Spaceplan: Experimentielles Interaktions-Game zählt derzeit zu Apples Lieblings-Spielen

Auch in dieser Woche stellt Apple höchstselbst wieder einige Spiele und Apps in den eigenen Sammlungen vor, so auch Spaceplan.
Spaceplan

Spaceplan (App Store-Link) wurde neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung benötigt zur Installation mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie 270 MB an freiem Speicherplatz, und lässt sich entgegen der Information im App Store auch in deutscher Sprache absolvieren.


Ein wenig verrückt mutet Spaceplan schon an. In der Pressemitteilung zum Spiel heißt es unter anderem, „Spaceplan ist ein experimentelles Interaktionsband, das zum Teil auf einer grandiosen Fehlinterpretation von Stephen Hawkings ‚Eine kurze Geschichte der Zeit‘ basiert. Spieler klicken sich manuell durch Raum und Zeit, um Kartoffel-basierte Geräte und Sonden aus ihrem unscheinbaren Satelliten zu kreieren und zu starten, um dann damit einen mysteriösen Planeten zu umkreisen. Klingt absolut schlüssig. Dabei entdeckt man die Geheimnisse der Galaxis oder verplempert mit dem Spiel, welches die Astrophysik-Community das ‚beste Erzähl-Sci-Fi-Clicker-Spiel aller Zeiten‘ nennt, einfach etwas wertvolle Zeit.“

Spaceplan verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung

Wie es sich für einen Idle Clicker gehört, hat man auch in Spaceplan nach und nach immer weiteres Material durch stetiges Antippen des Bildschirms zu erstehen. Auf diese Weise erhöht sich die Wattanzahl, mit denen sich Equipment wie Solarmodule, Kartoffeln, Sonden und weiteres erstehen lässt, die wiederum dafür sorgen, dass die Wattanzahl pro Sekunde multipliziert wird. Über einen sogenannten „Ideenauflister“ lassen sich darüber hinaus auch weitere abgefahrene, aber sehr hilfreiche Gadgets wie ein „mittlerer Knollen-Inkubator“, „Sontoffel-Wurzeln“ oder „goldene Solarmodule“ erwerben.

Begleitet wird Spaceplan bei all diesen Unternehmungen von einer Wortausgabe, in der sich entsprechende Kommentare zu den aktuellsten Aktionen finden – oft auch gewürzt mit jeder Menge Humor. Und besonders lobenswert: Spaceplan verzichtet auf jegliche In-App-Käufe oder Werbung, um es dem Spieler zu vereinfachen, schnell voran zu kommen. So lässt es sich ganz entspannt spielen bzw. im Akkord tippen und weiter aufrüsten. Eine Version für Desktop-Rechner gibt es außerdem für 2,99 Euro bei Steam. Entwickler Jake Hollands „hat sogar Fanpost von den lieben Leuten bei der NASA bekommen“, wie es in der Mitteilung an uns heißt. „Muss also irgendwie gut sein.“

‎SPACEPLAN
‎SPACEPLAN
Entwickler: Devolver
Preis: 3,49 €

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Bin schon fleißig dabei.Wer irgendwie ein Fan von Space-Kram ist, und solch einem Spielprinzip etwas abgewinnen kann, sollte zuschlagen.
    Ein richtig „sympathisches“ und tolles Spiel.

      1. Bestes Nachricht bisher:
        „Wenn wir die Knollen weiter aufwerten, wird der verdammte Planet bald zum King Edward der Himmelskörper.“

        Großes Kino.??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de