Sonos Roam SL: Lautsprecher ohne Sprachassistent soll in Europa starten

Günstiger und ohne Mikrofone

Mit dem Sonos Roam hat der bekannte Multiroom-Hersteller im vergangenen Jahr eine tolle Ergänzung für das hauseigene System auf den Markt gebracht. Der kleine Lautsprecher ergänzt das bisherige Portfolio perfekt: Er ist günstig, funktioniert im heimischen WLAN wie ein Sonos-Lautsprecher und kann unterwegs auch mit Bluetooth genutzt werden.

Nicht unbedingt bekannt ist, dass es in China und Thailand auch eine günstigere Version des Sonos Roam gibt, den Sonos Roam SL. Ähnlich wie beim Sonos One SL wurde hier auf die integrierten Mikrofone und damit auch auf die Sprachassistenten verzichtet.


Wie viel günstiger wäre ein Sonos Roam SL?

Tech-Journalist Roland Quant hat sich nun auf Twitter mit einer interessanten Information gemeldet: Der Sonos Roam SL soll bald auch in Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern starten. Ob und wann das der Fall sein wird, können wir bisher nicht sagen.

Klar ist nur: Ein Sonos Roam SL wäre günstiger als der bisherige Roam. Beim Sonos One beträgt die Preisdifferenz zwischen den beiden Modellen 30 Euro. Da der Roam ein wenig günstiger ist, könnte es hier auch ein paar Euro weniger sein.

Es wäre auf jeden Fall ein interessanter Schritt, denn ich kann mir durchaus vorstellen, dass viele Sonos-User auf die Sprachassistenten und damit auch auf die Mikrofone verzichten könnten.

Angebot
Sonos Roam WLAN & Bluetooth Speaker, weiß – Wasserdichter Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung,...
950 Bewertungen
Sonos Roam WLAN & Bluetooth Speaker, weiß – Wasserdichter Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung,...
  • Zu Hause im WLAN streamen & unterwegs auf Bluetooth wechseln / Google Assistant & Amazon Alexa sind direkt im Speaker integriert - so kann die Musik...
  • Mobiler Smart Speaker mit bis zu 10 h Akkulaufzeit: Dank Trueplay Tuning passt sich der Speaker automatisch an die Umgebung an - für eindrucksvollen...

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de