Steam Link: Valves Gaming-App wird nicht für den App Store zugelassen

Es hätte für eine ganz neue Spiele-Erfahrung gesorgt, doch Steam Link wurde bislang nicht von Apple für den App Store zugelassen.

TouchArcade Steam Link

Es waren durchaus verlockende Aussichten: Statt sich vor den Gaming-PC zu setzen, um aktuelle Blockbuster oder das Lieblingsspiel aus der Steam-Bibliothek zu spielen, sollte man sich dank Steam Link einfach mit dem iPhone oder iPad auf das Sofa oder in den Garten setzen können. Doch dank Apple wird daraus zunächst einmal nichts, wie der Entwickler Valve nun in einer offiziellen Mitteilung wissen lässt.

Am Montag, den 7. Mai, hat Apple unsere Anwendung Steam Link zunächst zur Veröffentlichung zugelassen. Am Mittwoch, den 9. Mai, haben wir eine offizielle Ankündigung veröffentlicht. Am folgenden Morgen hat Apple die Zulassung für den App Store widerrufen, da es Business-Konflikte im Bezug auf die App-Richtlinien gibt, die vom ursprünglichen Prüfungsteam nicht erkannt wurden.“

Gegen die nachträgliche Abfuhr hat Valve Widerspruch eingelegt, denn immerhin würde Steam Link nichts anderes machen, als viele andere Anwendungen im App Store: Der Bildschirminhalt des Computers wird über das heimische Netzwerk auf das iPhone oder iPad übertragen. Über die Entscheidung seitens Apple sei man natürlich enttäuscht, will die Hoffnung aber noch nicht aufgeben.

Überlegt es Apple sich noch einmal anders?

Eigentlich sollte Steam Link in dieser Woche im App Store erscheinen und es spielend einfach möglich machen, Titel aus der eigenen Steam-Bibliothek auch auf mobilen Geräten spielen zu können, solange man sich im heimischen Netzwerk befindet. Wie gut das klappt, sogar inklusive Support für Gamecontroller, haben die Kollegen von TouchArcade bereits in einem ausführlichen Preview ausprobieren können.

Schade, dass Apple etwas gegen Steam Link einzuwenden hat. Möglicherweise reicht die riesige Reichweite von Valve und die mediale Berichterstattung rund um Steam Link aber aus, um Apple noch einmal zum Umdenken zu bewegen. (Foto: TouchArcace)

Kommentare 16 Antworten

  1. Wahrscheinlich weil sie kein Geld sehen werden ? wobei es mir reicht aufs MacBook zu streamen und dort mal ne runde auf der Couch zocken zu können.

  2. Werden doch nicht etwa die Schulkinder mit den Neuen iPad‘s im Unterricht Spielen … das wäre ein Konflikt der die ganze Business Unit zittern lässt ?

  3. Die App wurde nicht zugelassen da man darüber, genau wie bei Steam am PC, Spiele kaufen kann.
    Apple lässt keine Apps zu die wie App Stores für digitale Güter Aussehen und funktionieren.

        1. Da kann man Spiele aber auch kaufen. Und eine Desktop Remote App wie vnc oder so funktioniert quasi genau wie die Link App. Außer vielleicht die Steuerung.

        2. Fakt ist: sie wurde abgelehnt. Sollte das mit den digitalen Käufen tatsächlich der Grund sein, müssten sie auch Apps wie Teamviewer oder andere Streaming-Plattformen nicht zulassen dürfen, denn darüber kann man auch auf den PC zugreifen und digitale Güter erwerben.

          1. Wenn du auf deinen PC fernzugreifst ist das aber immernoch etwas anderes als wenn du auf einen Onlinemarktplatz zugreifst der eine Fernzugriffsoption hat…
            Teamviewer und Konsorten haben keinen digitalen Marktplatz den sie zugänglich machen wollen, Steam schon.

  4. Stream Link wäre aber auch für einige Spiele völlig ungeeignet da die Inhalte auf nem kleinen iPad oder iPhone Display kaum noch darstellbar sind. Von daher nicht ganz unberechtigt. Ähnliches gibt es ja auch für die PlayStation. Richtig sauber funktioniert das aber auch micht

    1. Also meinFernseher in Verbindung mit dem Apple TV ist dann doch groß genug für alle Spiele, will ich meinen.

      Was war nochmal nicht ganz unberechtigt? ;-P

  5. Das überrascht mich wirklich sehr – ich hätte erwartet dass die Firmen das im Vorfeld abgeklärt hätten bei so einer riesigen Ankündigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de