Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW44)

Auch in dieser Woche wollen wir euch die Spiele und Apps der Woche kurz zusammenfassend vorstellen – es haben sich nämlich wieder einige Schätzchen finden lassen.

iPhone-App der Woche – GarageBand: Kaum von Apple zur Universal-App gemacht, wird die App auch gleich prominent in Szene gesetzt. Das hätte GarageBand aber eigentlich kaum nötig, denn für 3,99 Euro bekommt man ein absolut empfehlenswertes und umfassendes Musikwerkzeug, das sich nicht nur ein musikalisch begabte Nutzer, sondern auch an Anfänger richtet. Und egal ob iPhone oder iPad: Zum Zeigen und Präsentieren eignet sich GarageBand optimal. (3,99 Euro, App Store-Link)

iPhone-Spiel der Woche – Bring Me Sandwiches!: Man muss einfach mal eine witzige Spielidee haben. Bring Me Sandwiches! bringt genau das mit, wie wir bereits in unserer Vorstellung am Donnerstag festgestellt haben. Wenn man sich an die etwas knifflige Steuerung gewöhnt hat, bekommt man ein tolles Spiel für die schnelle Nummer zwischendurch. Das finden auch die Nutzer, denn derzeit ist Bring Me Sandwiches! mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertet. (79 Cent, App Store-Link)

iPad-App der Woche – Animoog: Auch im iPad-Bereich geht es musikalisch zu. Hier habt ihr derzeit noch die Möglichkeit, den Synthesizer Animoog zum Sparpreis zu kaufen. Bis Mitte November gibt es das vielseitige Tool, das sich im Gegensatz zu GarageBand an wirklich musikalische Leute richtet, noch für 79 Cent. Später soll der Preis weit über 20 Euro betragen, zuschlagen lohnt sich also wirklich, wenn man sich ansatzweise für das Thema interessiert. Die komplette Liste der Features lest ihr am besten im App Store nach. (79 Cent, App Store-Link)

iPad-Spiel der Woche – Aquaria: Mit durchschnittlich vier Sternen in der Bewertung hat Aquaria im Vergleich zu den anderen drei Apps die Nase hinten. Nutzer beschweren sich über Abstürze mit dem alten iPad, wir vermuten einen zu vollen Arbeitsspeicher – oft hilft hier schon ein Neustart. Wenn Aquaria läuft, taucht man in ein spannendes Unterwasser-Abenteuer ein, das von einigen Indie-Entwicklern eigentlich für den PC entwickelt wurde und nun portiert wurde. Das ist wirklich gelungen, der Spielspaß sollte für einige Stunden anhalten und familientauglich ist das ganze auch noch. (3,99 Euro, App Store-Link)

Weiterlesen

Aquaria: Tolles Abenteuer unter Wasser

Aquaria hat es am Donnerstag in den App Store geschafft und wurde schon zur iPad-Spiel der Woche gekürt.

Aquaria (App Store-Link) ist mit seinen 311 MB sicher keine leichte Kost, doch die Wartezeit beim Download lohnt sich wirklich. Danach steht eine bezaubernde Unterwasserwelt zur Verfügung, die man mit der einsamen Naija erleben kann. Nachdem die Welt von Naija zerstört wurde, ist sie auf sich alleine gestellt und kann nur mit eurer Hilfe durch den großen Ozean gesteuert werden. Dabei klickt man einfach auf die gewünschte Stelle und Naija macht sich auf den Weg.

Mit Naija erkundet man tiefe Höhlen, dunkle Schluchten aber auch schöne und sonnige Oasen. Dabei kann man im Spiel eigene Musik kreieren, indem man einfach auf Naija klickt und dann mit einem Fingerwisch über die angezeigten Symbole wischt. So kann man seinen eigenen Sound mit ins Spiel einbringen. Außerdem kann man eine Fahrt auf einem Seepferdchen oder eine Riesenschildkröte machen, damit man schneller voran kommt.

Doch in Aquaria ist nicht alles so schön wie es klingt, denn auch einige Gegner warten darauf bekämpft zu werden. Das Spiel hat derzeit eine durchschnittliche Bewertung von vier Sternen, jedoch erst 18 Bewertungen geerntet. Aquaria kann für 3,99 Euro auf das eigene iPad geladen werden. Anbei findet ihr noch den passenden Trailer (YouTube-Link). Es handelt sich übrigens um eine Portierung vom Computer, vor einigen Jahren wurde das Spiel als Titel von einigen freien Entwicklern bekannt. Da der Umfang unverändert ist, kann man mit einem Spielspaß von weit über zehn Stunden ausgehen…

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de