Standby-Verbrauch: Einige Nanoleaf-Produkte sind echte Stromfresser

Über 25 Euro Stromkosten pro Jahr

Heute hat sich appgefahren-Leser Björn in einer ausführlichen E-Mail an uns gewandt. Sein Anliegen: Der Stromverbrauch der neuen Nanoleaf Lines, die wir vor ein paar Wochen vorgestellt haben. „Das Licht ist wirklich wunderschön“, schreibt Björn über die LED-Module. „Dann vorgestern die Überraschung. Netzteil und Controller werden gut warm. Auch wenn das Licht ausgeschaltet ist. Kurz nachgemessen. 9 Watt im Standby! Ich hab’s gleich wieder abgebaut und zurückgeschickt. Das ist definitiv zu viel.“

Tatsächlich war der Verbrauch im Standby eine Sache, auf die wir bei unserer kompakten Vorstellung nicht geachtet haben – anlässlich der aktuellen Situation auf dem Energiemarkt ist das aber ein Thema, dem man definitiv Beachtung schenken sollte. Wir haben also gleich mal nachgemessen – bei drei verschiedenen Produkten von Nanoleaf. Hier eine kleinen Übersicht des Standby-Verbrauchs:


  • Nanoleaf Lines: 10,3 Watt
  • Nanoleaf Aurora: 8,1 Watt
  • Nanoleaf Shapes: 5,2 Watt

Gerade der Wert bei den brandneu auf den Markt gekommenen Nanoleaf Lines ist schon wirklich bedenklich schlecht. Bei Stromkosten von 30 Cent pro Kilowattstunde kosten die Lines – ohne sie auch nur ein einziges Mal eingeschaltet zu haben, stolze 27 Euro pro Jahr. Aber auch der Wert der Nanoleaf Shapes ist alles andere als grandios, hier belaufen sich die Standby-Kosten pro Jahr auf rund 13,60 Euro.

So schneiden andere Smart Home Geräte ab

Aber wie sieht es bei anderen Herstellern aus? Gibt es vielleicht noch andere Stromfresser, von denen wir nichts wissen? Wir haben einfach mal die Stichprobe gemacht und mehrere Produkte bei uns im Büro ans Messgerät gehangen. Hier die Übersicht:

  • Govee Stehlampe: 1,4 Watt
  • Hue Gradient Signe: <0,2 Watt
  • Twinkly Line: 0,5 Watt
  • Dyson Lightcycle: 0,2 Watt
  • Eve Energy: 0,6 Watt
  • HomePod mini: 0,5 Watt
  • Echo Show 8 (Display an): 5 Watt
  • Nanoleaf Light Strip: 0,3 Watt

Selbst ein Echo Show mit einem eingeschalteten Display verbraucht weniger Strom als die drei oben aufgelisteten Produkte von Nanoleaf. Und nur mal zum Vergleich: Die Standby-Stromkosten der Hue Gradient Signe belaufen sich auf weniger als 50 Cent – pro Jahr!

Dass Nanoleaf es auch anders kann, zeigen sie mit ihrem eigenen Leuchtstreifen, der gerade einmal 0,3 Watt im Standby verbraucht. Hier macht sich Thread als alleine Funktechnik absolut bezahlt. Trotzdem zeigen etliche Geräte wie etwa der HomePod mini oder die Twinkly Line, dass man auch trotz aktiver WLAN-Verbindung sparsam sein kann.

Angebot
Nanoleaf Lines Starter Kit - 9 Lichtleisten
16 Bewertungen
Nanoleaf Lines Starter Kit - 9 Lichtleisten
  • Verbinden Sie modulare, hintergrundbeleuchtete Smart Lichtleisten miteinander, um unendliche Designs mit unglaublichen, leuchtenden...
  • Verwandeln Sie Ihre Lieblingssongs mit dem Rhythm Music Visualizer in eine Show aus Farben und Licht, und spüren Sie jeden Beat wie nie zuvor.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Das kann man eigentlich nicht mehr akzeptieren. WLAN, Thread Border Router…
    Aber das hat der Homepod auch mit einem Bruchteil des Strombedarfs.

    1. Genau deswegen habe ich ja den HomePod mini noch mit reingenommen. War auch überrascht, dass er so wenig verbraucht. Und ja sogar die ganze Zeit noch zuhört.

  2. Guter Beitrag, Fabian!
    Nachdem ihr auch einige Exoten vermessen habt, wäre es cool, wenn ihr noch ein paar „Arbeitspferde“ durchmessen könntet, die es in tausenden Haushalten gibt, wie
    🔌 fernbedienbare Steckdosen
    💡 Nanoleaf essentials light bulbs
    💡 Phillips Hue white & color ambiance.

    1. Die Eve Energy ist ja am Start. Andere außer dem Hue Smart Plug habe ich gerade nicht aktiv. Philips Hue hat im Prinzip überall das identische ZigBee Modul, da ist der Strombedarf überall ähnlich oder im Prinzip sogar gleich. Nanoleaf Bulb kann ich noch mal messen, denke ist ähnlich wie der Strip.

    2. Nanoleaf Essentials E27 Lampe 0,3W
      Philips Hue White and Color Ambiance Gen.4 (LCT015) 0,4W
      Philips Hue Smart Plug 0,2W

      Google einfach mal nach Smarthome Standby da findet man einige Listen dazu

  3. Danke an den hinweisgeber Björn und euch für die angaben.
    Sehr interessant, wirklich. Ich habe bei all meinen geräten, und es handelt sich schon um eine ganze masse 🤷‍♂️ an geräten, immer mit 0,3 oder 0,5 watt gerechnet und bin unangenehm überrascht über die zahlen.
    Hier hilft leider nicht immer eine steckdosenleiste mit schalter.

    Aber haltet doch bei der vorstellung zukünftiger produkte auch diesen aspekt im hinterkopf und erwähnt ihn auch!

  4. Und genau an dieser Stelle frage ich mich, warum ein Nutzer erst die „Testgemeinde“ auf diesen Mangel aufmerksam machen muss. Hier wird getestet und dann soetwas vergessen? Das blöde an der Sache ist, dass die Überprüfung des Stromverbrauchs nun wirklich kein Aufwand ist, es aber einfach mal nicht macht.
    Eure Kompetenz unterstützt das wirklich nicht.

  5. Mit ein Grund wieso ich meine Sonos-Lautsprecher langsam durch HomePod minis ersetze. Diese brauchen gleich mal das zehnfache im Standby.

    1. Sicher nicht verkehrt, solange du damit nicht öfter Musik oder Podcast wiedergeben willst. Dafür taugen die kleinen Dinger leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de