verbindung mit One1 besser. Meine sind aber alle per Kabel eingebunden, da mit es keine Verzögerung gibt!

      Das alt/neu nicht zu koppeln sind ist vielleicht Absicht, das ist Verkaufsfördernd gedacht. Damit könnten die „alt“ Preiswerter werten,….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de